Hallöle, Huhu, Guten Tag, Grüß Gott, Güle Güle, oder so ähnlich

  • Hallo susammen,


    i bims, der neue... hiermit möchte ich mich vorstellen.


    irgendwie bin ich auf das Forum gestoßen, über Konjuktion.de, den Dude, ein Youtube Video über (A)... und jetzt bin ich hier.


    Ich bin Informatiker und Musiker, der Rest steht ja in meiner Gesinnungsliste ^^


    Sonst bin ich hoffnungslos auf Facebook verloren, wenn ich nicht gerade mit meinen Musikerfreunden da chatte lasse ich mich im Facebook und Twitter oftmals von verkehrten, Trollen, Ideologen und co voll labern, da bin ich ja anscheinend beliebtes Ziel für. Gut in einem Musikerforum bin ich auch unterwegs aber sonst habe ich kein wirkliches Online-zu-hause wo man einfach nur sich selber sein kann, seine politische und gesellschaftliche Gesinnung raushängen kann, ohne 5 min später eine Horde Trolle an der Backe zu haben. :p Vielleicht wird's ja hier was :) Ein klassisches kleines nettes Forum ist eine feine Sache - dachte ich mir.


    Ansonsten bin ich Gründer einiger sehr populärer Facebook-Gruppen, wie z.b. der Selbsthilfegruppen für Covidioten (ca. 15 Mitglieder). Außerdem schmiere ich mir gerade ein Butterbrot und bin in diverse, globale Verschwörungen gegen die Regierung verwickelt. Also ich suche den Dialog ja, so ist es nicht.... Nachdem der Herr Gauck ja z.B. vor Jahren mal verkündet hat dass man wieder andere Länder und Leute angehen will und das Finanzamt leider auf meine höffliche Anfrage nicht reagiert hat, ob ich meine Steuergelder - nach demokratischer Manier - für etwas anderes verwenden darf, als Leute zu lükwidieren, die der Herr Gauck nicht mag - also konkret habe ich darum gebeten, mir meine Steuergelder zurück zu erstatten, um den Herrn Gauck zu lügwidieren... Aber irgendwie hat man damals nicht auf meine Anfrage reagiert, man wollte mir ja nicht einmal die Durchwahl vom Herrn Putin geben, der mir dabei sicherlich behilflich gewesen wäre. Schade, dachte ich...


    Ja da wars dann für mich irgendwann mit der Demokratie dann vollends vorbei. Seitdem habe ich mich lange Zeit als zur Anarchie genötigter Demokrat verstanden, aber nachdem mir nach Le Bon und Bernays vollends klar wurde, wie Demokratie funktioniert werde ich immer mehr zum Reinblutanarchisten.


    Wenn ich nicht gerade Beamten trolle, beschäftige ich mich politisch motiviert mit ....... Corona... haha, nein Spass lol. Ja doch, führt ja kein Weg dran vorbei... Ne, ich lese gerade - wie gesagt - Le Bon und Bernays, die Antworten bieten bietet auf eine Frage, die mir seit Jahren auf den Nägeln brennt : Was ist mit dieser Gesellschaft los? Schon seit dem Kindergarten ist mir das negativ aufgestossen, was ich später unter dem Label Schopenhauer als eristische Dialektik gefunden habe, eine Umgangsform die Schopenhauer selber als Unart von Egomanen beschrieben hat, die aber heutzutage anscheinend als Streit kunst (ausgerechnet das Wort kunst XD) missverstanden wurde und so labert sich heute die halbe Welt gegenseitig mit scheisse voll und ihren über massenpsychologisch indoktrinierten Komplexe und nennt das dann gerne debattieren. XD Da bin ich dann raus...


    Das ist zur Zeit mein Dauerthema, was mir viel Gelegenheit bietet, misanthropisches Potential zu entfalten und auf dem Facebook-Block-Button rum zu drücken... Ich bin aber guter Dinge, dass es hier anders zugeht.


    So denne,

    karle, aka charly aka seebee...

  • Der Forenbetreiber ist krass soziophob und faul und bewegt seinen Philosophenarsch leider nie zu Treffen. Aber ich überweise dir 20€, wenn du ihm in den Briefkasten scheißt.

    lol :D

    Hallo susammen,


    i bims, der neue... hiermit möchte ich mich vorstellen.

    moin & willkommen ...

  • Na dann, da ich hier ja schon erwähnt wurde, ein herzliches :welcome: auch von mir.

    Was für Musik machst du denn? Gibt es irgendwo was von dir zu hören?

    Und du hängst freiwillig mit anderen Musikern rum? Meine erfahreneren Bandkollegen, die früher viel mit anderen Musikern zu tun hatten, haben ja immer gesagt, Musiker sind größtenteils egomanische Psychopathen. Oder psychopathische Egomanen, so genau weiß ich es nicht mehr. :D Aber vielleicht kommt es ja auch drauf an, in welcher Szene man verkehrt.

    Ein klassisches kleines nettes Forum ist eine feine Sache - dachte ich mir.

    Stimmt auch soweit. Hier kann man ne gute Zeit haben mit (größtenteils) netten, intelligenten Leuten, die anders sind als der Mainstream. Allerdings sollte man bei gewissen Themen, wenn man darüber diskutieren will, auch mit Widerspruch rechnen und nicht zu schnell frustriert sein. Gerade was die Corona-Maßnahmen angeht, gehen die Meinungen hier fast genauso weit auseinander wie im Rest der Gesellschaft. Was ich eigentlich nicht ganz nachvollziehen kann in einem Forum wie diesem, weil es meiner Meinung nach selbstverständlich sein sollte, dass man als überzeugter Individualist den Staat und seine autoritären Belehrungs- und Erziehungsversuche ablehnt... aber sei's drum. Bei dem Thema werden die User wohl auf keinen gemeinsamen Nenner mehr kommen.

    Ich überleg mir ja schon zweimal, ob ich was dazu schreibe, weil dann gleich wieder ewig lange Diskussionen ohne jeglichen Mehrwert entstehen, weil keiner auch nur einen Millimeter von seinen Ansichten abrückt.

    Aber ansonsten, ja, ist es ein feines kleines Forum, existiert schon seit über 20 Jahren und wird vermutlich auch die nächsten gesellschaftlichen Krisen noch in der einen oder anderen Form überdauern.

    Der Forenbetreiber ist krass soziophob und faul und bewegt seinen Philosophenarsch leider nie zu Treffen.

    Ach, ich hatte genug Treffen in den letzten zwanzig Jahren. Ist ganz nett, so lange man einsam ist und sich irgendwas freundschaftsmäßiges erhofft. Aber wenn man die Leute schon gefunden hat, die man gern um sich haben möchte, dann ist irgendwie die Luft raus, zumindest bei mir... dann frage ich mich einfach, warum soll ich Leute treffen, mit denen man verkrampft nach irgendwelchen Gesprächsthemen suchen muss, weil sie völlig anders sozialisiert worden sind als man selber, und unter denen man sich genauso fremd fühlt wie früher in der Schule bei einem Klassenausflug.

    Ist jedenfalls mir schon öfters so gegangen auf Treffen, daher bin ich inzwischen eben dazu übergegangen, nicht mehr nach dem Gießkannenprinzip alles zu treffen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Wenn ich jemanden in mein reales Leben lassen möchte, wird es derjenige schon erfahren. ;)