RELIGION IST HEILBAR !

Warnung! Das Unity-Forum wird in naher Zukunft den Internet Explorer 11 nicht mehr unterstützen. Wenn du diesen veralteten, unsicheren Browser noch benutzt lade dir bitte einen neuen, kostenlosen Browser runter, zum Beispiel Firefox.
  • Es scheint hier im Forum nur einen Thread über Religion zu geben, der sich aber um diese, in einer aufgeklärten anarchistischen Welt dreht. Da dieses Grundübel der Menschheit scheinbar hier noch keinen eigenen Themenbereich hat, werde ich hierzu mal einen eröffnen.


    Ich schaue grade die vierte Staffel Vikings, da ich die 5te noch nicht gesehen hatte, und habe nun vorher noch mal die anderen 4 Staffeln geschaut. In einer der letzten Folgen bringt der Hauptdarsteller und König der Normannen, Ragnar Lodbrok eine gute Aussage bezüglich des Themas Religion.


    "Ich glaube nicht daran, dass es die Götter gibt. Der Mensch ist Herr seines Schicksals, nicht die Götter. Die Menschen haben die Götter erfunden, damit sie ihnen die Fragen beantworten, vor denen sie sich selbst fürchten."


    Scheint für atheistische Menschen eine Binsenweisheit zu sein. In der Serie aber, für einen göttergläubigen Wikinger eine sehr interessante Erkenntnis. Auf einen solchen Menschen kamen wohl in unserer Geschichte viele andere, deren Leben von Angst und Furcht geprägt waren. Es scheint ein sich gegenseitig bedingendes Phänomen zu sein. Ängstliche Menschen, die sich Religionen kreieren, um auf diese ihre Furcht abzuladen und skrupellose Religionsgründer, die mit dieser, Menschen in Furcht und Angst halten wollen.


    Ich habe die Befürchtung, dass diese Zeiten noch lange lange nicht zu Ende sind. Willkommen in einer bekloppten Welt ! Dennoch sollte man den Sand nicht in den KOPF STECKEN !


    NEGATIV NULL - Mein Beileid gehört mir


    GEGEN JEGLICHE FORM VON RELIGIÖSEN FANATISMUS ! ! !

  • Lass mal, ich schaue grade Vikings, da kommt die Kirche weitaus besser weg als heute in unserer Welt. Dem arroganten König Aelle wurde eine Blutaar verpasst. Wenn das mal nicht schon fast zuviel Bestrafung für irdische Sünden ist. Aber danke für den Tipp.
    Ich denke aber, dass ich genug über den ganzen Missbrauchsskandal erfahren habe (wieviele es auch insgesamt waren, mir reicht das Gesehene). Mir stößt es einfach nur noch Übel auf.


    Blutaar


    Apropos Kirchliche Missbrauchsfälle



    Ekelhafter Verein !

  • Habe dazu vor einiger Zeit meine neue Religion gefunden:


    Church of Reality


    Habe noch nicht alles durch, aber noch nichts gefunden, wo ich sagen würde, stimmt nicht. Im Gegenteil:


    "Wenn es real ist, dann glaube ich daran."


    Ich bin definitiv Mitglied dieser Kirche.

  • Ach Naja. Das mag ja alles schön und gut sein. Aber für mich ist dieser ganze Überbau. Dieses Sakrale einfach zusehr negativ konnotiert. Ich brauche das nicht, um meine Gedankenwelt und meine Idealgesellschaft zu definieren. Im Gegenteil, mir wird schon schlecht, wenn ich die Begriffe nur zu lesen bekomme. Ich bin getauft und konfirmiert worden. Das geschah zwar nicht gegen meinen Willen, aber auch nicht mit meinem Einverständnis. Ich hatte nie das Bedürfnis, am Sonntag einem imaginären Herren zu huldigen. Von daher ist mir das alles nichts. Glaube ist etwas ganz sinnvolles. Das kann jeder tun und lassen wie er will. Glaube ist individuell. Religion hingegen ist etwas anderes.
    Hier geht es definitiv nur um irgendwelche Machtinteressen und Geltungsdrang. Wenn man etwas wirklich sinnvolles gestalten will, sollte man das nicht mehr Religion nennen.
    Meine Meinung !