• Wie viele sind noch da und wie viele sind gegangen?
    Leb in Frieden mit denen die du liebst, hilf ihnen wo du kannst
    Wenn die Reise nah ist, dann weich nicht von ihrer Seite
    Und reist einer ohne Abschied dann begleite ihn im Geiste



    Viele meinen wir sind frei, und all die Zwänge halten uns nicht mehr fest
    Sobald der Atem stoppt und das Leuchten unseren Blick verlässt
    Ich denke, dass jeder selbst entscheidet, was ihn danach erwartet
    Ob er in himmlische Reiche eintritt oder rein gar nichts da ist
    Ob er die Feuer der Höllen sieht oder das kalte Schwarz des Hades
    Illusionen der Wahrheit bei denen alles und gar nichts wahr ist
    Ob man an der Erde festhängt, oder die Sphäre wechselt
    Oder mit Absicht da bleibt, weil man ne Aufgabe hat und das Herz nicht weg will
    Ob man vergisst, erinnert, zerbricht und wimmert und weiter leidet
    Oder das Licht erblickt und mit dem Blick dann weiter schreitet
    Und während ich am Leben bin und dabei den Tod beschreibe
    Frag ich mich, gibt es so vieles, das die beiden unterscheidet





    Tot ist nicht gleich tot Es ist nur der Körper der geht
    Den Tod besigt Wer in Erinnerung lebt




    This is the end
    Beautiful friend
    This is the end
    My only friend, the end


    It hurts to set you free
    But you'll never follow me
    The end of laughter and soft lies
    The end of nights we tried to die
    This is the end

  • Hello death, seems like we meet again

    Once again you took away my dearest friend
    I'm feeling alone, trying to cope with his death
    The mere thought of him still makes me hold my breath



    It's fall and leaves are falling from the trees
    Your life passes right in front of me
    My eyes are burning
    But i don't like to dry my tears
    You've walked away
    And all I have are memories