Kennt ihr eure spirituelle Lebensaufgabe?

    • Arbeiten und Konsumieren = BIS ZUM TOD !

      ----------

      Ne, lieber nicht ....
      Ich bin mir nicht sicher, ob man sie erkennt, wenn man angestrengt danach sucht. Entweder du siehst sie, oder du siehst sie nicht. Aber ich denke etwas spirituelles kann man nicht erzwingen. Die Suche danach kann sich wohl etwas länger gestalten.

      Ich habe auch keine Ahnung von meiner Aufgabe. Vielleicht habe ich einfach keine. Wäre auch ok.

      Von daher viel Erfolg bei deiner Suche.
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • ShadowX wrote:

      MiriOm wrote:

      ShadowX wrote:

      Hmm..
      Ich denke mir, es muss eine andere Art zu leben existieren, eine mit mehr Magie und Abenteuer. Deswegen bin ich mein Leben gerade am umkrempeln.Dabei muss man wie Lonewolf richtig erkannt hat, aus seiner Komfortzone herauskommen, und man muss wissen , was man will.Es kann nicht schaden , mal einen ganz anderen Weg auszuprobieren, dafür muss man wissen , was denn die Hindernisse sind.Selbsterkenntnis ist hierbei auch wichtig.

      " Der wahre Sieg, ist der Sieg über sich Selbst"

      Das sagte ein Kampfkunstmeister.

      Über sich selber zu siegen bedeutet auch, über die eigene Unlust ,über die eigene Trägheit ,Ungeduld und Gier zu siegen, und Herr über sich selber zu werden.Villeicht muss man Dinge tun, die einem erst mal zuwider sind , und im nachinein bessern sich die Verhältnisse,villeicht gibt es Hindernisse und Schwierigkeiten anderer Art, jedenfalls muss man sich ein wenig der Gesellschaft anpassen, sonst schießt man sich selber ins aus.
      Ich bin erwacht, und sehe , dass ich andere Wege gehen muss, auf jeden Fall gehe ich nicht den Weg der großen Masse.
      Ein Neuanfang.Ich betrachte das alles als Herausforderung.
      Magst du mal erzählen wie du dein Leben gerade umkrempelst? Ich könnte im Bezug auf: 'Lebe besser unbequem/ aus der Komfortzone heraustreten' derzeit etwas Inspiration gebrauchen.Ich möchte mir dazu aber nichts ansammeln müssen wie einen Kurs oder ähnliches. Hast du ganz einfache, praktische Tips, die ich leicht in meinen Alltag integrieren könnte ?
      Da gibt es bessere ratgeber als mich. ^ ^
      Ich kann dir da keine ratschläge geben, denn mein leben ist chaos.und in diesem chaos versuche ich ordnung zu bringen.Ich bin schon lange gefallen, deswegen mein ratschlag ; such dir bessere lehrer.
      Danke für deine ablehnende Haltung wieder einmal. Ich konnte ihr dennoch etwas abgewinnen, und etwas für mich transzendieren.
      Ich habe hier ein Video von einem "Lehrer" für dich, der dir bei deinen vielen Fragen/ Themen vielleicht Hilfestellung bieten kann.
      Die Essenz seiner Aussage bedeutet für mich: Das "Jetzt" ist immer der Lehrer.
      youtube.com/watch?v=qM4OlSCvCPw
    • ShadowX wrote:

      Ich kann meine noch nicht erkennen.
      Wisst ihr wie man seine Lebensaufgabe oder seine Berufung erkennen kann?
      Warum sollte es eine Berufung geben oder eine Lebensaufgabe geben?

      Nach allen Daten, die mir vorliegen, gibt es kein Ziel und keinen Sinn des und im besonderen deines Lebens. Somit ist jede Suche zum Scheitern verurteilt. Jede Lebensaufgabe wird von einem selbst erfunden und definiert.

      Somit sind die Anworten auf die Frage:
      1. Falls du eine Lebensaufgabe haben willst, wähle einfach eine
      2. Es hilft sich eine Liste der eigenen Interessen zu machen und vor allem: Womit beschäftigt man sich die meiste Zeit - das hilft einem zu erkennen, was die "Berufung" ist.
      3. Im Grunde ist deine Lebensaufgabe, die gleiche, wie für alle: Versuche mit dem zufrieden sein, was du hast und mache deinen Mitmenschen nicht das Leben schwer

      Ich zum Beispiel habe immer schon Klugscheißer gespielt und mit guten Ratschlägen um mich geworfen und verdiene jetzt relativ zufrieden mein Geld damit ;-).
      Aber meine Lebensaufgabe war und ist der Kampf für Freiheit, die Erschaffung einer besseren Welt für alle. Geht aber nur, weil ich praktisch wunschlos glücklich bin (ich brauche nur etwas Essen, Zeit zum Schlafen und ein warmes Plätzchen (friere ungern)). Da ich somit quasi dauernd zufrieden bin, kann ich anderen Menschen helfen.

      Wenn es denn eine spirituelle Sichtweise gibt, dann bin ich einer der aufgestiegenen Meister, die auf die Erde zurück kamen, um die Menschen auf ihrem Weg ins Nirvana zu unterstützen.

      (Sorry, aber bin jetzt 40 Jahre alt und muss nicht bescheiden sein. Ich habe nunmal mit Jesus und Buddha mehr gemeinsam als mit jedem anderen Menschen, den ich kenne)
    • ShadowX wrote:

      Ich kann meine noch nicht erkennen.
      Wisst ihr wie man seine Lebensaufgabe oder seine Berufung erkennen kann?

      In Ausnahme-Situationen die eigenen Reaktionen beobachten, kann z.b. sehr hilfreich beim Herausfinden persönlicher Interessen sein.
      Wenn es spirituelle Lebensaufgaben für dich gibt, werden sie dich schon finden.
      Bis dahin kannst du dir ja die Zeit mit der Erfüllung deiner weltlichen Bedürfnisse vertreiben.
      Beispiel: Die wenigsten Menschen leiden z.b. unter zuwenig Spiritualität und haben gleichzeitig erfüllenden Sex. Ich sag nur "oh Gott"
      ¯\_(ツ)_/¯
    • Humus Humanus :D wrote:

      ShadowX wrote:

      Ich kann meine noch nicht erkennen.
      Wisst ihr wie man seine Lebensaufgabe oder seine Berufung erkennen kann?
      In Ausnahme-Situationen die eigenen Reaktionen beobachten, kann z.b. sehr hilfreich beim Herausfinden persönlicher Interessen sein.
      Wenn es spirituelle Lebensaufgaben für dich gibt, werden sie dich schon finden.
      Bis dahin kannst du dir ja die Zeit mit der Erfüllung deiner weltlichen Bedürfnisse vertreiben.
      Beispiel: Die wenigsten Menschen leiden z.b. unter zuwenig Spiritualität und haben gleichzeitig erfüllenden Sex. Ich sag nur "oh Gott"
      Ich kenne meine interessen und hobbys, damit habe ich keine probleme.
      wahrscheinlich muss man sich erst qualifizieren um eine lebensaufgabe zu bekommen.
      und; bloß weltliche bedürfnisse befriedigen ist langweile puur , ich suche nach mehr.
      ich glaube , es ist genau umgekehrt, die wenigsten sind wirklich spirituell,- und es gibt mehr im leben als "erfüllter sex":