Anarchonauten-Umfrage

    • Anarchonauten-Umfrage

      Welche Songs sind eure Favoriten? 18
      1.  
        Alles Nicht Wahr (2) 11%
      2.  
        Apathie (4) 22%
      3.  
        Emotionen-Overkill (5) 28%
      4.  
        Warum (2) 11%
      5.  
        Normalophobie (4) 22%
      6.  
        Schwanzvergleich (2) 11%
      7.  
        Religion (2) 11%
      8.  
        Anarchie (1) 6%
      9.  
        S.A.A.R.T. (9) 50%
      10.  
        Einsamkeit (4) 22%
      11.  
        Tradition (0) 0%
      12.  
        Schwarzer Rogen (0) 0%
      13.  
        Mir Knallet Durch (0) 0%
      14.  
        Systemlosigkeit (1) 6%
      15.  
        Anti-Wahl-Song (4) 22%
      16.  
        Tanz Auf Den Trümmern (2) 11%
      17.  
        Deutsche Arbeit (7) 39%
      18.  
        Indigo Rinder (2) 11%
      19.  
        Zu Früh (5) 28%
      20.  
        Der Abstand (14) 78%
      21.  
        Im Namen Der Kinder (3) 17%
      22.  
        Faschismus (5) 28%
      23.  
        Die Wahre Verschwörung (2) 11%
      24.  
        Degeneration (1) 6%
      25.  
        Affenmusik (0) 0%
      26.  
        The Truth Is Out There (0) 0%
      27.  
        Apathie 2015 (0) 0%
      28.  
        Alles Eine Sekte (1) 6%
      Auch eine Frage, die ich schon länger mal stellen wollte...
      Ich sehe zwar, welche Songs auf Youtube am besten laufen (das dürften Der Abstand, Deutsche Arbeit und Apathie sein), aber das ist natürlich nicht aussagekräftig, da hierbei wohl vor allem auch die Qualität der Videos das entscheidende war, und weniger die rein musikalische Ebene... außerdem haben wir ja auch längst nicht alle Songs auf Youtube, und vielleicht haben wir ja bei der Wahl, welchem Song wir eine Videoauskopplung bescheren wollen, auch ein paar völlig falsche Entscheidungen getroffen.
      Wer nochmal reinhören will oder noch gar nicht alle Songs von uns kennt, findet sie übrigens hier:
      Online-Player | Dian The Saint

      Mehrfachnennungen sind möglich, versucht halt, ein paar anzuklicken, aber auch nicht alle, auch wenn ihr alle gutfindet, weil es dann ja auch nicht mehr besonders aussagekräftig ist.
      Meine persönlichen Favoriten werde ich später dann auch mal bekannt geben, aber ich warte noch um das Ergebnis nicht dadurch zu verfälschen, dass ich euch in eine bestimmte Richtung hin beeinflusse.
      Und falls ihr noch eine besondere Begründung abliefern wollt, warum ein bestimmter Song euch so gut gefällt, dann könnt ihr das natürlich auch gerne hier posten. Bin schonmal sehr auf das Ergebnis gespannt...
    • Außerdem ist diese Abstimmung doch mal ein idealer Grund, um sich im Forum zu registrieren! :) Ich nehme an, Gäste dürfen verständlicherweise nicht abstimmen.
    • Dann möchte ich auch noch etwas zu einigen Songs schreiben, die mir besonders gefallen. Auf den Spoiler darf aber nur klicken, wer schon abgestimmt hat. ;)

      Display Spoiler
      An S.A.A.R.T mag ich besonders den sarkastischen Tonfall in der Stimme mit diesen Quietschereien im Hintergrund. Bei "Faschismus" hat es der Text gerissen, dieser Aufbau mit "... nennt es doch wie ihr wollt. Nennt es wie ihr wollt, doch ich nenne es Faschismus!" Obwohl die Musik im Hintergrund auch ziemlich ins Ohr geht.
      "Zu früh" ist da vom textlichen Aufbau her sogar noch etwas besser. Einmal wegen der erzählten Geschichte, die ein gewisses Muster in der historischen Entwicklung aufzeigt, aber besonders den Refrain finde ich vom Aufbau her mit "20 Jahre zu früh, ..., 50 Jahre zu früh, ... 100 Jahre zu früh, ..." wieder sehr ansprechend, Bei der Musik gefallen mir die träumerischen Klimper-Parts.
      "Deutsche Arbeit" wurde von einem großen Automobil-Standort im Schwabenland beeinflusst, oder? Fasst den übertrieben hohen Stellenwert der Arbeit ziemlich gut zusammen.

      Mit einem talentieren Texteschreiber an ihrer Seite haben die Anarchonauten ja die besten Vorraussetzungen für weitere ohrwurmverdächtige Chori/Refrains und allgemein Songtexte. Also so in die Richtung von "Faschismus" und "Zu früh" würde mir persönlich textlich am besten gefallen. Ich würde allerdings vermuten, dass man an sowas schon ein bisschen tüfteln muss.
    • "Der Abstand" scheint ja bis jetzt eindeutiger Favorit zu sein... geht mir ehrlich gesagt ganz genauso. Der Song hat einfach irgendwas, was über die textliche Ebene hinausgeht und auch richtig Emotionen transportiert und so ein gewisses melancholisches Lebensgefühl vermittelt, während die meisten unserer Songs ja eher etwas kopflastig sind.
      "S.A.A.R.T." auf Platz 2 kann ich auch nachvollziehen... wenngleich ich es etwas bedauere, im Refrain damals so viele Töne nicht richtig getroffen zu haben. Da hätte man mit etwas mehr Geduld und ein paar Produktions-Tricks sicher noch mehr herausholen können.
      Überrascht hat mich, dass "Faschismus" und "Normalophobie" auch beliebt sind, obwohl es dazu keine Videos gibt. Aber es scheint sich ja ohnehin ein Bild abzuzeichnen, dass der Geschmack hier im Forum in manchen Dingen etwas anders ist als der auf Youtube. (Vor allem ,was das Zeug von Dude Karl oder dem Schwabenrevoluzzer angeht, das scheint bei der Youtube-Gemeinde ja besser anzukommen als hier)
      "Apathie 2015" hätte ich auch etwas höher erwartet, weil der Song gut produziert wurde und schön eingängig ist. Ist eigentlich so ein Song, wo ich mir vorstelle, wie die Menge bei einem Konzert dazu abgehen würde, wenn man den live spielt. Aber vielleicht lasse ich mich da auch zu sehr von meinem persönlichen Geschmack beeinflussen.

      Zitterbart wrote:

      "Deutsche Arbeit" wurde von einem großen Automobil-Standort im Schwabenland beeinflusst, oder?
      "Ein alter Mann steht traurig an der Straße, und schaut den Autos hinterher, einst war er stolzer Held der Arbeit, jetzt hat er keine Arbeit mehr"
      Das ist jetzt ein paar Jahre her, dass ich diese Zeilen geschrieben habe. Und der Alte hier bei mir im Dorf, der mich dazu inspiriert hat, steht immer noch jeden Tag Nachmittags an der Straße und wartet auf... keine Ahnung, auf was der eigentlich wartet. Er wirkt jedenfalls nicht so, als ob er sein Rentner-Dasein besonders genießen kann. Also das sind so die kleinen Eindrücke, die man halt hier im Schwabenland so aufnimmt, und die dann eben zur Produktion von so einem Song führen. :D

      Allgemein noch ein paar Worte zur Zukunft der Anarchonauten:

      Ich habe eine Handvoll guter Demo-Songs auf meiner Festplatte, die theoretisch der Grundstein eines dritten Albums sein könnten. Irgendwann einmal.
      Aber momentan fehlt es uns an so ziemlich allem.
      Erstmal an der Motivation der Mitglieder, weil wir gerade alle unsere eigenen Kämpfe im realen Leben zu kämpfen haben.
      Dann fehlt ein fähiger Produzent. Der Schwabenrevoluzzer ist mental noch beschissener drauf als wir und wird wahrscheinlich so schnell nicht mehr zur Verfügung stehen.
      Wir bräuchten Leute, die uns etwas Arbeit abnehmen und uns motivieren, was eben üblicherweise der Job einer Plattenfirma wäre.
      Und eine gute weibliche Gesangsstimme wäre auch nicht verkehrt für das, was ich mir so vorgestellt habe.
      Wenn sich diese Dinge irgendwann zusammenfügen würden, würde einem dritten Album vermutlich nichts mehr im Weg stehen. Aber ich muss gerade auch vor allem erstmal an mich denken und kann unmöglich meine verbliebene Energie noch dafür raushauen, durch die Gegend zu rennen und andere Leute zu suchen oder zu motivieren.
      Also warten wir einfach mal ab. Wenn es vom Schicksal vorgesehen ist, wird es passieren... wenn nicht, dann eben nicht.
    • Dian wrote:

      "Ein alter Mann steht traurig an der Straße, und schaut den Autos hinterher, einst war er stolzer Held der Arbeit, jetzt hat er keine Arbeit mehr"
      Das ist jetzt ein paar Jahre her, dass ich diese Zeilen geschrieben habe. Und der Alte hier bei mir im Dorf, der mich dazu inspiriert hat, steht immer noch jeden Tag Nachmittags an der Straße und wartet auf... keine Ahnung, auf was der eigentlich wartet. Er wirkt jedenfalls nicht so, als ob er sein Rentner-Dasein besonders genießen kann. Also das sind so die kleinen Eindrücke, die man halt hier im Schwabenland so aufnimmt, und die dann eben zur Produktion von so einem Song führen.
      Das ist also die Story, die dahintersteckt. Hatte mehr auf etwas jüngere Zeitgenossen getippt, die alles für den fahrenden Untersatz tun. Vielleicht erzählt der alte Mann dir ja mal seine Geschichte. ;)

      Hattet ihr eigentlich gesehen, dass Jasinna auf euer Video zu "Der Abstand" geantwortet hatte? Wenn sie netterweise ein bisschen Werbung für euch oder euer drittes Album macht, kann das zu gegebener Zeit sicherlich nicht schaden.