Bewerbung

  • Deine gelebten Prioritäten,


    Meine? Interessanter fände ich die derjenigen, die sich hier und dort beklagen, denn um die schien es mir zu gehen.


    Bewußtseinsklarheit ist mir z.B. wichtiger als weltlicher Luxus. Das bedeutet auch, daß ich mich von Tätigkeiten fernhalte, die mit ungünstigen Einflüssen verbunden wären. Etwa Befehlsstrukturen ausgeübt von Menschen, die mir nicht gut tun. Ich brauche nicht viele Dinge, um gut zu leben, sie stellen nicht meine oberste Zielpriorität ein. Ich glaube nicht, daß die meisten Menschen wirklich viele Dinge brauchen, oft dürfte solches Streben Kompensation sein, Teil eines Teufelskreises.

    Zitat

    deine Erfahrungen mit der Selbstversorgung


    Etwas selbst zu tun kann von Abhängigkeiten befreien, die hier beklagt werden. Der größte Posten dürfte dabei der für das Wohnen sein, noch vor dem fürs Essen. Folglich wäre ein guter erster Schritt den konventionellen profitorientierten Mietmarkt zu verlassen.

    Zitat

    wie du von Luft und Liebe lebst.


    Das ist eine Frage des genauen Hinsehens (erfordert Bewußtseinsklarheit). Das ist das Leben selbst und eben nicht die Abgabe des eigenen Lebens gegen irgendwelche Geldsummen.

    Zitat

    davon zu schreiben was alles theoretisch möglich wäre,


    Ich schreibe davon was praktisch möglich ist. Man interessiert sich für das Wohlergehen anderer Menschen, sie interessieren sich für mein Wohlergehen.

    Zitat

    Selbstständigkeit ist sicher auch nicht das goldene vom Ei,


    Sie ist eine Alternative zur Bewerbung. Aber man hängt daran, daß jemand Geld für etwas bezahlt, das man tut. Zumindest wenn man sich auf Geld- beziehungsweise Tauschbasis bewegt.

    Zitat

    deine Selbstständigkeit muss schon sehr gut laufen


    Nein.

    Zitat

    Genaugenommen ist das arbeiten unter einem Chef der die ganze Verantwortung und das Risiko für seinen Betrieb selbst trägt, in der Regel wesentlich stressfreier als die eigene Selbstständigkeit.


    Das ist deine Prioritätenentscheidung?

  • Meinst du, du hast da viele Konkurrenten, die sich ebenfalls um diesen einen Job bewerben? Oder sind die dankbar für jeden, den sie kriegen können?
    Sieh halt zu, dass du vor lauter Struktur und Ordnung in deinem neuen Leben das Spammen in diesem Forum nicht völlig vernachlässigst!

    Konnte ich nicht wirklich sehen, da sie alle einzeln zum Eignungstest bestellt waren. Weiß nur, dass vor mir jemand dran war und nach mir einer wartete. Ein Kumpel, der ein wenig AfD nah ist, sagte zu mir, dass er mich auslachen würde, wenn mir ein Flüchtling den Job wegnimmt. Mir wär das ja ziemlich egal. Mir wäre es sogar lieber wenn es so wäre, muss ich doch noch mind 1 Jahr dann mit ihm zurechtkommen. Falls er nicht genauso kündigt wie sein Vorgänger. Weil ich, wenn ich die Ausbildung nicht bekomme als Bufdie in dem gleichen Betrieb arbeite. An der Fachhochschule war mir nach einem Semester studieren der Fredy aus Indonesien der einzige geblieben, mit dem man sich normal unterhalten konnte. Die anderen deutschen Jungspunde waren mir irgendwie alle zu anders. Zu angepasst. Extrem affektiert. Gestellt. Nicht normal aber doch irgendwie komplett normal. Ich glaube, dass Unnormalste, was es im Leben gibt, sind die komplett Normalen. Sie stellen ihr leben für andere so, wie sie es gern hätten. "Möge dein Leben einmal so schön sein, wie du es auf Facebook darstellst"
    [Nico Semsrott - Unglückskekse]. Doch gestellt ist halt sowas von überhaupt nicht normal. Wahrscheinlich hat man in dieser Gesellschaft bei Außenseitern die beste Chance auf einen "normalen" Gesprächspartner.


    ONE WITH THE UNDERDOGS !


    Das einzige, was ich zurzeit mehr als vernachlässige, ist das ordentliche Spammen bei Youtube. Um hier Spamkönig zu werden (LOL) musste ich dies bei SHITTUBE eingrenzen. Big Data hat wahrscheinlich schon einen Vermerk gemacht. "User Blablumm357 verübt Nebentätigkeit. Unzuverlässiger Spitzel. Vermerk Ende!"


    Ne ne Daryus. Solange meine Gedankenwelt so ist, wie sie ist, wirst du mich "an die gemeine Öffentlichkeit" nicht verlieren.

  • Ich bin jetzt ein wenig überfragt, was der ganze Thread eigentlich sein soll ... soll es der Frust sein, weil man vor lauter Bewerbungen nichts mehr sieht oder, weil man so viele Bewerbungen geschrieben hat und nur Absagen bekommen hat? ...
    Ich habe in meinem Leben schon über 400 Bewerbungen geschrieben, einmal für mein Praktikum ... da waren es über 350 Stück und nur Absagen bekommen ... bis ich über das Amt eine Möglichkeit bekommen hab.
    Und als ich vor kurzem Umgezogen bin, habe ich das Theater auch wieder gehabt ... Gerade in der heutigen Zeit ist es immer schwieriger in seinem eigentlichen Beruf eine Stelle zu bekommen. Deshalb hab ich schon so vieles gemacht ... geputzt, Zeitung und Post ausgetragen, in der Küche gearbeitet und so weiter ... trotzdem habe ich es gemacht, damit ich Arbeit habe. Allerdings hab ich auch durch Beziehungen Chancen bekommen, die ich ohne sie nicht bekommen hätte, weil ich es nicht gewusst habe. Seit vier Jahren arbeite ich jetzt im gleichen Betrieb und ich freue mich, wenn es nächstes Jahr dann weiter geht. Falls nicht ... kein Ding ... ich würde jeder zeit wieder etwas bekommen, weil ich nicht versuche mich nur auf eines zu konzentrieren, sondern über all. ...

  • Ich bin jetzt ein wenig überfragt, was der ganze Thread eigentlich sein soll ... soll es der Frust sein, weil man vor lauter Bewerbungen nichts mehr sieht oder, weil man so viele Bewerbungen geschrieben hat und nur Absagen bekommen hat? ...

    Naja, die Arbeitswelt ist eine pervertierte Welt. Ich denke, keiner wird leugnen, dass es auch tolle Jobs gibt. Dennoch ergibt sich in so vielen - zu vielen - Jobs eine Abzocke sondergleichen, so dass man schon zurecht ziemlich angefressen ist.

  • Ja, da stimme ich dir zu, wenn man vor allem .... und da denke ich vor allem daran ... an die Zeitfirmen denkt .... Meist wirst du ausgenutzt und wehe, du willst übernommen werden, wird dir das zunichte gemacht ....

  • Bewerbungen? Schreib ich seit Jahren nicht mehr. Fertig, aus.


    Ein Kumpel, der ein wenig AfD nah ist, sagte zu mir, dass er mich auslachen würde, wenn mir ein Flüchtling den Job wegnimmt.

    Ein weiteres Beweis für die Dämlichkeit "AfD-naher" Subjekte.


    Dies ist praktisch nämlich nicht möglich. Flüchtlinge bekommen in der Regel nur einen Job, wenn sich kein Biodeutscher findet, der die Scheiße machen will. Der Rest ist gesetzlich geregelt.


    Dürfen Flüchtlinge arbeiten? - Anwalt.org

    "Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken!" Gert Postel


  • Diesen Lacher habe ich jetzt gebraucht, also erdreiste ich es mir die Pushfunktion des Forums zum erneuten Hervorheben dieses ~Meisterwerkes~ zu benutzen! ;)