• Ich wollte euch mal fragen, wie ihr euch selbst seht?


    Ich selber weiß es nicht so genau (aber schreib trotzdem mal was). Ich selber denke oder stelle mir vor, dass ich ein Mensch bin, der niemanden ein Problem bereiten will. Der nett, verständnisvoll zu seinen Mitmenschen ist. Ich sehe viele Fehler in mir, deswegen kann ich andere nicht dafür verurteilen, dass sie ebenfalls Fehler in sich aufweisen. Ich möchte möglichst immer das (moralisch?) "Richtige" tun/sagen, in jeder Situation, was aber an meinen begrenzten Möglichkeiten meines (gegenwärtigen) Seins scheitert. Ich bin halt nicht perfekt. Das "Richtige" in jeder Situation, gibt es das überhaupt? Denke ich irgendwie nicht. Wir sind doch keine vorprogrammierten Roboter, die zu jeder Situation die richtige Antwort parat haben. :hmm: Desweiteren denke ich, dass ich mich nie größer reden sollte, als ich in Wahrheit bin. Oder so tun sollte, als wüsste ich irgendwie Bescheid über die Welt, wenn ich eigentlich über überhaupt nichts Bescheid weiß. Vielleicht kommen daher immer diese Selbstbeleidigungen. Weil man nichts Tolles ist, sondern ein kleines Licht in diesen unendlichen Möglichkeiten, die unsere Welt bietet.


    Wie seht ihr euch?

  • Wie seht ihr euch?

    Im Prinzip als leidenschaftlicher Mensch.

    Automatisch ist das verbunden mit einem gutem Gefühl, also wie wenn man sich 'oben auf' fühlt.

    Meistens wird das gebremst, sei es in der Entwicklung, im Arbeitsalltag oder vor allem, damals in der Schule.

    Dann ist das Selbstbild meist geknickt und man muss es wieder glattbuegeln.

  • Dieses 'oben auf'-Gefühl hab ich irgendwie auch öfters. Ich würde es aber bei mir als "alles im Griff haben" übersetzen. Also, egal was man sagt oder tut, es ist "richtig", alles läuft "perfekt". Aber irgendwie sollte man sich nicht darauf ausruhen. Sich bewusst sein, dass man sich irren kann, dass sein 'oben auf' einem eine Illusion von Sicherheit vorgaukeln kann. Vielleicht wäre das aber auch ein Verlust von Selbstvertrauen in einem selbst, wenn man dieses 'oben auf'-Gefühl anzweifelt.

  • Mach doch mal nen Test für deine psychologische Typologie nach Carl Gustav Jung, bei mir passt INTJ-T ganz gut zu meinem Selbstbild ;)

    Der Mensch ist für seine Leidenschaft verantwortlich. Der Mensch ist nichts anderes als sein Entwurf; er existiert nur in dem Maße, als er sich entfaltet. Der Mensch ist nichts anderes, als was er selber aus sich macht. Der Mensch ist verurteilt, frei zu sein. Jean Paul Sartre

    ¯\_(ツ)_/¯

    Einmal editiert, zuletzt von Ya82 ()

  • Jemand da gibts verschiedene, basiert aber Alles auf dem myersbriggsdings, achja, bin genauer gesagt intj-t nach diesem test https://www.16personalities.com/free-personality-test

    Der Mensch ist für seine Leidenschaft verantwortlich. Der Mensch ist nichts anderes als sein Entwurf; er existiert nur in dem Maße, als er sich entfaltet. Der Mensch ist nichts anderes, als was er selber aus sich macht. Der Mensch ist verurteilt, frei zu sein. Jean Paul Sartre

    ¯\_(ツ)_/¯