Vegane Leidvermeidung

    • Shinobi wrote:

      Wohingegen Tiere welche artgerecht gehalten werden deutlich glücklicher sein dürften, was im Umkehrschluss bedeutet, dass die wenigen artgerecht gehaltenen Tiere insgesamt deutlich mehr Glück erfahren dürften, als die vielen Milliarden Tiere die nicht artgerecht gehalten werden.

      Nehmen wir einmal an, ich wäre super super mega glücklich, wenn ich nicht mitansehen müßte, wie andere Menschen den Planeten kaputtmachen. Wäre es dann vielleicht besser ich würde nur alleine auf dem Planeten leben?
    • Nehmen wir einmal an, ich wäre super super mega glücklich, wenn ich nicht mitansehen müßte, wie andere Menschen den Planeten kaputtmachen. Wäre es dann vielleicht besser ich würde nur alleine auf dem Planeten leben?
      Das kommt ganz darauf an wenn du danach fragst, gibt genug Menschen die dir darin zustimmen würden, gibt schließlich welche die selbst gerne mit dem Tod liebäugeln oder sich der Vernichtung der Menschheit entgegen sehnen, die hätten vielleicht kein Problem damit dir freiwillig Platz zu machen. Die meisten dürften dir jedoch widersprechen, mich mit eingeschlossen. Darüber hinaus, musst du mir erst mal beweisen dass du alleine glücklicher wärst als die gesamte Menschheit. Macht nicht gerade das kaputtmachen des Planeten viele Menschen überaus glücklich, beziehungsweise der damit zusammenhängende Lebensstil?

      Des weiteren stelle ich fest dass die Diskussion hier immer hypothetischer zu werden scheint, das Thema ist bereits sehr hypothetisch gestartet und mittlerweile besteht kaum mehr eine ernstzunehmende Diskussionsgrundlage.
      ''Everyone around me, they feel connected to something. Connected to something, I'm not.''
      Motoko Kusanagi
    • Wer fragt die Tiere? Hast du nachgewiesen, daß die Tiere glücklicher wären?
      Der Mensch scheint an seinem zerstörerischen Lebensstil durchaus Freude zu haben, irgendwas treibt ihn schließlich dazu an und es scheint über den bloßen Überlebenswillen hinauszugehen, sonst gäbe es keinen Grund seine eigene Existenzgrundlage nachhaltig zu gefährden.
      Ich bezweifle dagegen dass Nutztiere in der Massentierhaltung Freude an ihrem qualvollen Alltag haben, ich denke zudem dass meine Behauptung stichhaltig ist, dass es Nutztieren in artgerechter Haltung besser gehen muss als ohne. Ich kann sie schlecht dazu befragen oder sie an ein Glücksbarometer anschließen, aber ich denke dieser Zusammenhang dürfte offensichtlich sein. Die gesteigerte Zufriedenheit der Tiere macht sich aber unter anderem auch am Gesundheitszustand der Tiere oder an ihrem Stressniveau bemerkbar, beziehungsweise an ihrem gesamten Verhalten.
      ''Everyone around me, they feel connected to something. Connected to something, I'm not.''
      Motoko Kusanagi

      The post was edited 1 time, last by Shinobi ().

    • Also jeder der mal 8 Stunden lang mit den selben Leuten im gleichen Klassenraum verbracht hat, dürfte sich auf das Ende des Tages freuen.

      Und jetzt stell dir mal vor man stopft statt 25 gleich 100 von denen in einen winzigen Raum. Das wäre doch wirklich unerträglich.

      Massentierhaltung macht die Tiere meiner Meinung nach niemals glücklich oder zufrieden. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob sie so etwas wie "Glück" überhaupt empfinden können. Jedoch würde ich lieber auf Freiraum setzen, ich lebe auch lieber in einem Dorf als in einer Stadt, einfach weil du weniger Leute um dich herum hast und dich freier und unbekümmerter bewegen kannst.
    • Das Thema lässt sich meiner Meinung nach ziemlich leicht auf ein paar Sätze runterbrechen. Ich zitiere mal:

      '"'"' wrote:

      Wer nicht lebt, kann kein Glück erleben.
      Das ist logisch nicht korrekt. Wer/was nicht lebt, kann nämlich überhaupt nicht empfinden. Einfach, weil das dafür nötige Bewusstsein fehlt.

      Das Lebewesen, das übrigens nicht nur in der pösen Massentierhaltung, mit Gewalt als organisches Werkzeug (Befruchtungs-/Gebärmaschine) missbraucht wird, besitzt alleine durch sein Nervensystem ein Bewusstsein (zumindest nach naturwissenschaftlicher Definition) und damit auch das Potential Glück zu empfinden. Ein Zustand, in dem Individuum X kein Bewusstsein besitzt, existiert nicht, da mit der Zerstörung vom Bewusstsein auch Individuum X aufhört zu existieren.