Posts by Schuschinus

    Diese penetranten Anmerkungskästen gehen mir auf den Sack. Unten links ist ein Kasten über die Überarbeitung der AGB, der die halbe Zeitleiste überdeckt. Neben dem abonnieren-Knopf steht dauernd irgendwas mit Membership, und oben rechts ist ein Kasten, der mir sagt, dass ich mich gefällist einloggen soll, und der praktischerweise den Autoplayknopf überdeckt, den ich selbstverständlich immer ausschalte, weil ich immer noch selbst entscheide, welches Video ich als nächstes sehen will. Und weil ich regelmäßig Cookies lösche, erscheint der Mist immer wieder.

    Aus Interesse, was ich früher so für einen Unsinn verzapft habe, habe ich mal bei meiner alten Schule angefragt, ob sie mir meine Klausurhefte aushändigen können, bevor sie die wegschmeißen, weil die 10-Jahresfrist der Einlagerung dieses Jahr endet.


    Antwort:

    Quote

    gemäß § 10 Absatz 1 Nr. 3 SchulDatenschutzVO vom 18.Juni 2018 haben Schulen personenbezogene Daten nach Ablauf der Frist zu löschen. Daher ist es nicht möglich, Ihnen Klausuren auszuhändigen.


    Das war ja zu erwarten. Warum sollte man auch das Zugriffsrecht auf seine eigenen Daten haben, das wäre ja naheliegend, logisch nachvollziehbar und eine menschenrechtliche Selbstverständlichkeit. Sowas geht ja gegen die heiligen Prinzipien der Bürokratie. :dash:

    Kleinigkeit, die mich aufregt:


    Ich hatte vor einiger Zeit die fucqks-Videos auf "nicht gelistet" gestellt, damit sie nicht von neuen Videos, mit denen ich mir mehr Mühe gegeben habe ablenken. Nun habe ich sie wieder auf "öffentlich" gestellt, aber anstatt, dass sie dort erscheinen, wo sie vorher waren, werden sie wie neue Videos behandelt und oben draufgepackt. Das bringt erstens die Chronologie durcheinander und zweitens lenkt es wieder die Aufmerksamkeit darauf.

    Quote from dian

    Was Schuschinus angeht:Ich hab ja fast heulen müssen, als ich seinen zu Herzen gehenden Abgesang auf das Plateau gelesen habe. Hab mich aber auch gefragt: Meint der wirklich das selbe Forum und die selben User wie ich, oder ist das Plateau in seiner Fantasie ein gänzlich anderer Ort gewesen als in (meiner) Realität?Also ich finde, er tut dem Unity-Forum und den Leuten hier schon ein bisschen Unrecht. Zumal er meines Erachtens hier immer korrekt behandelt worden ist, während sie im Plateau ja das eine oder andere Mal an seiner zurückhaltenden Art rumgenörgelt haben, weil er ihnen bei Treffen nicht unterhaltsam und mitteilungsbedürftig genug war. Also ich an seiner Stelle wäre mir da schon etwas blöd vorgekommen.Das war auch das, was mich am Plateau bzw. an Nemesus immer am meisten genervt hat... diese ständige Erwartungshaltung... du musst geistreich sein, du musst dich mehr beteiligen, du musst unbedingt zu dem Treffen kommen, du musst, du musst, du musst... fast wie Zuhause bei den Eltern. :D Hier im Unity-Forum darf erstmal jeder so sein, wie er ist. Im Zweifelsfall bin ich dann auch lieber stolzer, zurückhaltender und stiller Versager, als von Leuten optimiert zu werden, die selbst nix auf die Reihe kriegen, aber sich für die Internet-Elite halten (und damit meine ich jetzt nicht nur Nemesus, sondern auch noch ein paar andere aus seinem "Gefolge")So, jetzt bin ich aber auch wieder ruhig. Wollte ja eigentlich nicht nachtreten, sondern pietätvoll bleiben, ganz wie ihr es von mir gewohnt seid. :crazy: Und Schu überdenkt hoffentlich irgendwann nochmal seine Vorurteile gegenüber dem Unity-Forum. Ich hab seine Beiträge jedenfalls immer gerne gelesen, und würde es begrüßen, wenn er hier irgendwann wieder etwas aktiver mitmacht. Und ich glaube, es gibt niemanden hier, der das anders sieht.


    Ich fühle mich hier keineswegs unkorrekt behandelt und der Grund, dass ich hier weniger aktiv bin, ist nicht, dass ich mich hier von irgendjemandem beleidigt fühle. Ich hege auch keine Verachtung für die Unity, denn es zwingt mich keiner, hier zu sein. Es liegt eher an meiner persönlichen Interessenentwicklung. Als ich auf die Unity stieß, war ich in einer sehr gesellschaftskritischen Phase, und die Unity hatte eine für meinen damaligen Entwicklungsstand gute Mischung aus verschiedenen Aspekten. Ich bin immer noch gesellschaftskritisch, doch das ist nicht mein eigentliches Interesse. Ich will mich selbst verwirklichen und störe mich nur an jeglichen Behinderungen durch die Außenwelt. Ich habe meine Ansichten ausformuliert und habe jetzt weniger Lust, über aktuelle Ereignisse oder mein Außenseitertum zu lamentieren, sondern möchte kreativer sein. Leider finde ich hier momentan kaum Inspiration und habe auch nicht den Eindruck, dass meine unpolitischen Beiträge viel Anklang finden. Ich bleibe aber hier und werde mich ab und zu zu Wort melden.

    Quote

    Zufriedenheit bringt auch in der Armut Glück. Unzufriedenheit ist Armut, auch im Glück. ( Konfuzius)


    Diesen wirren Spruch muss man erstmal auseinanderklabüstern.
    Zunächst haben wir hier 3 Werte, die jeweils 2 Pole haben.


    Zufriedenheit - Unzufriedenheit
    Armut - Reichtum
    Glück - Unglück


    Die Zufriedenheit ist die Variable, Armut und Glück sind gegeben.
    In der ersten Aussage geht es um Glück in der Armut, in der Zweiten um Armut im Glück. Die Begriffe tauschen ihre Position. Das könnte man vergleichen, wenn das die einzigen beiden Werte wären, aber es kommt noch der Zufriedenheitswert hinzu, der auch Gegenstand der Betrachtung ist. Um einen Vergleich anstellen zu können, braucht es einen gemeinsamen Bezugspunkt, der nicht gegeben ist.


    Zufriedenheit ≠ Armut
    Unzufriedenheit = Armut
    Unklar ist, ob Zufriedenheit = Reichtum. Wenn ja, wäre ein Zusammenhang hergestellt, aber so verschmelzen 2 der Werte, von denen einer eine Variable ist, der andere nicht, an einem bestimmten Punkt zu einem und beziehen sich dann auf 2 verschiedene Dinge, von denen eines identisch mit der Variablen ist, die wir suchen. :waah:


    Nichtmal die vom Zufriedenheitswert ausgehende Aktion ist gleich. In der ersten Aussage wird etwas gebracht, in der zweiten Aussage ist etwas (tut etwas sein, wie Dian sagen würde)


    Faktisch ist keine verwertbare Information in dieser Lebensweisheit vorhanden, doch die Formulierungen "Zufriedenheit BRINGT" und "Unzufriedenheit IST" erinnern mich an meine Feststellung:


    Quote


    ungerechte Kausalität
    Warum gibt es überhaupt Glückshormone, aber keine Pechhormone? Unglück ist der der Grundzustand, der ohne Zutun immer vorhanden ist, zu dem alles von alleine hindriftet. Glück ist etwas, das erst erarbeitet werden muss und deshalb auch wieder kaputt gehen kann. [...] Und wenn man nichts tut bleibt mitnichten alles wie es ist. Freundschaften muss man pflegen, Häuser muss man instand halten. Man muss schuften, um Dinge aufzubauen, dann muss man schuften um sie zu erhalten. Immer muss man schuften für sein Wohl, aber für das Schlechte braucht man nur die Hände in den Schoß zu legen. Alles Gute ist ein ewiger Kampf gegen die Natur.

    Es gibt im wesentlichen 3 Gründe, warum ich das so mache und nicht anders:


    1) Meistens habe ich viele visuelle Ideen, die ich unterbringen will, aber wenig Ideen für die Handlung.
    2) Handlung braucht Dialoge und dafür braucht man Sprecher. Die stehen mir nicht zur Verfügung. Trotzdem könnte ich das so animieren, dass man es später synchronisieren könnte.
    3) Actionszenen zu animieren macht am meisten Spaß, und es geht mir hauptsächlich um den Spaß.


    Ich würde gerne epische Geschichten erzählen (wenn mir welche einfallen würden) und längere Filme machen, aber das würde auch viel länger dauern.


    Ja, das ist Nemesus. :D