S.A.A.R.T. remastered

    • S.A.A.R.T. remastered

      Bevor das neue Album an den Start geht, gibt es zunächst mal die remastered Edition vom S.A.A.R.T.-Album.
      Folgende Veränderungen wurden vorgenommen:

      - Allgemein leicht optimierte Klangqualität hier und da + Angleichung von Lautstärke etc.
      - Bei "Schwanzvergleich" wurde der Vocoder-Effekt entfernt, da er nicht wirklich cool klang und auch die Verständlichkeit behindert hat
      - Bei "Anarchie" wurde wie bereits erwähnt der Refrain ausgetauscht
      - "Normalophobie" wurde noch etwas gepimpt und ebenfalls mit einem neuen Refrain versehen. Jetzt klingt es endlich so, wie es eigentlich schon damals hätte klingen sollen, wenn ich gesangstechnisch ein bisschen erfahrener gewesen wäre.
      Aber überzeugt euch selbst:


      Das Album ist (genau wie die anderen demnächst) jetzt auch wieder auf Bandcamp verfügbar, auf unserer neuen (alten) Bandcamp-Seite:
      S.A.A.R.T. | Anarchonauten

      Display Spoiler
      Unityaner bekommen die neue Version natürlich umsonst.

      01 Alles nicht wahr.mp3
      02 Apathie.mp3
      03 Emotionen-Overkill.mp3
      04 Warum.mp3
      05 Normalophobie.mp3
      06 Schwanzvergleich.mp3
      07 Religion.mp3
      08 Anarchie.mp3

      Ich muss das an dieser Stelle splitten. Die restlichen Songs gibt's weiter unten.
    • Das kommt ja alles richtig in Fahrt. Normalophobie Refrain gefällt mir sehr gut. Ich hätte den Refrain vielleicht jedes mal neu noch eingesungen, so klingt es als hättest du ihn mehrmals 1:1 eingefügt. Stimmt das ? Aber ist nur meine unbedeutende Meinung. Alles in allem sehr gelungen.
      Freie mich wahnsinnig auf das neue Album. In 2 Wochen wird es bald da sein. FREU !
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • mi san thrope wrote:

      Normalophobie Refrain gefällt mir sehr gut. Ich hätte den Refrain vielleicht jedes mal neu noch eingesungen, so klingt es als hättest du ihn mehrmals 1:1 eingefügt. Stimmt das ?
      Ich singe eigentlich immer mehrere Versionen ein, und hinterher nimmt man dann eben die beste... oder wenn man sich nicht entscheiden kann, weil einem beide gleich gut gefallen, nimmt man beide abwechselnd. In dem Fall war aber klar eine Version besser. Bzw. die ist auch aus mehreren Takes zusammengeklebt.

      mi san thrope wrote:

      Hat sich das seither gebessert ?
      Kaum. Früher waren es zehnmal so viel Aufrufe. (ohne Übertreibung).
      Das kann aber nicht nur damit zusammenhängen, dass ich den Kanal gelöscht hatte. Das war auch davor beim alten Kanal schon zu merken, dass kaum noch neue Aufrufe dazukamen. Da hat Youtube garantiert was an seinem Logarithmus verändert, damit nur noch kommerzielle Kanäle gepusht werden. Auch möglich, dass die View-Zahlen damals gefälscht waren, weil jeder Spam-Bot mitgezählt wurde. Oder sie sind heute gefälscht, weil nur noch Aufrufe von angemeldeten Youtube-Usern gezählt werden. Jedenfalls ist da irgendwas ziemlich faul. Und es wird wohl auch nicht mehr besser werden. Die guten Zeiten auf Youtube sind lange vorbei.
    • Dian wrote:

      mi san thrope wrote:

      Normalophobie Refrain gefällt mir sehr gut. Ich hätte den Refrain vielleicht jedes mal neu noch eingesungen, so klingt es als hättest du ihn mehrmals 1:1 eingefügt. Stimmt das ?
      Ich singe eigentlich immer mehrere Versionen ein, und hinterher nimmt man dann eben die beste... oder wenn man sich nicht entscheiden kann, weil einem beide gleich gut gefallen, nimmt man beide abwechselnd. In dem Fall war aber klar eine Version besser. Bzw. die ist auch aus mehreren Takes zusammengeklebt.

      mi san thrope wrote:

      Hat sich das seither gebessert ?
      Kaum. Früher waren es zehnmal so viel Aufrufe. (ohne Übertreibung).Das kann aber nicht nur damit zusammenhängen, dass ich den Kanal gelöscht hatte. Das war auch davor beim alten Kanal schon zu merken, dass kaum noch neue Aufrufe dazukamen. Da hat Youtube garantiert was an seinem Logarithmus verändert, damit nur noch kommerzielle Kanäle gepusht werden. Auch möglich, dass die View-Zahlen damals gefälscht waren, weil jeder Spam-Bot mitgezählt wurde. Oder sie sind heute gefälscht, weil nur noch Aufrufe von angemeldeten Youtube-Usern gezählt werden. Jedenfalls ist da irgendwas ziemlich faul. Und es wird wohl auch nicht mehr besser werden. Die guten Zeiten auf Youtube sind lange vorbei.

      Zu den Anfangszeiten YouTube's, also 2005 und 2006, waren die Aufrufszahlen glaubwürdiger. Damals lautete der Slogan ja auch noch "Broadcast Yourself". Nach der Übernahme durch Google im Herbst 2006, verschwand dieser Slogan recht schnell und es wurde zunehmend nur noch auf kommerziell vielversprechende Tuber gesetzt. Google war so gierig, dass sie nach nur etwas mehr als einem Jahr nach dem Erscheinen von YouTube, ihre Krakenarme ausstreckten und den Laden komplett aufkauften. Damit begann der langsame Verfalle der Plattform hin zu einem Medienprodukt, das nur noch die belohnte, die sich für absolut nichts zu schade waren und sich von den Werbeindustrie prostituieren ließen. Das Problem wäre an und für sich nicht so schlimm gewesen, wenn es nicht hauptsächlich nur absolut unterirdisch schlechte Tuber geschafft hätten. Ich glaube daher eher, dass die Zahlen heute massiv gefälscht werden. Letztens sah ich ein Video eines YouTubers, der dieses Phänomen ansprach und bemerkte, dass die Klickzahlen seines Kanals nicht korrekt sein konnten, nachdem er das nachprüfte. Also muss irgendwann zu dem Zeitpunkt, als die Aufrufe von den Anarchonauten-Videos zwar mehrere tausend Klicks hatten, aber dann plötzlich stagnierten, YouTube etwas an seinem Algorithmus herumgepfuscht haben. Seitdem haben die bereits mehrere Male daran herumgedoktort, aber immer weiter in die Richtung, die nur den großen Zahlschweinen nutzte, während kleine Kanäle immer weiter ins Hintertreffen gerieten und meistens nur noch mit großer Mühe zu finden sind. Ich suche oft nach Kanälen, die nur wenige hundert Aufrufe oder gar nur maximal 1000 Abonnenten haben, aber die sind wirklich nicht einfach zu finden. Meistens schafft man das nur durch irgendwelche Zufälle, wenn sie einem rechts in der Videoliste empfohlen werden, was aber auch kaum noch geschieht.
    • 12950 B.C. wrote:

      Ich glaube daher eher, dass die Zahlen heute massiv gefälscht werden.
      Ich nicht.
      Gerne hätte ich mir ja mal die Quelle des ominösen Youtubers angesehen, der meinte, dass seine Klickzahlen nicht stimmen und er dies dann "nachprüfte".
      Es ist einfach so, dass der Algorithmus das zuerst aufführt, wonach die meisten Leute suchen. Das kennt man schon von der Google Suchmaschine und damit wurden sie bekannt, milliardenschwer und erreichten eine marktbeherrschende Stellung. Und nun überlegen wir mal, zu welchem Konzern Youtube gehört. Ferner überlegen wir, wieso sie ihre zweifelsohne sehr gute Suchengine nicht auch auf Youtube übertragen sollten? Wieso sollte die Masse etwas finden, was nur Wenige suchen? Jetzt unabhängig von der Überlegenheit der Anarchonautenmusik gegenüber Schminktutorials. Mathematisch ergibt es absolut keinen Sinn.

      Bekannt ist, dass der Youtube Algorithmus Verweildauer honoriert. Wenn man einen Kanal dicht macht und dort lauter alte Sachen hochlädt, dann ist das zwar schön, weil die Videos wieder da sind, aber die Wenigsten werden jedes einzelne Video noch mal komplett ansehen. Alle damaligen Abonnenten werden auch nicht 1:1 wiederkehren. Beides sehr schlechte Ausgangssituationen für einen Kanal. Wenn dann nicht auch noch jede Woche mindestens ein neues Video online geht, landet man sehr weit unten im Ranking. Haben die Videos, die online sind, nicht zumindest exorbitant hohe Klicks, geht es noch eine Stufe runter. Sind die eigenen Zuseher dann noch nicht mal williges Klickvieh, was jedem Video noch vor dem ansehen einen Daumen nach oben spendet, dann straft auch das der Algorithmus ab. Ich traue ihm übrigens sogar zu, dass er erkennen kann, ob ein Video bereits schon einmal online war und das ebenfalls negativ abstraft wegen möglicher geringerer Relevanz oder weil Contentbetrüger (die fremde Videos unter eigenem Namen neu hochladen) nicht noch belohnt werden sollen.

      mi san thrope wrote:

      Freie mich wahnsinnig auf das neue Album. In 2 Wochen wird es bald da sein. FREU !
      Ich sehne es auch schon herbei. Habe mir heute auf einem ausgedehnten Spaziergang erst mal das neue, alte Album gegeben. Insgesamt ist es stimmig und mir fielen direkt wieder die wahnsinnig guten Texte auf. Das Album ist ein Meisterwerk und ich hoffe, etwas ebenbürtiges wird bald kommen, es bestenfalls sogar übertreffen.
      Die Lautstärkenanhebung merkt man schon mal deutlich. "Schwanzvergleich" finde ich aber in der Ursprungsversion besser. Ich mochte den Vocodereffekt sehr, auch wenn es jetzt natürlich der besseren Verständlichkeit dient. Trotzdem verstehe ich die Stelle bei 2:50 noch immer nicht. Jedenfalls ist es gut, dass ich jetzt die Wahl habe. Die alte Version oder eben die cleane Version.
      Bei "Anarchie" ging man genau den umgekehrten Weg. Der bis dato stimmlich klare (naaaaaja) Refrain, kommt nun effektübersehen daher. Aber es passt und mir gefällt's. Auch wenn natürlich die Zeile vor dem Refrain jetzt nicht mehr ganz so treffend ist:

      "Anarchonauten wie wir stürmen schon einmal vor
      warten auf den ganzen Rest und singen dabei im Chor"

      Bei "Normalophobie" bin ich zwiegespalten. Einerseits ist der neue Refrain ein schöner Kontrast zu den monoton vorgetragenen Textzeilen, andererseits gefiel mir die bisherige Version in ihrer Gesamtmonotonie gerade sehr gut. Nüchternes Vortragen des Ist-Zustandes. Absolut passgenau also. Jetzt wirkt das etwas merkwürdig, vor allem durch die am Ende hochgezogene Stimme. Andererseits doch auch wieder passend, wenn uns der Interpret von seiner Ablehnung gegen alles normale und gleichgemachte berichtet.
      Auch hier bin ich froh, beide Versionen zu haben. So kann ich nach Bedarf wechseln. Und wer weiß, vielleicht war es bisher wirklich nur die Gewohnheit in mir.
      Etwas, woran ich mich aber definitiv nicht gewöhnen werde, ist der Refrain im Dialekt. Leuten, die nicht aus BW stammen, muss diese grammatikalische Entgleisung unweigerlich auffallen. Mir geht es jedenfalls so. Das solltet ihr bis zur Stadiontour auf jeden Fall noch ändern. Zumindest wenn ihr außerhalb vom Ländle die Leute zum kollektiven Mitsingen des Refrains verleiten wollt. Aber hierfür gibt es wohl ohnehin passendere Songs.
    • Es ist wirklich so, dass Klickzahlen und Abonnenten vor der Algorithmusänderung viel leichter zu generieren waren als heute.
      Es werden heute viel mehr populäre Kanäle über die recommended Funktion gepusht, als es vorher der Fall war. Du sagst, du hattest damals
      über 1000 Abonnenten und die Klickzahlen waren höher. Ich habe ja erst nach der Umstellung angefangen mit Video hochladen und
      ich merkte es sofort, dass es extrem schwierig ist, überhaupt sich auf Youtube bemerkbar zu machen. Es kommen alle paar Tage mal ein oder zwei Subs dazu. Die meisten Klicks hat bei mir ein Video mit knapp 20k. Das können kleinere Kanäle auch heute schon mit nur ein paar Tagen erreichen, sie müssen nur gerade populäre Themen ansprechen. Wie das Ganze allerdings funktioniert ist wohl ein Geheimnis, aber es interessiert mich auch nicht wirklich.

      Zum Thema mehrfachen Refrain einsingen. Ich finde es halt immer geil, wenn der Refrain jedes mal leicht anders klingt und sich vom vorherigen abhebt und es alles variiert. Ansonsten klingt es ziemlich statisch. Aber du wirst dir dabei schon etwas gedacht haben und machst es, wie dir es gefällt. Ist auch richtig so.
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • Unmensch wrote:

      Bekannt ist, dass der Youtube Algorithmus Verweildauer honoriert. Wenn man einen Kanal dicht macht und dort lauter alte Sachen hochlädt, dann ist das zwar schön, weil die Videos wieder da sind, aber die Wenigsten werden jedes einzelne Video noch mal komplett ansehen. Alle damaligen Abonnenten werden auch nicht 1:1 wiederkehren. Beides sehr schlechte Ausgangssituationen für einen Kanal. Wenn dann nicht auch noch jede Woche mindestens ein neues Video online geht, landet man sehr weit unten im Ranking.
      Sicher war die Löschung des Kanals nicht gerade hilfreich. Aber wie gesagt, haben sich einige der Entwicklungen damals bereits abgezeichnet. Schon damals kamen kaum noch neue Zuschauer hinzu, obwohl meine Videos gute Aufrufzahlen hatten. Jetzt kann man natürlich sagen: Ich hab halt zu wenig Neues hochgeladen etc.. Mag alles sein. Aber trotzdem war es damals schon so, dass andere Videos höher im Ranking angezeigt wurden, obwohl sie definitiv weniger Klicks hatten, weniger Likes, und die zugehörigen Kanäle noch weniger Uploads und noch weniger Abos.
      Ich glaube ehrlich gesagt, dass es Google oder Youtube mittlerweile ziemlich scheißegal ist, was sich im unteren Bereich ihrer Suchanfragen abspielt. Interessant wird es für die alle erst ab hunderttausend Klicks aufwärts. Darauf optimieren sie ihre Engine, und alles andere wird vielleicht ausgewürfelt, oder jedenfalls wird da nicht viel Energie reingesteckt, dass es im unteren Aufrufzahlen-Bereich gerecht oder nachvollziehbar zugeht. Und das liegt eben daran, dass sich das Selbstverständnis von Youtube stark verändert hat im Lauf der Jahre... dass man früher noch dadurch Erfolg haben und bekannt werden wollte, dass man jedem User, auch den kleinen, ein möglichst gutes Erlebnis bietet. Und heute ist man eben Marktführer und hat keine Konkurrenz, sieht sich auch nicht mehr so sehr als Plattform, auf der Hinz und Kunz ihre Urlaubsvideos hochladen sollen (denn das bringt kein Geld ein), sondern man sieht sich als Vermittler, der professionellen Kommerz-Youtubern dabei hilft, neue Zuschauer zu bekommen und dadurch mehr Werbe-Einnahmen zu generieren. Das ist alles, was noch zählt, und das war früher eben noch anders, als "Youtuber" noch nicht als Beruf durchgegangen ist, mit dem man Geld verdienen kann, sondern als Youtube noch ein Tummelplatz von Menschen waren, die ihre Hobbys und Interessen größtenteils ohne kommerzielle Absichten mit anderen teilen wollten.

      Unmensch wrote:

      Trotzdem verstehe ich die Stelle bei 2:50 noch immer nicht.
      Der Stolz des Nazis auf sein Land :=

      Unmensch wrote:

      Etwas, woran ich mich aber definitiv nicht gewöhnen werde, ist der Refrain im Dialekt. Leuten, die nicht aus BW stammen, muss diese grammatikalische Entgleisung unweigerlich auffallen.
      Hä? Wovon redest du jetzt? Immer noch von "Normalophobie"? Oder bezog sich diese Zeile auf "Mir knallet durch"?
      Andere grammatikalische Dialekt-Entgleisungen wären mir bei unseren Texten jedenfalls nicht aufgefallen...
    • Dian wrote:

      Ich glaube ehrlich gesagt, dass es Google oder Youtube mittlerweile ziemlich scheißegal ist, was sich im unteren Bereich ihrer Suchanfragen abspielt.
      Glaube ich nicht. Da auch diese Kanäle wachsen und eines Tages Geld einspielen sollen. Das Ziel ist ja ganz offensichtlich, jedes noch so erdenkliche Nischeninteresse mit entsprechenden Kanälen zu bedienen. Selbst Rechtsanwaltskanäle oder Heimwerkerkanäle haben hunderttausende Abonnenten. Dasselbe beim Thema Reisen, Geschichte oder gar alternatives Leben. Auch die Verschwörungsspinner haben eine riesige Fanbase. Es ist für jeden etwas dabei.
      Natürlich hocken auf Youtube eher jüngere Zielgruppen, weshalb Lifestyle und Gaming viel stärker vorhanden sind. Auch sind die Zuschauer jung und damit naiv, so dass sie maschinenartig alles liken und auch alle Videos anklicken, die man ihnen präsentiert. Dadurch werden sie dann natürlich umso häufiger vorgeschlagen. Offensichtlich wertet Youtube auch in welchem Verhältnis die angebotenen Videos tatsächlich angeklickt und kommentiert werden. Logisch, dass die kontroversen Themen mit reißerischen Titel hier ganz klar im Ranking profitieren.
      Letztendlich versucht der Algorithmus passgenaue Vorschläge zu liefern und geht davon aus, dass Kanäle mit mehr Zuschauern auch mehr Potenzial zum Begeistern besitzen (die Abos kommen ja nicht vom ungefähr). Zwar unterstellt es, dass kleinere Kanäle nur Schrott abliefern, aber deshalb ist es eben nur ein Algorithmus und kein echter Mensch. Und deshalb kann man auch nur diesen Maßstab anwenden. Und oft stimmt es ja leider tatsächlich, dass kleine Kanäle zurecht klein sind und sehr belanglosen Kram abliefern. Wenn der Algorithmus also anders programmiert wäre und nur die kleinen Kanäle anzeigt, wäre Youtube schon längst nicht mehr in seiner marktbeherrschenden Position. Man hält schlicht an Bewährtem fest. Verständlich ist das schon.

      Dian wrote:

      Aber trotzdem war es damals schon so, dass andere Videos höher im Ranking angezeigt wurden, obwohl sie definitiv weniger Klicks hatten, weniger Likes, und die zugehörigen Kanäle noch weniger Uploads und noch weniger Abos.
      Ich vermute, dass Youtube jeden Kanal eine kurze Chance gibt und ihn pusht. Das kann bei den Großen zum Dauerzustand werden und bei kleineren Kanälen sich auf wenige Tagen oder Stunden beschränken. Möglich, dass in diesen Zeitraum die von dir angesprochenen Videos angepriesen worden sind. Letztendlich hast du ja auch mit deinem Kanal einst die Chance bekommen, wurdest irgendwo gelistet und die Abozahlen und Aufrufe stiegen plötzlich.
      Aber sie fallen eben auch wieder, wenn nicht immerzu die nötigen Parameter gefüttert werden. Und noch eine Chance für einen Push bekommt man wohl lediglich durch ein Video, was für Kanalverhältnisse exorbitant hohe Klickzahlen generiert. Da können schon 10000 Klicks in 24 Stunden für die Startseite reichen.

      Ansonsten hörte ich mal, dass Youtube wohl Ausdauer belohnt und so vermutet, dass hier wirklich guter Content vorhanden ist. Deshalb wachsen manche Kanäle nach Jahren erst so richtig. Dann aber stetig.

      Dian wrote:

      Hä? Wovon redest du jetzt? Immer noch von "Normalophobie"? Oder bezog sich diese Zeile auf "Mir knallet durch"?
      Andere grammatikalische Dialekt-Entgleisungen wären mir bei unseren Texten jedenfalls nicht aufgefallen...
      Es geht um Normalophobie. Der Text aus den Lyrics deckt sich nicht mit dem, was mein Ohr hört.
      Im Originaltext heißt es:

      Der schlimmste Horror, den ich jemals sah
      Keiner spricht darüber, doch er ist trotzdem da

      Ich höre jedoch immer diesen schwäbischen Dialekt: "Das Schlimme, wo ich jemals sah"
      Die Stelle ist unter anderem zu finden bei 0:30 und 1:45, falls sich jemand selbst sein Urteil bilden möchte.