Wieder zurück

    • Wieder zurück

      Hi,

      ich bin nicht wirklich neu hier, die alt-User hier kennen mich sicher noch als Yog-Sothoth. Und da ich hier schon länger nicht mehr richtig aktiv war, dachte ich es wäre an der Zeit einen neuen Namen zu verwenden, um die Gefahr, in alte unerwünschte Verhaltensmuster zurückzufallen, zu vermeiden. Und was gibt es da besseres als einen Namen, der Veränderung und Weiterentwicklung ausdrückt? Nicht dass ich mich in letzter Zeit viel verändert hätte, aber ich bin mit ein paar Dingen bei mir ein wenig unzufrieden, und eine Motivationshilfe / Tritt in den eigenen Hintern wird da wohl nicht schaden. ;)

      Warum ich wieder hier vorbeischaue:
      Ich hatte gesehen dass das Forum für eine Weile down war, und war im wesentlichen neugierig wegen dem Grund / wollte wissen ob etwas spezielles passiert ist, und hatte nach grobem Durchstöbern der neueren Beiträge wieder Lust bekommen ein wenig aktiv hier zu werden.

      Nun bin ich ein wenig zerrissen:
      Eigentlich würde ich jetzt gerne schreiben: "Ich freue mich auf spannende Diskussionen hier!". Leider habe ich seit geraumer Zeit das "Problem", dass ich mich mit der Informationsflut des Internets ein bisschen überlastet fühle, und mir oft die Selbstdisziplin fehlt, Prioritäten zu setzen, bzw. ich nicht gut entscheiden kann zwischen den vielen Dingen, die mir wichtig sind, oder die mich interessieren. Von daher kann ich leider noch nicht sagen, ob ich es schaffe hier länger aktiv zu bleiben.
      Aber vielleicht schaffe ich es durch die Diskussionen hier auch, dieses Problem besser in den Griff zu bekommen? Also falls ich es als Informationsjunkie überhaupt bewusst als Problem wahrnehme, wenn es darauf ankommt etwas an mir zu ändern. hmm

      Wie auch immer, es ist schön mal wieder zu einer meiner virtuellen Heimatstätten zurückzukehren.

      Ein paar meiner Hobbies / Interessen, für mögliche Anknüpfungspunkte:
      • xenharmonische / mikrotonale Musiktheorie (kann man als Verallgemeinerung / Weiterentwicklung von klassischer und "moderner" Musiktheorie auf harmonischer / melodischer Ebene implementieren)
      • euklidische und nichteuklidische (i.e. elliptische und hyperbolische) Geometrie
      • Japanisch lernen
      • Philosophie / über soziale Verknüpfungen nachdenken (als HSP bin ich sozial allerdings gerade sehr zurückgezogen)
      • Vegane Ernährung

      The post was edited 1 time, last by paradigm.shift();: layout / keine Textmodifikationen ().

    • Freue mich auch, dich wieder zu sehen bzw. zu lesen!
      Ich habe bereits drei Geschichten geschrieben, die Unity-kompatibelste wird wohl diese sein.
      Gerne schicke ich die volle Version per PN.

      Aktuell schreibe ich an einem größeren Projekt, das etwa 400 Normseiten umfassen wird.
      Arbeitstitel lautet Der Fortschritt hat uns krank gemacht. Werde es, wenn es so weit ist, u.a. hier im Forum posten :)

      Was macht dein Leben und deine Projekte?
      Erklärst du mir bzw. uns deine Nickname-Wahl?

      The post was edited 1 time, last by Amarclauf ().

    • Danke für den Link, ich werde es mir mal durchlesen! :)

      Mein Leben sieht momentan nicht sonderlich spannend aus, ich zocke zur Zeit hauptsächlich diverse obskure Indie-Spiele. Ich wollte so langsam aber doch mal wieder etwas produktiver werden, was meine Projekte anbelangt.


      Ich bin nicht sicher ob ich gut erklären kann, was genau ein paradigm shift / Paradigmenwechsel ist, da ich auf den Begriff erst bei meiner Benutzernamen-Wahl gekommen bin. Soweit ich das verstehe spricht man davon, wenn es in einer Wissenschaftsdisziplin bedeutende Entwicklungen gibt, bei denen sich die grundlegende Herangehensweise ändert. Wikipedia kann das vermutlich besser erklären als ich, falls sich das wer näher durchlesen will:

      Paradigmenwechsel – Wikipedia
      Paradigm shift - Wikipedia

      Ein paar Beispiele (englischer Artikel):
      Paradigm shift - Wikipedia

      Zwei Beispiele (Miteinbeziehung von nichteuklidischer Geometrie, und xenharmonischer / mikrotonaler Musiktheorie) hatte ich ja schon bei meinen Interessen erwähnt. Es geht also im wissenschaftlichen Kontext um das Abschaffen oder Überarbeiten / Erweitern veralteter Denkweisen oder Methoden durch neuere, die irgendwann eventuell auch wieder veraltet sind. :P

      Die Schreibweise paradigm.shift(); ist an die Programmiersprache C++ angelehnt, in der paradigm ein Objekt darstellt, und shift() eine Methode, die auf das Objekt angewendet wird. Also im Prinzip ist es eine Anweisung, einen Paradigmenwechsel durchzuführen.
    • Na dann auch von mir ein herzliches Welcome back!
      Soweit ich mich erinnere, war das ja noch im vorletzten Forum, dass du deinen Abschied angekündigt hast. Also dürften es so mindestens zweieinhalb Jahre her sein. Aber irgendwie hatte ich mir schon gedacht, dass es dich früher oder später mal wieder hierherziehen wird. Wer einmal die Unity im Herzen hatte, kriegt sie eben nie wieder ganz raus. ;)

      paradigm.shift(); wrote:

      aber ich bin mit ein paar Dingen bei mir ein wenig unzufrieden, und eine Motivationshilfe / Tritt in den eigenen Hintern wird da wohl nicht schaden.
      Ich trete sehr gern in den Hintern, wenn man mich lässt.
      Womit genau bist du denn unzufrieden? Geht es nur um das, was du angesprochen hast (dein Informationsjunkie-Dasein und deine schnell wechselnden Interessen), oder noch irgendwas anderes?
      Ich denke, im Zweifelsfall ist es immer noch besser, sich von vielen verschiedenen Dingen angesprochen zu fühlen und sich schnell ablenken zu lassen, als sich für überhaupt nichts mehr begeistern zu können, so wie ich mich vor einiger Zeit gefühlt habe... falls dir das ein kleiner Trost ist.