Woran liegt es, dass viele neue User sich uns abwenden?

  • Wer ist schuld daran, dass neue User "abgeschreckt" sind? 5

    1. Die alten User. (2) 40%
    2. Die neuen User. (0) 0%
    3. Beide. (1) 20%
    4. Niemand. (1) 20%
    5. Halt doch die Fresse. (1) 20%

    Was meint ihr? Liegt das an uns "alten" Usern, dass die neuen abgeschreckt sind? Oder gehen die meisten neuen User mit völlig unerfüllbaren Erwartungen hier an die Sache?

  • Wie Moscherie meinte, dass wir eine geschlossene Gesellschaft sind. Ich denke das nicht. Ich bin offen für neue User. Und kenne eigentlich keinen von euch RICHTIG. Bissl schreibliches Blabla, aber das heißt nicht, dass ich ne Verbindung zu jemanden aufgebaut habe, die über dieses Schreiben hinausgeht. Dass es dann heißt, wir sind ne eingeschworene Gemeinschaft, die andere User nicht mehr akzeptiert. ist doch völliger Blödsinn. Und was ist eigentlich n Hipster? N Hipster Kindergarten? - ich würde mich nicht als Hipster bezeichnen, und ihr? Und wenn ich die Schnauze voll hab, oder das Gefühl hab, ich hab zu viel Blödsinn gelabert, dass ich hier nicht mehr "anerkannt bin", dann mach ich den PC aus. Nein, nicht PC aus, aber ich entferne mich aus der Unity. Da draußen gibt es doch so viele Sachen, die mich vielleicht mehr bereichern können? Ich bin nicht auf die Unity angewiesen, oder?

  • Vielleicht liegt es daran, dass 'du' jeden ins no mans universum schicken willst und dadurch unerreichbar wirst. ;)

    Manche Menschen brauchen einen echten Bezugs-(punkt) im Leben, denen reicht das Internet nicht aus.

    Eure Begrüssung war meiner Ansicht nach etwas verunsichernd.

    Dian's Versuch zu beschwichtigen kam nicht mehr gelegen, da war das Kind schon in den Brunnen gefallen, so mein Eindruck. Aber was da jetzt genau abgelaufen ist, weiss man nicht.

    Vielleicht hat ihr jemand ne blöde pn geschickt?

    Es gibt jedenfalls immer gute Gründe warum jemand so reagiert wie er/ sie es tut.

  • Nein, ich habe dir nur das Angebot gemacht, dich in meinem No Man's Sky-Universum zu verewigen. Du wärst der erste und es liegt mir fern, alle hier zu verewigen.

    Ich denke, der ausschlaggebende Punkt war einfach Unmenschs Post mit dem sinngemäß "und welche Erfahrungen hast du als Mann?". Ob man darauf gleich damit reagieren muss, das ganze Forum schlechtzureden, sei dahingestellt. Na egal.

  • Was meint ihr? Liegt das an uns "alten" Usern, dass die neuen abgeschreckt sind? Oder gehen die meisten neuen User mit völlig unerfüllbaren Erwartungen hier an die Sache?

    Wenn es eine unerfüllbare Erwartung ist, zu erwarten, dass in einem Forum wie diesem ein anderer Umgangston herrscht als im Rest des Internets... ja, dann sind die neuen User wohl wirklich selbst Schuld, wenn sie hier dumm angemacht werden. :crazy:


    Mal ganz allgemein, ohne das jetzt an bestimmten Personen, alten oder neuen Usern festzumachen:

    Mir fällt einfach auf, dass überall im Internet (nicht nur hier, aber hier eben auch) ein ziemlich gestörtes Kommunikationsverhalten stattfindet.

    Wenn ich ein konkretes Wort dafür finden sollte, würde ich es "Empathielosigkeit" nennen.

    Im echten Leben bezeichnet man jemand, der sich nicht in andere Menschen hineinversetzen kann, und dem es scheißegal ist, ob andere durch seine Taten verletzt werden oder sich schlecht fühlen, als "Psychopath".

    Im Netz hingegen sind fast alle Psychopathen, weil es einfach keinen kümmert, wie sich irgendjemand anderes fühlt, den man gerade blöd angemacht hat oder angegriffen oder getrollt hat. Denn der andere ist ja nicht anwesend, man kennt ihn meistens auch gar nicht persönlich... und so verhalten sich viele Menschen im Netz einfach völlig anders, als sie es im realen Leben machen würden. Im realen Leben gehe ich nicht zu jedem hin, den ich scheiße finde, und fange mit dem ein Gespräch an und diskutiere stundenlang mit ihm, bis einer tot umfällt oder einschläft.... sondern man geht sich üblicherweise eher aus dem Weg, wenn man jemanden nicht mag.

    Durch die Anonymität des Netzes sind diese normalen, antrainierten Verhaltensweisen aber irgendwie außer Kraft gesetzt. Man denkt sich im Netz nicht heimlich "Was für ein Arsch", wie man es vielleicht über seinen Nachbar denkt, ohne dem das jemals ins Gesicht zu sagen... sondern man behandelt jemanden, der einem nicht sympathisch ist, einfach so, wie man auch im realen Leben unliebsame Mitmenschen behandeln würde, wenn man nie sozialisiert worden wäre und keine Konsequenzen zu befürchten hätte.

    Wir leben hier gewissermaßen unseren Höhlenmenschen-Anteil aus. Wobei die Höhlenmenschen vermutlich früher empathischer waren, weil sie von einander abhängig waren. Im Netz hingegen braucht niemand den anderen. Und das lassen wir unsere Mit-User spüren.

  • Ob jung oder alt, jeder ist frei in seinen Entscheidungen!

    Das ist richtig. Ich hab aber auf Anschluss gehofft oder zumindest auf ein normal höfliches Miteinander. Stattdessen hat der hipster kindergarten (sind für mich 3-4 jährige mit bartwuchs) rumgekeult als gäbe es kein morgen mehr.

    Dann dürft ihr euch nicht unity nennen sondern irgendwie anders.

    Ich weiss nicht was ich ankreuzen würde? Vielleicht ist niemand schuld aber meine Erwattungen sind ganz sicher ned zu hoch gewesen!

    Also, entschuldigung wenn ich jemand zu nahe getreten bin! Ich habe mich eingeengt gefühlt und nicht gewusst wie ich richtig reagieren soll.

    Ich hab da Komplexe wenn jemand meine Qualitäten als Liebhaber oder einfach nur mein Wesen in Frage stellt bevor man sich überhaupt die Mühe gemacht hat meinen Ausführungen zu folgen.

    Wenn einer auf Krawall gebürstet ist von euch, braucht man mich da nicht automatisch mit reinziehen.

    Ich kenne mich hier noch nicht aus aber hab das als arg anti empfunden die Schiene. Unity ist dann echt kein geeigneter Name. Aber Namen und Avatare sollten eigentlich nichts zu sagen haben. Ihr seid da bissel voreingenommen oder wie?

    Ich wollte und habe auch nicht als erstes provoziert und schere natürlich einen nach dem anderen übern Kamm der mir blöd kommt. Kannibalenverein hier!

  • Moscherie, von mir aus bist du hier absolut willkommen. Ich hab kein Problem mit dir, und wenn andere ein Problem mit dir haben, ist das nicht mein Problem! Oder so. Na was ich sagen will, nimm dir das nicht so zu Herzen. Wie Dian sagte, das Internet kann ziemlich rau sein. Das ist aber denke ich nicht persönlich an dich gerichtet, sondern das ist allgemein im Internet so. Wobei ich mir wünschen würde, dass zumindest bei Leuten, die von sich denken, "aufgeklärter" zu sein, mehr Empathie ausgehen würde. Aber eventuell wünsch ich mir da auch einfach ne Wunschwelt zusammen, die gar nicht realistisch ist. Anderseits sollte man Kritik nicht gleich als Grund nehmen, die Segel zu streichen. Kritik ist ok, denke ich. Weiß nicht mehr, was ich noch sagen soll.

  • Im realen Leben gehe ich nicht zu jedem hin, den ich scheiße finde, und fange mit dem ein Gespräch an

    Ist es nicht eigentlich begrüßenswert, wenn wir im Netz unser wahres Ich vertreten, statt wie in der Scheinwelt, sich zu jemanden nur seinen Teil zu denken, ihn aber nicht auf seine miese Art oder seine Verfehlungen hinzuweisen?

    Sind wir im Internet vielleicht viel mehr wir selbst, als dass wir es offline je waren? Muss ja Gründe geben, weshalb wir uns alle hier versammelt haben - und sogar trotz all der Widrigkeiten bleiben.


    Ich denke zudem, dass die allgemein gesunkene Aufmerksamkeitsspanne ein Grund ein, wieso hier viele andere nicht lange verweilen. Das Internet bietet an jeder Ecke neue Action, dagegen geht es hier doch recht öde zu. Wenn es dann auch noch so ist, dass ein Haufen höchst unterschiedlicher Leute sich zusammenfinden, die sich noch nicht mal auf eine Lieblingsmannschaft oder sowas einigen können, durch das man zumindest ab und an eine gemeinsame positive Diskussionsbasis hat, dann schreckt das natürlich ab und man fühlt sich noch mehr wie ein Außenseiter, als vielleicht vor der Anmeldung im Forum, als man noch dachte - auch bedingt auf den pathetisch anmutenden Text auf der Startseite - hier auf die neuen Freunde fürs Leben zu stoßen. Weggefährten abseits der kalten, barbarischen Welt dort draußen. Und dann geht es hier exakt genauso zu. Und schlimmer.


    Nur liegt es halt auch in der Natur der Sache, dass komplett unterschiedliche Charaktere mit überwiegend gesellschaftsablehnender Haltung, jetzt nicht die Sorte Menschen sind, die alles neue mit offenen Armen überschwänglich begrüßt, oder gar nach einem Satz jeden in die elitäre Gilde aufnimmt, in die man sich gefühlt selbst erst mühsam reinkämpfen musste.

    Die Ungleichheit der Waffen zeigt sich auch oft, zuletzt beim Schurken, wenn diskussionsgeübte Lanzenschwinger auf ungeübte Steinschleuder-Anfänger treffen. Ich kann verstehen, dass das dann manchen too much ist und sie wieder die Segel streichen. Doch wessen Verfehlung ist das dann?


    Ich kann nur jeden Neuankömmling raten, hier zunächst erst ein wenig still mitzulesen, sich die Strecke vom Helikopter aus gut anzuschauen, statt direkt mit 300 Sachen loszufahren. Denn die Wahrscheinlichkeit ist einfach zu groß, das Ding vor die Wand zu setzen. Doch dafür kann dann die Strecke nichts.