Beiträge von Funkenbrand

    Ich war in der Zwischenzeit in einem Forum für Behinderte, weil ich dachte, dass dort zumindest nicht ganz so oberflächliche Menschen sind. Leider gibt es dort auch andere, die gern Behinderte zum Eigeninteresse ausnutzen und genau diese Exemplare habe ich kennengelernt. Einfach Menschen der abgefucktesten Sorte, ohne Stolz und inneren moralischen Kompass. Fühlte sich an wie eine Reise in die Hölle. 😬


    Also schön euch alle wieder zu lesen. Ist ein bisschen wie Balsam ^^

    Hey,


    wie ist es euch in der Zwischenzeit so ergangen?

    Ich war ziemlich intensiv in einem anderen Forum aktiv, aber da habe ich es nicht mehr ausgehalten und bitte hier erneut um Asyl ^^


    Habe ich in der Zwischenzeit was verpasst? :)


    Liebe Grüße an alle Verliebenen

    Danke. Ich werde es versuchen. Am Schlimmsten finde ich, dass man durch solche Erfahrungen müde wird, irgendwelche Bindungen einzugehen. Ich hoffe, ich werde irgendwann akzeptieren können, dass gewisse Dinge vom Leben für mich nicht vorgesehen sind und dass ich es aufgebe, danach zu suchen. Das würde mir eine Menge Schmerz und Enttäuschung sparen.

    Heute Nacht bereue ich es, keinen Alkohol zu trinken.

    Würde gern meinen inneren Schmerz betäuben, weil sich ein mir zuvor nahestehender Mensch als bittere Enttäuschung entpuppte.

    Menschen sind eben unterschiedlich. Obwohl ich den Anarchismus cool finde, hab ich persönlich auch keinen Bock auf ein Kommunenleben, bei dem man zwangsläufig alles zusammen machen muss. Das geht komplett gegen meine Persönlichkeitsstruktur. Wenn ich mir den Lärm und das Herdentierverhalten vorstelle, wird mir schon ganz schummrig.

    Ich bevorzuge es, irgendwo abgeschieden zu leben, aber auch Teil einer Gruppe sein zu können - für eine befristete Zeit des Tages. Wüsste auch nicht, inwieweit das dem Anarchismus widerspricht.