Der Kapitalismus im Sterbebett

  • In welcher Phase steckst Du? 2

    1. 1. Phase: Nicht-Wahrhaben-Wollen (Realitätsverweigerer) (1) 50%
    2. 2. Phase: Aufbrechende Emotionen (Wutbürger) (0) 0%
    3. 3. Phase: Suchen und Sich-Trennen (Schwurbelphase) (0) 0%
    4. 4. Phase: Neuer Selbst- und Weltbezug (Emanzipation über die Obrigkeit) (1) 50%

    Wir haben hier einen "Trauer"fall zu beklagen: Der Kapitalismus liegt im Sterbebett. Die Phasen der Trauerbewältigung:


    1. Phase: Nicht-Wahrhaben-Wollen (Realitätsverweigerer)
    2. Phase: Aufbrechende Emotionen (Wutbürger)
    3. Phase: Suchen und Sich-Trennen (Schwurbelphase)
    4. Phase: Neuer Selbst- und Weltbezug (Emanzipation über die Obrigkeit)


    Es gilt jetzt, Menschen in den 4 Phasen zu begleiten, bevor Sie durch die neue Weltordnung mit dem NAchfolgenden System abgeholt und erneut an die Obrigkeit gebunden werden.


    https://november.de/ratgeber/trauerhilfe/trauerphasen/

  • Interessante Herleitung. Jetzt geht es von Corona direkt zum Kapitalismus über, nur um mit einem neuen Vorwand über dein einzig vorhandenes Themengebiet schwurbeln zu können.


    Woran machst du denn fest, dass der Kapitalismus im Sterbebett liegt? Kann das nicht beobachten. Es ist Weihnachten, die Geschäfte platzten aus allen Nähten. Das Konsumfest des Jahres. Auch dieses Jahr wird wohl wieder ein Rekordumsatz verzeichnet werden. Vor allem online. Ausgeliefert wird das alles von den Sklaven der Branche, die zwar mies bezahlt werden und die Arbeitsbedingungen absolut katastrophal sind, aber es finden sich noch immer genug, die es machen, weil die Not einfach zu groß ist. Man will und muss am Kapitalismus teilnehmen, mehr denn je in Zeiten der Inflation. Alles wird teuer und damit steigt auch die Bereitschaft, sich noch etwas mehr ausbeuten zu lassen. Trotz allem sind die Begehrlichkeiten groß, weil man sich von dem ganzen Stress ja auch irgendwie ablenken muss und runterkommen muss. Es boomt die Unterhaltungsbranche mit besonders hochpreisigen Artikeln. Kaufen, kaufen, kaufen. Und selbst wenn man alles schon hat, dann wird eine neue Version auf den Markt geschmissen und die Schlange in den Geschäften ist erneut vorprogrammiert.


    Also noch einmal: Woran machst du fest, dass der Kapitalismus im Sterbebett liegt? Oder war es doch wieder nur ein Alibi-Thema, um erneut deine Sucht nach Corona-Themen befriedigen zu können?

  • Also gut, ich gehe auf deine sachlichen Fragen ein: (Du hast glück, dass ich überhaupt weitergelesen habe, ich hab das nur im augenwinkel beim wegscrollen gesehen)


    Ich mache an folgenden Punkten fest, dass der KApitalismus im sterben liegt:

    - Fridays for future

    - Der Tag des Jahres, an dem die Resourcen ins minus laufen ist im öffentlichen Konsens angekommen (erst gestern wieder davon gehört)

    - Die unzufriedenheit über die wachsende Armutsschere steigt

    - Schwab - The great reset (Buch)

    - Energiewende

    - Die zentralbanken halten das geldsystem seit ca. 10 Jahren im Wachkoma durch gelddrucken und leitzinssenkung. Letztere ist nahe 0, negativzinsen werden die Leute nicht lange akzeptieren und ewig geld drucken führt zu inflation und dazu dass die LEute das vertrauen in die währung verlieren. Früher oder später wird die Währung (wie alle bisherigen Währungen in der geschichte) zusammenbrechen ; das ist längst überfällig, man geht von 80-120 Jahre aus, die eine Währung stabil bleibt bevor ein crash und eine einhergehende Umstruktierung stattfindet.


    Es deutet zwar darauf hin, dass die Herrschende Elite etwas weitaus fieseres ausheckt als der aktuelle neoliberale Raubtierkapitalismus aber es ist auch Konsens, dass der Kapitalismus dazu neigt, NEuerungen erstmal anzubiedern um anschliessend weitaus fieser zur Sache zu gehen.

  • Oder war es doch wieder nur ein Alibi-Thema, um erneut deine Sucht nach Corona-Themen befriedigen zu können?

    Überwinde du erstmal deine sucht nach ständigem rumgetrolle, dann können wir uns über die zahllosen anderen themen unterhalten, über die ich hier schreibe und die du nur nicht siehst - ausserdem können wir uns drüber unterhalten, warum ich verbindungen zwischen den themen sehe und warum dir meine grundgesinnung, die sich daraus erkennen lässt, nicht in den kram passt, dass du dauernd rumtrollst.

  • Unmensch : Hast du für phase 1 gestimmt?

    Nein, ich beteilige mich nicht an derartigen "Umfragen".

    Überwinde du erstmal deine sucht nach ständigem rumgetrolle, dann können wir uns über die zahllosen anderen themen unterhalten,

    Ich habe sachlich zum Thema geschrieben und meine Sicht beigetragen. Kannst du oben nachlesen.

    Danke übrigens für die Verlinkung. Danke, dass du so anschaulich belegt hast, wie weit der Kapitalismus von einem nachgesagten Sterbefall entfernt ist.