Beiträge von Edrey

    Interessant.

    Kannte ich noch gar nicht...


    Im Netz hab ich ein schönes gefunden:

    Sonnenuntergang.

    Die leuchtenden Gesichter

    verblassen wieder.

    - (von Udo Wenzel)


    Ich hab's auch mal spontan versucht. Aber erst zwei untraditionelle hinbekommen:


    Tiefe Einsamkeit.

    In Mitten von Massen.

    Wurzelvernetzung.


    Die Winde spüren.

    Fröhlich leicht, frisch und frei.

    Der Frühlingsbeginn.


    Und dann auch mal ein (makaberes) Traditionelles:


    Motorrad fahren.

    Wenn das Rad dich überholt.

    Totaler Verlust.

    ah. Jetzt versteh ich das. Kein Problem.

    Danke für die Erklärung!


    Du hast öfter gewechselt, ich dachte es hätte andere Gründe, deshalb war es etwas irritierend. Aber ich habe kein Problem damit. Das meiste verstehe ich, ist wohl der Vorteil, wenn man aus Bayern kommt. Dir muss halt klar sein, dass es für andere trotzdem manchmal schwer ist/sein kann.


    Du sollst nicht drauf verzichten und Dich hier so ausleben, wie Du Dich wohl fühlst, aber vielleicht relativ unbekannte Ausdrücke... Mhm.. Vermeiden?


    Ansonsten 😊 passt des scho.

    @Moscherie


    Mhm.. Ich finde es manchmal schwer Dir zu folgen. In manchen Post springst Du so extrem in Deinen Dialekt und dann plötzlich, ist es wieder hochdeutsch. Relativ gut ausgedrückt, ohne vulgäre Worte.


    Nicht das diese mich stören, ist mir ziemlich egal.


    Ich würde diese Wechsel nur gerne für mich einordnen können. Kannst Du mich dahingehend bitte aufklären?

    Mhm..


    Ich entscheide da nicht, dass ich jetzt nur Smalltalk oder tiefe Gespräche führe. Das kommt wie es kommt. Finde es eh besser, wenn es einfach im Fluss passiert.

    Das kann mit Fremden sein, mit Familie oder mit Freunden. Oder gar nicht. Ich forciere es nicht. Und ich wechsle nicht das Thema, wenn es so kommt.


    Wenn man es genau nimmt, bedeutet "tief" doch nur, dass ein normales Thema mehr Bedeutung für einen hat, es z.b. emotional tiefer geht.


    Das mit dem "Wie gehts?" kenn ich. Ich habe darauf nie eine ehrliche Antwort, weil ich das fast nie weiß.

    Gute Freunde, stellen diese Frage nicht oder sehr selten, weil sie wissen, dass ich es nicht weiß. Und beim Rest (Familie, Bekannte, Fremde), kommt die Standardfloskel "passt schon" oder "gut" oder was vergleichbares.

    Das liegt aber daran, dass ich nicht jedem meine halbe (Problem-)Geschichte erzählen will, warum ich nicht sagen kann, wie es mir geht. Und ein "weiß nicht" wird oft mit weiteren Fragen quittiert.


    Kompliziert. :censored:

    Was Edrey meinte mit Anonymität zwecks Quatsch schreiben, kann ich nicht nachvollziehen.

    Mein 'Löschzwang' hat verschiedene Gründe: einmal weil sich was an meinen Ansichten geändert hat, und ich nicht mehr geeignet fand, oder aber, wenn ich damit ne Aussage treffen wollte.

    Hey,


    Ich habe nicht direkt Dich gemeint. Ich habe es schon öfter gehört, dass es vorkommt und nur meine Unverständnis darüber geäußert. Keine Kritik. Ein entscheidender Unterschied.

    Ich habe von meinen Erfahrungen erzählt und warum ich denke das es manche tun.


    Aber danke für die indirekte Erklärung, daran habe ich in dem Moment nicht gedacht. Du hast recht, es könnte auch ein Lebensabschnitt sein, zu dem es nun einfach nicht mehr passt.

    Danke dafür!

    Stimmt. Ich habe auch gelesen und hätte ich nicht unbedingt meinen Senf zu einem Thema beitragen wollen (weil bisher keine diese Position bezogen hatte), dann hätte ich mich nicht angemeldet.


    So viel hab ich aber auch nicht gelesen. Finde das teilweise anstrengend, altes zu lesen, was nicht mal mehr relevant ist. Schwierig.


    Mhm. Mir fallen schon "neue" User auf. Weil man den Namen noch nicht gelesen hat. Aber manchmal sind es keine "Neuen", sondern Alte, mit neuem Nick. Das finde ich eher unpraktisch. Warum macht man das?

    In nem Spiel haben das Leute gemacht, die über viele Server bekannt waren und sich zahlreiche Feinde geschaffen haben. Damit sie mal wieder unvoreingenommen spielen können. Also eher einen negativen Touch. Manche wurden gar nicht mehr aufgenommen. Das Problem hatte ich nie. Selbst wenn man meinen Nick kannte.

    Wenn ich ne Rakete hätte, würde ich sie hier rein feuern. Dann wärst du und ich, und wir alle hier von dem Leid der Existenz erlöst.

    Für Edrey: Das ist jetzt mal ein Beispiel schlechten Redens.

    Hach, witzig. Das finde ich nicht "schlecht". Wäre dafür.

    Oh, das ist aber eine liebe Geste von dir. Das ist ne schöne Idee mit dem System. Mach ruhig, wenn's dir Freude bereitet. Aber tu es nicht um mich aufzuheitern. Dafür ist deine Zeit zu schade.

    Mit schlecht-über-dich-selbst reden, meinte ich das. Es schwingt so ein Hauch von... "mach es nicht wegen mir, ich bin es (die Zeit) nicht wert, dass jemand was für mich tut" mit. Aber Du hast es ja erklärt und dann war es nur ein Missverständnis.


    Passt. :thumbsup:


    Wo ist die Rakete? Ich halte Ausschau und fahr dawei mit meinem metallischen Ross in den Sonnenuntergang. animiertes-motorrad-bild-0071.gif

    Ich würde auch noch gern zum Threadthema zurückkommen.


    Pauschal kann man natürlich nicht sagen, warum neue User wieder gehen.


    Ich schätze aber, dass es entweder an fehlenden/unpassenden Themen für das Individuum liegt.

    Oder an teilweiser geringerer Aktivität. Wie Unmensch schreibt, gibt es viele Seiten im Netz, hier muss man "lang" dabei sein, um mal mitzukommen oder ein 'Gespür' für die Themen und User zu bekommen.


    Ich weiß nicht Dian, ob es Empathielosigkeit trifft.

    Ich denke eher es ist die eigene Wahrnehmung und die persönlichen Filter (oder Trigger) mit die man durch die Welt läuft und Dinge im ersten Moment versteht.

    Schätze ich bin da seltsam, aber ich kenne keine Leute, die ich "Scheiße" finde. Selbst als "unsympathisch" kann ich keinen einstufen, mit dem ich nichts zu tun hatte.


    Jeder Mensch hat seine Geschichte und bringt es direkt oder indirekt mit.


    Viel eher würde ich es begrüßen, wenn man Missverständnisse eher hinterfragt, als es direkt auf sich zu beziehen.

    Man kann eine Antwort als Angriff verstehen, aber auch missverstehen. Als Unwissenheit des Gegenübers, Missverständnis, Formulierungsproblem, etc. Warum sollte ich dann gerade "meine" Wahrnehmung, die gespickt ist mit meiner Vergangenheit und Erlerntem dafür verwenden, etwas zu bewerten, wenn ich auch ganz dumm nachfragen kann. Zumindest, wenn ich mir nicht absolut sicher bin, wie es gemeint war.


    Also plädiere ich im Grunde um eine etwas freiere Sicht auf die Antworten. Passt auch gut zur Unity. 😅 :censored:


    Sogesehen bin ich aber wohl auch selber noch "neu".

    Aber tu es nicht um mich aufzuheitern. Dafür ist deine Zeit zu schade.

    Verstehe ich das falsch oder redest Du schlecht über Dich?


    Wenn dem so ist; Warum?


    Abgesehen davon, nimmt man sich die Zeit freiwillig, weil es aus der eigenen Perspektive es richtig erscheint. Das hat sogesehen nichts mit Deiner Sicht auf Dich zu tun noch mit der Wertigkeit von Dir.