Klimawandel und Gender

    • Klimawandel und Gender

      Expertin über Gender und Klimawandel: „Bei Dürren sterben mehr Frauen“ - taz.de

      TAZ wrote:

      taz:
      Die durchschnittlichen Kohlendioxidemissionen von Männern sind weltweit deutlich höher als die von Frauen. Ist das Patriarchat schuld an der Klimakrise?


      Linda Ederberg:
      Klimawandel und Patriarchat gehen zumindest Hand in Hand. Die Forschung zeigt, dass der größere CO2-Fußabdruck von Männern unter anderem daher kommt, dass sie längere Strecken häufiger mit dem eigenen Auto fahren, während Frauen komplizierte Wegeketten in der Stadt mit dem Rad, zu Fuß oder dem öffentlichen Nahverkehr zurücklegen.
      [bla bla bla]
      Patriarchal geprägte Handlungsmuster haben insofern direkte Auswirkungen aufs Klima.

      Das Patriarchat ist schuld am Klimawandel?

      Dann bin ich ja fein raus.
      Diese erfreuliche Nachricht werde ich zum Grillen mit einem schönen Bierchen meinen Freundinnen überbringen. Ich fahre mit dem Auto zu ihnen.

      Für das Matriarchat!
      "Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken!" Gert Postel