"Palästina" - neuer Song von "AnarchyX & Dominic G. Joutsen"

    • "Palästina" - neuer Song von "AnarchyX & Dominic G. Joutsen"

      Liebe Leute!

      Hallöchen erst mal, ich habe seit Längeren wieder eine neue Veröffentlichung, die ich gerne bekannt geben will. Es geht um einen Song, den ich zum Gedenktag "al-Quds" aufgenommen habe, der gerade letzten Samstag war. Der Song heißt "Palästina"und soll meine Solidarität mit den Palästinensern ausdrücken. Der Konflikt dort geht schon ewig. Ich habe mir lange überlegt, ob ich mich da einmischen soll. Doch es ist ziemlich mies, wie der Staat Israel sich immer breiter macht und nebenbei Kinder und Frauen mordet. Ich finde, den Palästinensern steht ganz klar ein eigener Staat zu. Für ein freies Palästina zu sein, hat nichts mit Antisemitismus zu tun.


      Ich wünsche den Palästinensern und den Israeliten eine friedliche und glückliche Zukunft.


      "Palästina" - neuer Song von "AnarchyX & Dominic G. Joutsen"

      Lyrics

      • Palästina

        1.) Palästina, getränkt in Blut und Tränen
        Palästina, seine Kinder sich Freiheit ersehnen
        Palästina, die Zeit heilt längst nicht alle Wunden
        Palästina, das Volk bedroht, gequält und geschunden

        Refr.) Palästina

        2.) Freiheit ist das höchste Gut
        wo ist das Land in Frieden zu sein
        zum Kämpfen gehört Kraft und Mut
        Menschen dieser Welt, lasst sie nicht allein

        Refr.) Palästina

        3.) Genozid oder Machtwahn?
        Israel, was hast du getan
        gebt das Land den Menschen frei
        sonst geht der Krieg niemals vorbei


      LOve
      Anarchyes :saint:
    • Statt nach einem weiteren Nationalstaat zu schreien, dem irgendwem "zusteht", hätte ich es begrüßt, allgemeinen Frieden einzufordern. So geht es in dem Text aber nur um Frontenbildung - die Guten hier, die Bösen dort. Der Text ist zu oberflächlich, für ein so komplexes Thema, welches seit Jahrzehnten andauert. Auch zu viel Kitsch und Emotionalisierung (erste Stropher und Cover).
      Würde der Song von Deutschland handeln, wäre es der Gassenhauer schlechthin auf Nazi-Veranstaltungen. Genau darauf fahren die ab.

      Ich eher weniger.
    • Ich wünsche "allgemeinen" Frieden. Das hast Du wohl überlesen wollen.



      "Ich wünsche den Palästinensern und den Israeliten eine friedliche und glückliche Zukunft."


      Du vergisst, dass der Aggressor Israel ist und sie in die Länderreien von Palästina eingefallen sind und immer mehr besetzen, bis fast nichts mehr übrig ist:

      Karte von Palästina

      Ich glaube kaum, dass Du Dich intensiv mit der Problematik "Palästina" beschäftigt hast. Das Cover-Foto ist Realität im Leben der Palästinenser.

      Bei der "Operation gegossenes Blei" im Dezember 2008 / Januar 2009, kamen auf der palästinensischen Seite mehr als 1400 Menschen zu Tode, darunter viele Frauen und Kinder. Auf israelischer Seite gab es 13 Tote. Ich möchte mal wissen, was Du mit Deinem Hass machst, wenn Deine Kinder zerbombt werden. Du kannst auf Deinem hohem Ross arrogant und ignorant rumschwadronieren, in Deinem gemachten Nest.

      Musik ist Kunst sowie der Text Dichtkunst ist. Dabei ist eine emotionale Darstellungsweise sogar wünschenswert.



      Und würde der Song über die Indianer in Amerika handeln, die sie fast ausgerottet hätten und jetzt in Reservate sperren, ähnlich wie die Palästinenser im lockdown-artigen Zustand leben müssen, dann wäre es ebenso ok zu fordern, dass sie das Recht haben dürfen, ihr eigenes Land zu haben. Und das hat nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, dass man eine faschistische Diktatur Deutschlands gutheißt.
    • Auf der einen Seite wünsche ich mir eine sichere Herkunft für alle Juden auf der Welt und das ist zweifelsfrei Israel.
      Auf der anderen Seite würde ich gerne alle Staatsgrenzen aufheben und einen großen Radiergummi nehmen!
      Ich wäre vorsichtig damit, den schwarzen Peter des Schuldigen oder Aggressors nur in eine Richtung zu schieben.
      Es gibt genügend Staaten um Israel herum, die dieses am liebsten von der Landkarte getilgt sähen.
      Frieden ist da nicht ganz so einfach. Es ist zweifelsfrei der schwierigste Konflikt auf Erden. Die 2 Staatenlösung ist
      auf kurze Sicht die einzig sinnvolle Sache!

      RIP Yitzhak Rabin ...
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • Das Denken in Nationalstaaten führte überhaupt erst zum Konflikt. So wie das halt in der Natur der Sache liegt. Weltweit und seit Jahr und Tag schon. Und du willst noch einen Staat mehr im großen Einteilen der Welt in Tortenstücke, denen dann jeweils ein Chef vorsteht, der über alle anderen herrscht und neue Konflikte generiert?

      Ich empfinde das effekthascherische Cover als Propaganda. Der Text wird dem nicht gerecht. Das Bild reißt mehr, als die Zeilen es tun. Das ist nicht gerade Sinn der Sache von einem Song. Vielleicht wirst du lieber Fotograf. Vor-Ort-Termine hast du offenbar genügend, wenn du allen anderen Untätigkeit diagnostizierst.

      Die Operation "gegossenes Blei" ist offenbar das Pendant der Rheinwiesenlager. Der Beweis für das Böse. Die Anstachelung für alle Guten: wir tun das Richtige.
      Diese Operation überhaupt zu erwähnen, macht deine Behauptung, auf neutralen Boden zu stehen, komplett unglaubwürdig.
    • Klar sind Nationalstaaten so wie wir sie kennen Scheiße. Eine zukünftige neue Weltordnung ohne souveräne Staaten ist genauso Scheiße oder noch um einiges schlimmer. Wenn Du einer Minderheit keinen Platz lässt ihre Kultur zu leben und ihnen Deine "Freiheit" aufzwingst, passiert genau das, was gerade Trend zu sein scheint. Artenvielfalt wird durch dieses Verständnis von Freiheit zerstört.

      Ich brauche keinen Boss. Wenn ich einen Platz habe, wo ich selber entscheiden kann, bin ich mein eigener Chef und muss nicht vor den Ungerechtigkeiten eines Besetzers/Besitzers kuschen. Ich sympathisiere grundsätzlich immer mit der schwächeren Seite. Und diese ist ohne Zweifel Palästina. Ich kritisiere Israel als Staat und nicht die israelische Bevölkerung. Die leiden genauso unter der Politik des Landes.
    • Ya82 wrote:

      Auch dann noch, wenn sie Schandtaten von Islamisten unterstützt?
      Dann unterstütze diejenigen, die durch die "Schandtaten" zu Schaden gekommen sind.


      Ya82 wrote:

      Warum nicht?


      Der Großteil der israelischen Bevölkerung findet die Schandtaten ihrer Regierung anscheinend prima.

      Weil ich Dich von der Perspektive aus gesehen auch für die Politik unserer Regierung verantwortlich machen müsste. Und das bist Du doch nicht wirklich, oder?
    • AnarchyX wrote:

      Dann unterstütze diejenigen, die durch die "Schandtaten" zu Schaden gekommen sind.
      Die Frage war, ob du auch mit Islamisten sympathisierst, wenn sie zur schwächeren Seite gehören.

      AnarchyX wrote:

      Weil ich Dich von der Perspektive aus gesehen auch für die Politik unserer Regierung verantwortlich machen müsste. Und das bist Du doch nicht wirklich, oder?
      Mach doch, ich hab unsere Regierung aber nicht gewählt. Was hälst du denn so von den iranischen Regierungen, die diesen geilen "al-Quds" Gedenktag ins Leben gerufen haben und von der Vernichtung Israels schwärmen? Sympathisch für dich? ;)
      ¯\_(ツ)_/¯