Update zur Corona - Lage

  • Während die WHO von Booster Impfungen abrät

    Auf die WHO wird von den Impfverweigerern doch sonst auch nicht gehört, wenn gesagt wird, wie wichtig es ist, sich impfen zu lassen.

    Warum wird nun plötzlich auf dieselbe Weltgesundheitsorganisation sehr wohl verwiesen?

    Immer gerade so, wie es einen in den Kram passt?

  • Schuldige kann man sich suchen, um sein Ego aufzubauschen oder um die Umstände zu verbessern.


    In korrupten Zeiten in denen jede Schuldzuweisung als Verschwörungstheorie gehandelt wird und die kollektive Egomanie an einem (zweifelhaften) Wendepunkt steht braucht man sich nicht wundern, wenn die Umstände sich entsprechend entwickeln.

    Vielleicht in einigen wenigen Fällen, den bösen König köpfen, etc. In der Regel liegt die Problematik aber wo anders _604_ hat schon mehrmals drauf hingewiesen. Ein Volk hat meistens die Führer, welche es verdient. Das kann man jetzt auf mögliche Verschwörungen übertragen. Es nutzt oder ändert leider langfristig nicht viel, wenn man weiß, dass es eine übermächtige Verschwörung gibt. Die Möglichkeiten sich davon zu lösen sind die gleichen. Das funktioniert nur über eine Graswurzelrevolution. Was das Verschwörungstheoretikerbashing angeht, sollte man meinen es gibt wirklich eine, wenn das so massiv unterdrückt wird. Ich finde ein Verschwörungstheoretiker sollte eigentlich ein gutes antifaschistische Kontrollorgan darstellen. Ich würde sagen, dass antisemitische Verschwörungstheoretiker nur einen kleinen Prozentsatz ausmachen.

    -- Liebe macht frei, Arbeit nicht immer! --


    Steckt nicht in uns allen ein kleiner Anarchist, Spießer, Kapitalist, Faschist, Kommunist, Individualist und Querdenker?

    Einmal editiert, zuletzt von Madhias ()

  • Meine Frau ist auch ungeimpft und der Druck, welchen sie in der Arbeit aushalten muss ist echt heftig. Ich kenne einige, denen es so geht. Durch den Impfzwang, ich finde man kann das eigentlich schon so nennen, werden Menschen gebrochen oder verlieren ihren Job. Die meisten, die ich kenne haben sich nur wegen dem Druck oder Freiheitsversprechungen impfen lassen, oft auch mit schlechtem Bauchgefühl.

    -- Liebe macht frei, Arbeit nicht immer! --


    Steckt nicht in uns allen ein kleiner Anarchist, Spießer, Kapitalist, Faschist, Kommunist, Individualist und Querdenker?

  • Ein Volk hat meistens die Führer, welche es verdient.

    Oha. Damit tappst du bei mir aber in ein fettnäpfchen. Das ist die klassische Opfer<>Täter umkehr und eigentlich ein BLanko freifahrtschein für die greueltaten der mächtigen. Man wirbt gerne mit vertrauen, was im falle der einfachen Leute bedeutet, nicht aufzumucken, wenn man sie ausbeutet und übers ohr haut, weil man gerne ungestört regiert. Bricht diese Gutgläubigkeit im Volk weg, zeigen die Eliten gerne wie sie wirklich drauf sind. Das ist zumindest mein Eindruck aus dieser Zeit.


    Was soll denn das bitte sonst für ein Mechanismus sein, dass das Verhalten des Volkes moralisch kategorisiert und in dem falle eine strafe durch eine korrupte Obrigkeit legitimiert? Das ist so esoterischer Gottes-strafen-bullshit und das sage ich als Gläubiger, der aber nicht übersehen hat, dass es in der Bibel eine Menge Propaganda gibt.


    In der Bibel gibt es den Spruch "Jede Obrigkeit ist von Gott eingesetzt." Spätestens seit es Leute wie Hitler gab sollte man das schon nochmal in den Kontext setzen "Man muss Gott mehr gehorchen als einem Menschen". Dass Gott auch der Papst sein kann, mit Angstmache und Ablassbriefen machts natürlich dann auch wieder einfach.. ;-)


    antisemitische Verschwörungstheoretiker

    Ich glaube ehrlich noch nicht mal, dass das so wenige sind. Zum einen ist das antisemitische Narrativ tief im kollektiven Gedächtnis verankert, zum anderen suggerieren selbst Leute, die angeblich gegen Antisemitismus vorgehen gerne solche Narrative vom Juden, der an der Spitze der Welt-Verschwörung sitzt. (siehe unten)


    Wenn man sich mit den Themen befasst wird man sehr schnell merken, dass man nicht nur von dumschwätzern ins rechte Eck gestellt wird, sondern dass die Narrative schon darauf schliessen lassen. Ich denke das ist Teil der Propaganda.


    Ich habe mich mal länger mit dem hiesigen Antisemitismusbeauftragten auseinandergesetzt, der gerne von Weltverschwörungen fabuliert hat. Es hat sich rausgestellt, dass der selber recht paranoid ist, wenn es drum geht hinter jedem Busch einen Antisemiten zu wittern. Zumal hat er diesen Vorwurf immer dann ausgepackt, wenn man seine Meinung in Frage gestellt hat. Ich war mir dann zuletzt nicht zu schade (nachdem er mir ein Glaubensbekenntnis vorenthalten wollte) ihm vor den Latz zu knallen, dass ich denke, dass einige, die den antisemitismus vorwurf instrumentalisieren, selber gar keine Juden sind.


    Der instrumentalisierte Antisemitismusvorwurf war übrigens der Grund, dass ich ihn angesprochen habe. Er ist tatsächlich gar nicht darauf eingegangen und gemeint, das wäre eine Opfer Täter umkehr. Damit impliziert er, dass Juden so einen (ungerechtfertigten) AS Vorwurf tätigen, weil es in ihrer Natur läge und suggeriert damit antisemitische narrative, ohne auf den - sehr gerechtfertigten - einwand zu politisch instrumentalisierten, unberechtigten AS Vorwürfen einzugehn.


    Aber was soll man sagen, angeblich wurde der AS Begriff schon dahingehend umdefineirt, dass jede Kritik an isrealisicher Politik AS darstellt.... Wenn das stimmt, spricht das für sich, könnte aber ebenso sein, dass es ein Narrativ von Antisemiten ist...


    However, das Bild des "bösen" Juden ist biblisch verankert in den Geschichten von Jesus und den Pharisäern. Ob der Herr Blume das gemeint hat, mit antisemitischen Bibelauslegungen, weil doch diese Pharisäer eigentlich es nur besser machen wollten, geht mir jetzt etwas zu weit. Jedenfalls ist die Propaganda so gestrickt, dass man von Elitenkritik leicht pranoid werden kann und auch in den Antisemitsmus abrutschen kann. (Siehe die ersten 100 Seiten von Hitler-Mein Kampf) Das hängt sicherlich auch damit zusammen, dass hier - von Eliten - einige Archetypen installiert wurden und diese Narrative - wie man oben gesehen hat - gerne von den "falschen" Leuten - bewusst oder unbewusst - mit getragen werden.

  • Meine Frau ist auch ungeimpft und der Druck, welchen sie in der Arbeit aushalten muss ist echt heftig. Ich kenne einige, denen es so geht. Durch den Impfzwang, ich finde man kann das eigentlich schon so nennen, werden Menschen gebrochen oder verlieren ihren Job. Die meisten, die ich kenne haben sich nur wegen dem Druck oder Freiheitsversprechungen impfen lassen, oft auch mit schlechtem Bauchgefühl.

    So ein Geständnis hab ich auch schonmal aus einem Geimpften rausgekitzelt. Dieser radikale Geist hat längst nicht alle geimpften erfasst, teilweise sprechen sie sich auch dagegen aus.


    Sollte mein AG mir mal den Lohn wegen so einer Story vorenthalten wollen, dann werde ich wohl sowas in der Art sagen: "Wissen sie warum ich als angestellter arbeite? Weil es mir eine gewisse Sicherheit und Regelmäßigkeit gibt, was mein Einkommen angeht. Wenn diese Qualität wegbricht werde ich mir das mit dem Angestelltenstatus wohl nochmal überlegen müssen".. Mal schauen was dann passiert, aber soweit sollte es nicht kommen müssen.

  • Oha. Damit tappst du bei mir aber in ein fettnäpfchen. Das ist die klassische Opfer<>Täter umkehr und eigentlich ein BLanko freifahrtschein für die greueltaten der mächtigen. Man wirbt gerne mit vertrauen, was im falle der einfachen Leute bedeutet, nicht aufzumucken, wenn man sie ausbeutet und übers ohr haut, weil man gerne ungestört regiert. Bricht diese Gutgläubigkeit im Volk weg, zeigen die Eliten gerne wie sie wirklich drauf sind. Das ist zumindest mein Eindruck aus dieser Zeit.


    Was soll denn das bitte sonst für ein Mechanismus sein, dass das Verhalten des Volkes moralisch kategorisiert und in dem falle eine strafe durch eine korrupte Obrigkeit legitimiert? Das ist so esoterischer Gottes-strafen-bullshit und das sage ich als Gläubiger, der aber nicht übersehen hat, dass es in der Bibel eine Menge Propaganda gibt.

    Nein, das habe nicht behauptet, das ist Cherry Picking.


    Ich finde ein Verschwörungstheoretiker sollte eigentlich ein gutes antifaschistische Kontrollorgan darstellen.

    Natürlich will ich damit die Maßnahmen nicht rechtfertigen, das sollte doch eigentlich klar sein.
    Was ich damit meine ist, dass das Volk mindestens genauso viel Schuld daran trägt.
    Wenn wir nicht anfangen freiwillig Verantwortung zu übernehmen und eigene selbstorganisierte und dezentrale Strukturen aufzubauen, wird sich nix ändern. Weniger Staat kann es nur geben, wenn wir selbst aktiv werden.

    Ich prangere den Schuldmechanismus an. Du spricht von Christentum und Bibel. Was ist denn die Botschaft Jesu?

    However, das Bild des "bösen" Juden ist biblisch verankert in den Geschichten von Jesus und den Pharisäern. Ob der Herr Blume das gemeint hat, mit antisemitischen Bibelauslegungen, weil doch diese Pharisäer eigentlich es nur besser machen wollten, geht mir jetzt etwas zu weit. Jedenfalls ist die Propaganda so gestrickt, dass man von Elitenkritik leicht pranoid werden kann und auch in den Antisemitsmus abrutschen kann. Das hängt sicherlich damit zusammen, dass hier - von Eliten - einige Archetypen installiert wurden und diese Narrative - wie man oben gesehen hat - gerne von den "falschen" Leuten - bewusst oder unbewusst - mit getragen werden.

    Ja das ist so und das muss bekämpft werden. Trotzdem werden viele VT's in die Antisemitismus Ecke gepackt, obwohl sie da nicht hingehören. Prominentestes Beispiel Ken Jebsen. Man muss ihn nicht gut finden aber der AS Vorwurf? Hast du Quellen von prominenten antisemitischen VT's?

    -- Liebe macht frei, Arbeit nicht immer! --


    Steckt nicht in uns allen ein kleiner Anarchist, Spießer, Kapitalist, Faschist, Kommunist, Individualist und Querdenker?

  • Impfgegner fordern Impfpflicht. Genau mein Humor!

    Na da hast Du aber was missverstanden ;) Ich war nie Impfgegner!

    Größten Respekt trotzdem für jene, die an ihrer Haltung festhalten und die Konsequenzen in Kauf nehmen.

    Danke Danke! Ich bleibe bisher noch standhaft.

    Naja, könnte ja sein dass du Corona hast, kurz vor dem ersticken bist und das aber nicht merkst, weil du nicht getestet bist und durch die Gegend rennst und all die Geimpften ansteckst.

    Ach! Jetzt versteh ich das. Puh danke. Endlich. :lol:

    Es lebe die Freiheit, die Meinungsäußerung und der Respekt anderen gegenüber.


    Will man einen Menschen genauer beurteilen, so muß man die Geschichte seiner Kinder- und Jugendjahre kennen.

    - August Bebel

  • Eine Frage: Warum ist der Regierung meine Gesundheit so wichtig? Ist denen doch auch egal, was für Mist in unserem Essen ist. Möchte gern mal wissen wie viele Menschen an ernährungsbedingten Krankheiten gestorben sind (z. B durch Schlaganfälle, Herzinfarkte..)


    Und woher wollt ihr überhaupt wissen, ob ich als Ungeimpfte das Gesundheitssystem belaste? Niemand weiß, ob ich überhaupt einen Krankenwagen für mich anrufe, wenns soweit sein sollte.

  • Und du meinst also, man kann kranken die schuld geben, wenn ein gesundheitssystem überlastet ist? Weil sie die Wahrscheinlichkeit ihrer Erkrankung minimieren hätten können? Durch Impfen? Durch Joggen? Durch nicht rauchen? Durch aztekischen Lebensstil? Und das alles ZWangsverordnet? Wo willst du da die Grenze ziehen, wenn du das Fass einmal aufmachst? Und vor allem: Wer schützt dich vor dem Missbrauch durch BigPharma und co?

    Wir alle sollten tatsächlich mehr Verantwortung für uns selbst übernehmen, anstatt darauf zu setzen, dass uns das System ja am Ende auffängt. Das betrifft natürlich auch alle anderen Formen körperlicher und geistiger Gebrechen, auf die man selbst einen Einfluss hat.

    Von Zwangsverordnung habe ich nirgendwo was geschrieben, auch nicht in Bezug auf eine Impfpflicht. Also lade deinen Missmut besser woanders ab, was ich von den staatlichen Maßnahmen halte, habe ich schon ganz zu Beginn der Pandemie recht unmissverständlich kundgetan, noch bevor du hier aufgeschlagen bist. Und daran hat sich auch nix geändert, nur der äußere Umstand, dass wir nun über mehr Instrumente verfügen, um die Scheiße einzudämmen. Wenn ich übers Impfen schreibe, dann immer auf der Basis individueller Verantwortung.

    Was der Staat betreibt, kann man unter dem Label der Biopolitik zusammenfassen, letztendlich läuft es natürlich auf Kontrolle und Steuerung hinaus.