Britische Comedy

    • Britische Comedy

      Ich eröffne hier einen Thread über Britische Comedy.

      Natürlich mit Rowan Atkinson:


      Hier in einer Nebenrolle:


      Die "Fast Show" dürften wohl die wenigsten hier kennen:
      If I was a flag I'd have no nation. Just the colours and the wind. - Marian Gold (from the song "Like Thunder")
    • Ich liebe britischen Humor! Mr. Bean ist einer der Helden meiner Kindheit und die Filme von Monty Python sehe ich mir immer noch mindestens einmal im Jahr an (bis auf Ritter der Kokosnuss; der hat zwar auch seine genialen Momente, aber irgendwie bin ich nie so richtig mit dem warm geworden).

      Vor ein paar Wochen habe ich mir auch alles von Little Britain auf DVD besorgt - drei Staffeln, die Spezial-Folgen im Ausland ("Abroad"), den Live-Auftritt und das Spin-Off Little Britain USA, das leider nicht über eine Staffel hinaus kam. Eine geniale, typisch-trockene Serie von zwei Komikern, die fast alle Rollen spielen und viele, viele gesellschaftliche Gruppen durch den Kakao ziehen: Politiker, Ladenbesitzer, Transvestiten, Lehrer, Homosexuelle, Rassisten, Behinderte etc. etc. Das alles gewürzt mit lustigen Sprüchen von Tom Baker (dem berühmtesten Doctor Who-Darsteller) bzw. Friedrich Schoenfelder im Deutschen. Allgemein ist dies eine der Serien, die man imo nicht unbedingt im Original gucken muss: Oliver Kalkofe und Oliver Welke haben bei der Synchronisation einen guten Job gemacht. Wer also Anfang/Mitte der 2000er in einer Höhle gewohnt hat und die Serie noch nicht kennt: unbedingt nachholen!






      Meine Lieblingsfiguren sind eindeutig Mr Mann und Roy ("Margret?! Maaargret!!" :D :D )




      In den "Nachfolger" Come Fly With Me habe ich mal reingesehen, allerdings hatte ich den Eindruck, dass der Charme nicht so gut rüberkam und die Serie etwas zu "seriös" wirkte.
    • daryus wrote:

      @Mi san thrope. Jap. Manchmal lassen einem diese Lacher aus der Dose, die anzeigen sollen, wann man etwas witzig zu finden hat, den eigenen Humor vergehen. Selbst wenn etwas witzig genug ist, um das eigene Amusement zu rechtfertigen, überlegt man sich zweimal, ob man an den hierfür vorgesehen Stellen ebenfalls noch mit-lachen will - und wenn man es tut, fühlt man sich danach etwas missbraucht und erniedrigt. Geht mir auch so. (Deshalb gefielen mir die britischen Soldaten auf L.S.D. so gut: DAS war noch unbeabsichtigte Real-Satire vom feinsten.)

      Die Lacher kommen ja nicht immer aus der Dose. Das war eher ein späterer Trend, der leider teilweise bis heute anhält, zum Beispiel bei den so furchtbaren, wie erfolgreichen Serien von Chuck Lorre: Two and a Half Men, The Big Bang Theory, Mom. Wenn ihr euch mal gruseln wollt, sucht auf YouTube nach Szenen von TBBT, wo sie die Lacher entfernt haben. Als ob die alle geistig behindert wären und auf jede normale Aussage mit Grimassen reagieren. Gerade bei Monty Python sind aber alle Publikums-Lacher, die man hört, tatsächlich echtes Gelächter ;)
      Es gibt jedoch auch gemischte Varianten. Bei Eine schrecklich nette Familie zum Beispiel sind die Lacher im O-Ton echt, für die deutsche Synchro hat man aber immer wieder dieselbe Aufnahme genommen; was echt nerven kann, wenn man mal drauf achtet.
    • Der neue Film mit Rowan Atkinson "Johnny English" mag zwar teilweise etwas vorhersehbar sein,
      aber an einigen Stellen konnte ich echt nur extrem auflachen. Das ist echt zu komisch ...........
      Habe mir am Anfang nicht viel erwartet, aber da habe ich mich getäuscht !
      Die eine Szene ist mMn echt der Hammer.
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • britische comedy heisst meist auch tief schwarze comedy.. und deshalb like. aber rowan atkinson fand ich früher besser. mr bean zu weihnachten ^^ und den rest des jahres monty python
      und versucht nicht uns zu verarschen... :ninja: (Fight Club, 1999)
      youtube.com/watch?v=PTqFCNsCP7I
    • Apropos Sinn des Lebens: habe gestern mal etwas für meine "Allgemeinbildung" getan (da muss ich langsam mal was tun, ich glaube, durch den ganzen seichten YouTube/Twitch-Kram, den ich immer gucke, hat sich mein Gehirn ein wenig zurückentwickelt) und ein bisschen in diesen "britischen Humor" reingeschnuppert. In diesem Fall in Monty Pythons "Der Sinn des Lebens". Und wow, der Film hat echt Spaß gemacht, das ist ein richtig genialer Humor, dieser britische. Am Besten hat mir die Restaurantszene mit dem Dicken gefallen, aber auch der Samen-Song am Anfang war so genial over-the-top. Richtig guter Humor. :love:
    • nur noch ein kleines schokopfefferminztäfelchen...... :lol:




      ...so krass wie er die putzfrau vollkotzt und der ober dann auch noch in den eimer tritt. ich find den galaxy-song am besten und die story vom kellner der den kameramann bis zu seinem elternhaus führt und dann wütend wird. und natürlich... DIE LACHSSCHAUMSPEISE! 8o
      und versucht nicht uns zu verarschen... :ninja: (Fight Club, 1999)
      youtube.com/watch?v=PTqFCNsCP7I