Aktuelle Filme

    • Aktuelle Filme

      Hier kann über aktuelle Filme gesprochen werden, die nicht zwangsläufig empfehlenswert sein müssen... (also das ist jetzt kein Film-Empfehlungsthread im eigentlichen Sinn)
      Meistens werde ich eh nur enttäuscht, wenn ich mir von neuen Filmen etwas erhoffe. Was schon dazu geführt hat, dass ich meine Erwartungshaltung ziemlich nach unten korrigiert habe.

      "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

      War ja klar, dass es nicht an die Harry Potter-Filme heranreichen würde.
      Der Film ist, vor allem auch durch das USA-Setting, eher so eine Mischung aus "Ghostbusters" und "Nachts im Museum" geworden, die halt zufällig in der Harry Potter-Welt spielt. Also mehr Comedy, und weniger düster. Ich vermisse die Gänge von Hogwarts und die nebelverhangene Landschaft, die Sümpfe und die Wälder. Ich vermisse Hagrid und Snape und all das, was einfach Harry Potter irgendwie besonders gemacht hat.
      Ok, es gibt Hauselfen und Zaubersprüche, und es ist ja auch an sich ganz unterhaltsam. Aber Harry Potter war irgendwie noch was anderes, weil man immer den Eindruck hatte, dass es etwas tiefer geht. Auch "Phantastische Tierwesen" hatte ein paar gute Ansätze, die in diese von mir erhoffte, etwas düstere und hintersinnige Richtung gegangen sind... etwa die Hinrichtungsszene oder diese puritanischen Hexenjäger, die ihre Kinder indoktrinieren und unterdrücken. Das hätte Potential gehabt, wird aber viel zu kurz abgehandelt, nur um gleich darauf wieder in die Men in Black/Ghostbusters/Nachts im Museum-Blockbuster-Comedy-Richtung abzudriften.

      Mal schauen, ob mich der neue Star Wars-Film mehr packen kann. (die Meinungen dazu gehen ja auch schon ein wenig auseinander, wie mir scheint)
      Den sehe ich mir aber erst nach den Ferien an, sonst krieg ich die Krise, wenn ich mir das in einem Kinosaal voller zappeliger 6jähriger und gröhlender Teenies anschauen muss.
      Ebenso den Assassins-Creed-Film, von dem ich mir aber in etwa so viel erhoffe wie von der neuen Resident-Evil-Verfilmung, nämlich absolut nix, außer ein bisschen geistloser, kurzweilige Unterhaltung ohne jeden Erinnerungswert.
    • Mir hat "Phantastische Tierwesen" ganz gut gefallen, weil ich auch nicht soo viel erwartet habe. Der Film soll ja noch 4 Fortsetzungen bekommen und die eigentliche Handlung wurde gerade erst angekratzt: Der Kampf gegen Grindelwald. Das war auch genau das, was ich mir schon lange erhofft habe, wenn noch was aus dem Harry Potter-Universum kommen sollte.
      Auch wenn die eigentliche Handlung relativ vorhersehbar war, gab es viele schöne Szenen, wie der erste, langsame Besuch bei den gesammelten Kreaturen oder die Auftritte von dem gruseligen Mädchen. Und die parallele Lovestory hat sich angenehm zurückgehalten, auch wenn Sex zum ersten Mal in einem Potter-Film überhaupt wenigstens angedeutet wurde. Außerdem hat mir Colin Farrell ("Brügge sehen... und sterben?") als Mr. Graves sehr gut gefallen.

      Star Wars und Assassin's Creed stehen auch auf meiner Liste für nächstes Jahr, wobei ich von letzterem mehr erwarte.
    • Sammy Jankis wrote:

      Der Film soll ja noch 4 Fortsetzungen bekommen und die eigentliche Handlung wurde gerade erst angekratzt: Der Kampf gegen Grindelwald. Das war auch genau das, was ich mir schon lange erhofft habe, wenn noch was aus dem Harry Potter-Universum kommen sollte.
      Ja, das würde ich mir ja auch wünschen... einen richtig düsteren letzten Teil, der gegen Ende des zweiten Weltkriegs spielt, mit einem finalen Zauberer-Duell Dumbledore Vs. Grindelwald im Hauptquartier irgendeiner finsteren Nazi-Zauberer-Geheimorganisation, und noch mit einem kleinen Gast-Auftritt von Adolf Hitler, der erst zu spät kapiert, dass Grindelwald ihn die ganze Zeit über nur benutzt hat. Und dann sitzt der Adolf in seinem Bunker und schnauzt seine Mitarbeiter an: "Was soll das heißen... sie können Grindelwald nicht finden???? Na dann suchen sie ihn! Bringen sie mir Grindelwald! GRINDELWALD! GRINDELWALD! GRINDELWALD!" :=
      Und wo wir schon bei meiner persönlichen Wunschliste sind... ich will dann auch bitte ein paar Details über Albus Dumbledores Homosexualität und seine frühere Beziehung zu Grindelwald erfahren! Spätestens im fünften Teil sollte die einstige junge Zielgruppe von Harry Potter ja erwachsen genug sein, um mit so etwas klarzukommen. Ich fürchte nur irgendwie, dass die Verantwortlichen dazu nicht die Eier haben werden...
    • Der Regisseur von allen neuen Teilen ist jedenfalls auch der, der die letzten drei Bücher verfilmt hat, deswegen hoffe ich auch, dass sie Richtung Heiligtümer des Todes geht, die beiden waren in Ordnung bis gut. Ein episches Finale im Jahr 1945, wie es im Buch erzählt wird, habe ich mir auch düster und actionreich vorgestellt. Und ich finde es schade, dass die Grindelwald & Dumbledore-Story nur angedeutet oder nacherzählt wird, das habe ich bei den letzten beiden Büchern echt vermisst. Darum hoffe ich jetzt wenigstens auf eine gute Verfilmung.
    • Den Trailer hatte ich neulich im Kino gesehen... sieht vielversprechend aus. Vor allem weil ich selbst nach Betrachten des Trailers keinen Plan habe, um was es bei dem Film eigentlich geht. Und das sind ja eigentlich die besten Voraussetzungen. Bei den meisten Trailern ist es ja eher so, dass man das Gefühl hat, danach schon den halben Film zu kennen (vielleicht bis auf ein paar Szenen aus dem Finale, die man sich noch aufspart). Gab auch schon Filme, die ich mir eigentlich angeschaut hätte, aber wo ich dann aufgrund des Trailers dachte: Jetzt hab ich den Film ja eigentlich schon gesehen, jetzt brauch ich ihn mir auch nicht mehr anschauen.
    • Ich mag es in der Regel aber schon immer gerne, ein bisschen zu wissen worum es in dem Film eigentlich geht. Aber jetzt zum Beispiel da habe ich halt garkeine Ahnung, ich weiß vielleicht das er spannend sein soll und eventuell ein wenig Gruseliger. Aber ein bisschen vom haubt Motiv hätte ich schon gerne gewusst...
    • Eigentlich wollte der Vorstandsvorsitzende einer großen Firma nur ein paar Tage in einem idyllischen Wellness-Center in der Schweiz verbringen. Doch als er Wochen später noch immer nicht zurückgekehrt ist, wird einer seiner Angestellten (Dane DeHaan) damit beauftragt, ihn zurückzuholen. Schon kurz nach seiner Ankunft an dem mysteriösen Spa wird deutlich, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht. Ehe er jedoch die Flucht antreten kann, wird er selbst zum Patienten in der Einrichtung, dem die gleiche merkwürdige Krankheit diagnostiziert wird wie den anderen „Gästen“...

      @Dian Anscheinend wurde ein Großteil des Films sogar ganz in deiner Nähe gedreht...



      Gedreht wurde der Horror-Thriller zu großen Teilen auf der Burg Hohenzollern in Baden-Württemberg.
      ''Everyone around me, they feel connected to something. Connected to something, I'm not.''
      Motoko Kusanagi
    • @Shinobi:
      Jetzt, wo du's erwähnst, ja... das ist Hohenzollern. So ne Art Neuschwanstein für Arme.. Auch ziemlich touristenüberlaufen. Aber die Berge im Hintergrund sehen in echt deutlich unspektakulärer aus. Ich war da irgendwann mal und wollte mir das anschauen, bin dann aber wieder umgedreht weil diese unverschämten Wucher-Schwaben 7 oder 8 Euro Eintritt haben wollten, nur dass man überhaupt in den Innenhof kommt.
      Ob der Film zu "großen Teilen" dort gedreht wurde, wage ich aber zu bezweifeln. Vermutlich hat man an einem Tag die ganzen Außenaufnahmen im Kasten gehabt (sonst hätten sich ja auch die vielen zahlungswilligen Touristen behindert gefühlt), und der Rest ist dann irgendwo im Studio entstanden. Aber trotzdem lustig, dass die sich die Mühe gemacht haben, dafür extra ins finsterste Schwabenland zu fliegen. Dachte schon, sowas macht man heute gar nicht mehr.