• Welche Reportage/Doku habt ihr zuletzt gesehen bzw. welche hat euch in irgendeiner Art und Weise bewegt oder zum Nachdenken gebracht?


    Ich habe vor Kurzem diese Reportage gesehen

    (falls keine Vorschau angezeigt wird: da geht es um die Generation, die im Krieg aufgewachsen und um die Traumatisierung, die bei manchen dadurch entstand)

    Wenn unsere Vorfahren durch Kriege traumatisiert waren und sich vor allem nach Sicherheit sehnen- inwieweit kann das ihre Erziehung geprägt haben und könnte es ein möglicher Faktor für die Angst vor der Freiheit sein?


    Was mir an unseren älteren Generationen auffällt: Sie wirken irgendwie lethargisch und klammern sich ängstlich an Routinen/Rituale. Ich frage mich, wo ihre Weisheit und Lebendigkeit hin ist.

  • Ne ganz kurze Doku... Ob nun der Kommunismus der Bösewicht ist, kann ich nicht bewerten. Das was da beschrieben wird, nehme ich sehr stark wahr in der heutigen Gesellschaft. Ich hätte da eher den Neoliberalismus verortet aber vielleicht ist der nur eine Station bis zum marxistiischen Kommunismus als "Endlösung"...


    Das ist jetzt nix grossartiges, aber was mich wirklich sehr weitergebracht hat, war dieses Psychogramm.

  • inwieweit kann das ihre Erziehung geprägt haben

    Ich will hier nicht missionieren aber das erinnert mich an:


    (2. Mose 34) (...) der die Missetat der Väter heimsucht auf Kinder und Kindeskinder bis ins dritte und vierte Glied.


    Es ist lange Konsens in einigen Kreisen, dass sich Kriegstraumata und andere Vergehen auf Kinder und kindeskinder "vererbt".

  • Ne ganz kurze Doku... Ob nun der Kommunismus der Bösewicht ist, kann ich nicht bewerten. Das was da beschrieben wird, nehme ich sehr stark wahr in der heutigen Gesellschaft. Ich hätte da eher den Neoliberalismus verortet aber vielleicht ist der nur eine Station bis zum marxistiischen Kommunismus als "Endlösung"...


    Das ist jetzt nix grossartiges, aber was mich wirklich sehr weitergebracht hat, war dieses Psychogramm.

    Tut mir echt leid aber da ist ja wirklich einiges an Schwachsinn dabei. Ich bin echt kein freund des Historischen Marxismus aber eieieiei. Zu den ersten paar Minuten kann ich nur auf meinen Kommentar zur Problematik des Wortes Extremismus verweisen. Der rest ist Esoterische Schwachsinn. Keine Ahnung warum du sowas teilst. Das sind einfach nur Falschaussagen und Verblödung. Erzähl mal den Arbeitern in den Fabriken im 19 Jahrhundert das sie mehr auf ihren Moralischen Kompass hören sollen. Nietzsche hatte dafür eigentlich ein ganz nettes Wort: Sklavenmoral.

  • Erzähl mal den Arbeitern in den Fabriken im 19 Jahrhundert das sie mehr auf ihren Moralischen Kompass hören sollen.

    Nach nach allerlei unbegründetem Rumgeschimpfe ist das das einzige was ich an Essenz aus deinem Kommentar rausziehen kann. Es ist immer noch irgendwie zynisch, deshalb auch wenig überzeugend:


    Klar, es ist auch Opium fürs volk. Der kurzen Doku nach ist aber wohl erst der fehlende moralische Kompass der Grund, weshalb Arbeiter in den Fabriken ausgebeutet werden. Von daher sehe ich hier auch keine schlagkräftige Kritik drin...


    Ich sag's mal überzogen: Wären die Fabrik-Kapitalisten des 19. Jh. als Hare-Krishnas klimpernd und trommelnd durch die Strasse gezogen, hätte es auch keine ausgebeuteten Arbeiter in den Fabriken gegeben.


    Geteilt hab ichs eigentlich nur, weil ich es gerade angeschaut habe und nebenher hier vorbeischneite. Ich hab ja bereits erwähnt, dass ich dieses kurze Statement nicht als revolutionär oder sowas erachte und eine weiteres - längeres - Interview verlinkt, die dich vl. mehr interessieren könnte, nachdem du mir eine halbe moralpredigt gehalten hast, weil ich an anderer Stelle das Wort "Psychopath" in den Mund genommen habe.

  • Man braucht nur mal einen kurzen Blick auf die neueste Ausgabe der "Epoch Times" werfen, dann wird manches klar.

    Übrigens auch durch eine aktuelle Buchempfehlung.

    Ich habe hier jemand, der kann belegen, dass der Unmensch letztens tatsächlich mit einem bekennenden Nazi auf einer öffentlichen Toilette scheissen war... Und er hat sich NICHT distanziert! XD

  • SeeBee Du glaubst also, dass das höchste Ziel (von Deiner Meinung nach irgendwelchen Eliten) eigentlich der Kommunismus ist und der Neoliberalismus einfach nur eine Zwischenstation?

    Warum sollte es so geplant sein? Das ergibt für mich überhaupt keinen Sinn.

  • Du glaubst also, dass das höchste Ziel (von Deiner Meinung nach irgendwelchen Eliten)

    Das glaubst doch nur du... und unmensch wahrscheinlich... Ansonsten hab ich keinen Bock auf so einen bullshit einzugehen.



    der Kommunismus ist und der Neoliberalismus einfach nur eine Zwischenstation?

    Nun frag Marx. Ich weiss nicht viel von ihm und seiner Ideologie aber anscheinend war er selber der Meinung, dass alles in einen globalen Kommunismus münden wird.


    Ich habe in meinem Einleitungssatz zu dem Beitrag bereits angedeutet, dass es mir scheiss egal ist, ob irgendjemand Marx, den Eliten, den Illiminaten oder weiss der Geier wem die Schuld anzudichten versucht, dass die Dinge so laufen, wie sie laufen. Ich hab sowas nicht nötig.


    Warum sollte es so geplant sein? Das ergibt für mich überhaupt keinen Sinn.

    Warum gehst du dann davon aus, dass es für mich einen Sinn macht?


    Vielleicht liegt ja das geheimnis darin, dass manch einer nicht ertragen kann, den Gedanken, dass man sich mit solchen Themen und solchen Dokus völlig nüchtern beschäftigen kann und seine eigenen paranoiden Gedanken auf andere reflektiert... Andere Erklärung?