Werk 3

    • Denke, Dian war da schon etwas länger am arbeiten dran. Diese "Kritik" zu dem Lied haben Unmensch und ich glaube schonmal vor paar Monaten gebracht. Auch irgendwo im Anarchonauten Lyrics Thread oder so. Weiß nicht mehr genau......

      PS: Sehe gerade, das ist der 7000ste Beitrag.

      8|
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!

      The post was edited 2 times, last by mi san thrope ().

    • Ich finde den Remix bzw. die neue Edition besser als die alte. Habe mir das angehört und das klingt nicht mehr so trashig, wie die Ursprungsversion. Aber ich finde nicht, dass man das komplett neu machen müsste, wie @mis san thrope anmerkte. Das war damals echt eine Heidenarbeit und es gab bzw. gibt noch einige andere Gründe, warum eine komplette Neuproduktion nicht viel Sinn machen würde. Man müsste sich eine gänzlich neue Melodie einfallen lassen und alles neu aufnehmen. Damit ist sehr viel Aufwand verbunden. Und dann würde der Text wieder nicht passen, man müsste die Melodie so komponieren, dass sie zum Text passt und, und, und... Wenn, dann hätte man schon damals diesen Song komplett anders angehen müssen, vielleicht halt deutlich düsterer, aber ich denke, gerade, weil die Melodie dazu eher fröhlich klingt, wirkt es verbunden zum Thema Anarchie doch sehr ungewöhnlich und gleichzeitig interessant. Welche Band könnte schon von sich behaupten, einen fröhlich klingenden Song über Anarchie produziert zu haben?
    • Ich finde die Ursprungsversion eigentlich ziemlich gelungen. Halt bis zur Stelle des Refrains, der unerträglich schief daherkommt. Hat mich schon immer gestört und das ist eigentlich das Hauptproblem; musikalisch muss hier nicht dran herumgedoktort werden. Und schon gar nicht so, dass der Song eine Vocoder/Autotune-Misshandlung erlebt, was mir nicht nur aufgrund der breiten Verwendung in der momentanen Kommerzmusik missfällt.

      Ob dieser Führersprech so toll ist, weiß ich nicht. Auch ist der Refrain im aktuellen Beispiel langsamer, was irgendwie nicht so ganz Sinn der Sache ist.
      Aber ihr seid auf dem richtigen Weg.

      Was ich mir gut vorstellen kann, ist das Ganze weniger verspielt und mit Effekten zugeklatscht zu servieren, sondern ANARCHIE zwar durchaus eindringlich darzubieten, aber die Nebenzeilen vom Schwabenrevoluzzer mit senorer Stimme, vollkommen bodenständig vortragen zu lassen. Weise, aber nicht belehrend oder in irgend einer Weise einem Pathos folgend, was er normalerweise natürlich in Perfektion beherrscht. Es sollten auf jeden Fall zwei unterschiedliche Stimmen im Kontrast zueinander stehen. Das bringt mehr als jeder Effekt.
    • Es war halt nur eine Idee, mit der Neugestaltung, das war keine Aufforderung. Ich denke halt, dass solche Themen "mehr erreichen können", wenn sie etwas bodenständiger daherkommen. Der Refrain und im Grunde das ganze Lied erinnert mich ein wenig an die Hippiezeit. Nicht gerade mein Ding in Punkto musikalischer Gestaltung aber es muss mir ja auch nicht gefallen. Es reicht aus, wenn es euch gefällt und vor allem dem Künstler! Was Unmensch gesagt hat, ist für mich quasi die Bestätigung meiner Aussage. Wenn der Refrain vom Schwabenrevoluzzer gemacht würde, wäre das automatisch ein wenig düsterer, da er eine tiefere Stimme hat. Der Autotune erinnert mich hier auch an eine Art Führerkult und das finde ich bei diesem Thema auch nicht zu 100%
      passend. Aber das sind alles nur KANN Anmerkungen. Wenn dir Dian bzw Anderen diese Version schon bestens gefällt, dann lasst sie so. Ich will da nicht als Nörgeldoktor Anderen meinen Willen aufzwingen. Alles Gut so..........
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • Wenn man der heutigen Zeit so etwas wie Anarchie fordert, dann ist das durchaus so hippiedesk, wie Ende der 60er Weltfrieden zu fordern. Insofern ganz passend. Ist auch vielseitiger, wenn mehrere Genres vertreten sind und daher für Jeden etwas dabei sind. Das war schon bei den früheren Alben so; und wären sie nur allzu gradlinig gewesen, hätte ich dazu wohl nie einen Zugang gefunden, weil im Allgemeinen stehe ich dann doch eher auf handgemachte Musik. Insofern ein guter Kompromiss.

      Übrigens: auch nach erneutem Hören kann ich mich mit dem neuen Refrain ganz und gar nicht anfreunden. Vor allem dieses roboterartige Vortragen der Zeilen entspricht so gar nicht meiner Vision von Anarchie (vernunftbegabte Erdenbewohner satt Maschinenstaat). Wenn man das bei Anti-Themen so macht, passt das wiederum sehr gut.
    • Einigen wir uns drauf, dass der Refrain besser ist, aber nun wiederum leider auch nicht optimal. Das Ding ist, dass die künstlerische Gestaltung sowieso nur die Semantik untermalt. Sie ist keinenfalls Transporteur der Message. Eine gute Untermalung ist sehr hilfreich, aber auf keinen Fall alles. Da der Text schon ziemlich gut ist, muss man sich hier nicht allzusehr den Kopf machen. Aber weder dieses hippiehafte Pfandfindergeträllere, wie es Terr4 schön formuliert hat, noch der Roboterklang ist hier ideal. Ich bin immer noch für eine neue Version des Refrains mit Schwabenrevoluzzer am Mic. Das wäre für mich das Optimum und soviel ist dann auch nicht mehr zu verändern.
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • warum hab ich jetzt seit 3std. 'nen ohrwurm vom alten anarchie-refrain, obwohl das lied gerade mal platz 25 meiner anarchonauten lieblingshits ist???! :lol: .... bekloppt.




      anarchiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieee.. nana nanana.... anarchiiiiee... :rolleyes:


      --------------------------------------------------------------------------
      und wers wissen will....

      platz 1: zu früh
      platz 2: deutsche arbeit
      platz 3: der abstand/tanz auf den trümmern/systemlosigkeit/emotionen overkill/s.a.a.r.t./mir knallet durch

      ... hier im forum gabs aber auch mal 'ne tolle umfrage, bei der man für die lieder voten konnte.. :hmm:
      Anarchisten in der Schweiz | SF Tagesschau | 2:24min
      youtu.be/K7bouKvM7hs
    • Danke schonmal für die bisherigen Rückmeldungen.
      Es ging mir allerdings wirklich nur darum, den Refrain ein wenig "erträglicher" zu gestalten, und nicht den ganzen Song neu zu erfinden oder einen kompletten Remix zu machen.
      Wenn misa insgesamt einen eher düsteren Sound hören will, muss er eben bei seinen japanischen Kampfhörspielen bleiben. ^^

      Unmensch wrote:

      Und schon gar nicht so, dass der Song eine Vocoder/Autotune-Misshandlung erlebt, was mir nicht nur aufgrund der breiten Verwendung in der momentanen Kommerzmusik missfällt.
      Also mit Vocoder und Autotune haben wir schon immer gern rumgespielt, spätestens seit "Emotionen Overkill". Es gibt einfach Songs, da passen diese Effekte wunderbar, um aus einem eigentlich total langweilig oder grottig klingenden Gesang ein interessantes Gesamtkunstwerk zu schmieden.
      Kritisch sehe ich den häufigen Einsatz dieser Stilmittel in der aktuellen Mainstreammusik vor allem da, wo es zu einem soundmäßigen Einheitsbrei führt, oder wenn eigentlich gute Sänger bzw. Sängerinnen ihre Stimme verhunzen mit unnötiger Elektronik. Beides ist bei den Anarchonauten nicht der Fall. Weder klingen wir wie irgendwelche anderen mir bekannten Bands, noch sind wir besonders gute Sänger. ;)
      Was die roboterhafte Stimme angeht, gebe ich dir Recht, dass es vielleicht inhaltlich nicht ganz zum Thema Anarchie passt... (es ist der selbe Effekt aus dem Song "Degeneration", der da zum Einsatz kam... dort hat es vermutlich besser mit der Aussage harmoniert.)
      Ob die Stimme des Schwabenrevoluzzers im Refrain eine gute Idee ist, ist schwer zu beurteilen. Ich denke immer noch, es sollte eher gesungen statt gesprochen werden, da ja schon die Verse aus Sprechgesang bestehen. Außerdem wirkt das Wort "Anarchie" nicht mehr so gut, wenn die selbe Stimme zuvor auch schon zu hören ist... Eigentlich bräuchte man für den Refrain eine gute Sängerin (die wir aktuell nicht haben, und die ich mir jetzt für eine bloße Ausbesserung eines schlechten Refrains leider auch nicht mal eben so aus den Rippen schneiden kann)
      Aber mal schauen. Wir werden auf jeden Fall nochmal ausgiebig darüber nachdenken und die hier vorgebrachten Argumente in unsere Entscheidungsfindung mit einfließen lassen. Ist ja noch ein bisschen Zeit bis zum Release.