Ich will Opfer sein

    • Ich habe immer nur die Erfahrung gemacht dass man komplett überhört und übergangen wird sofern man nicht permanent extremst auf sich aufmerksam macht. Es ist wie bei diesen Vogeljungen die verhungern wenn sie nicht stärker um ihr Futter schreien als die Geschwister. Bei uns Menschen ist es ganz ähnlich, kaum ein Mensch nimmt einfach so von sich aus auf andere Rücksicht oder geht einfühlsam auf andere zu, horcht nach wie es ihnen geht, interessiert und kümmert sich. Und wenn doch dann sind es doch oftmals nur die Weibchen, die von den vermeintlich besorgten aber in Wahrheit meist nur triebgelängten Männchen eine solche Show vorgespielt bekommen, weil sich diese davon einen Paarungserfolg erhoffen.
      Ich habe mich mein Leben lang immer nur überhört und übergangen gefühlt und wurde stets nur wie ein unsichtbarer Geist behandelt. Erst vor kurzem bin ich dahinter gekommen dass man zu außergewöhnlich drastischen Mitteln greifen muss um beachtet zu werden und sich mit viel Drama und Emotionalität ein Ohr bei seinen Mitmenschen verschaffen muss, um nicht für alle der ewige Fußabtreter zu bleiben. Allerdings bin ich nicht der Typ für Emotionalität und Dramatik, ich bekomme das einfach nicht hin. :/
      ''Everyone around me, they feel connected to something. Connected to something, I'm not.''
      Motoko Kusanagi

      The post was edited 1 time, last by Shinobi ().