Anarchistisches/Agiles Wohnprojekt

  • Ich bin seit vorgestern mit jemandem in Kontakt, der vor ein paar Jahren ein Volksschulgebäude in Niederösterreich (nähe Horn) gekauft hat. Wir waren gestern dort. Es ist prinzipiell bereits bewohnbar (Sanitäranlagen, Strom, Warmwasser und Internetzugang vorhanden), aber momentan noch alles andere als komfortabel. Das Highlight ist ein richtiger Grundwasserbrunnen, der nur von innen zugänglich ist. Habe Holz geschnitten und wir haben das in einem echt nicen Ofen verheizt. Wenn alles fertig hergerichtet ist, werden 20 - 25 Menschen permanent genug Platz haben. Bei Interesse bitte bei mir melden (https://soundcloud.com/psyankali).

  • _604_: Das freut mich sehr und klingt gut, hört sich aber für mich schon etwas nach Kommune an, gemeinsamer Küche und Bäder an. Wir suchen langfristig eher nach etwas, mit eigener Wohnung, Bad und Küche. Da wir einen 13jährigen Sohn haben, war die ganze Geschichte eigentlich erst für ein Alter geplant, in welchem er sich selbst entscheiden kann mitzukommen, also frühestens ab 16. Allerdings steigt der gesellschaftliche und politische Druck so enorm, dass für meine Frau die Situation, als Ungeimpfte in ihrem Job als Sozialpädagogin immer unerträglicher wird. Sollte die Impfpflicht auch bei ihr ankommen und sie dadurch ihren Job verlieren, sind wir schon am überlegen ob wir temporär etwas anderes davor machen oder uns einen Bus zulegen und auf Reisen gehen, kommt natürlich stark drauf an, ob wir unseren Sohn beurlauben können. Allerdings stellt sich auch die Frage in wie weit freies Reisen als Ungeimpfte noch möglich sein wird. Da die Lage vermutlich EU weit sich ähnlich entwickeln wird, wären Länder ohne Schulpflicht oder mit häuslichem Unterricht attraktiv, Österreich scheint da ja relativ locker zu sein. Leider ist es die Coronapolitik eher nicht. Das ist alles eine sehr ungute Entwicklung, denn eigentlich wollten wir wegen Familie und Freunden auch nicht zu weit weg.

    -- Liebe macht frei, Arbeit nicht immer! --


    Steckt nicht in uns allen ein kleiner Anarchist, Spießer, Kapitalist, Faschist, Kommunist, Individualist und Querdenker?

  • Irgendwie scheinst du es nicht zu kapieren, es geht dabei um eine gesellschaftliche und politische Entwicklung, welche das Selbstbestimmungsrecht immer weiter untergräbt. Meine Frau und ihrer Mutter sind aus der DDR geflohen und sie will auf gar keinen Fall mehr in so einem oder ähnlichen System leben und ich auch nicht. Mich persönlich interessiert der Pieks nur am Rande, mir geht es ums Prinzip.

    -- Liebe macht frei, Arbeit nicht immer! --


    Steckt nicht in uns allen ein kleiner Anarchist, Spießer, Kapitalist, Faschist, Kommunist, Individualist und Querdenker?

  • Mich persönlich interessiert der Pieks nur am Rande, mir geht es ums Prinzip.

    Aber Hauptsache jahrelang Steuern zahlen ohne aufzumucken, was? Für mich eine komplett verlogene Haltung. Exakt diese Leute stelle ich mir vor, die Threads über anarchistische Wohnprojekte erstellen, beim konkret werden der Sachlage dann aber schnell hinterherschicken, dass man ja eigentlich doch eher eine abschließbare Wohnung sucht, vor allem mit eigener Küche und eigenem Badezimmer. Spießbürgertum pur.


    Würde echt gerne mal wissen, was das für ein Wunderland sein soll, das größtmögliche Freiheits- und Menschenrechte verspricht, allerdings nicht innerhalb der europäischen Union liegen soll. Genügend tatsächliche Diktaturen fielen mir hingegen sofort ein. Du selbst gehst den Weg des geringsten Widerstands, wenn das erste, was dir einfällt, gerade mal die zweistündige Autofahrt rüber nach Österreich ist. Ausgerechnet Österreich, wo die Impfpflicht bereits in trockenen Tüchern ist. Daran sieht man bereits, wie völlig planlos du agierst. Am Ende reicht ein Nein von der Schulbehörde und der Schwurbeltraum ist ausgeträumt.

  • @Unmensche: Ich drück dich jetzt aus der Ferne mal ordentlich. <3 Du scheinst ein sehr großes Defizit an Liebe zu haben und an anderem ganz offensichtlich auch.

    Weil ich dir deinen Unsinn klar vor Augen führe? Naja, du bist Schwurbler, daher wundert deine fehlende Einsicht gegenüber der Realität natürlich nicht.


    Doch statt uns hier zu fetzen, lass uns lieber gemeinsam überlegen, wo euer neues Schwurbelparadies entstehen kann. Dass das hier alles schwurbelfrei wird, liegt schließlich auch in meinem Interesse.


    Also die gesamte EU ist jedenfalls schon mal raus. Außerdem fallen folgende Staaten weg :


    - Russland

    - Kasachstan

    - Costa Rica

    - Tadschikistan

    - Turkmenistan

    - Vatikan

    - Pakistan

    - Saudi-Arabien

    - Simbabwe

    - Gambia
    - Äquatorialguinea

    - USA, noch nicht offiziell, aber wird wohl kommen


    Wer mag eine Liste erstellen jener Länder, die ohnehin wegfallen aufgrund von Bürgerkriegen, unrealistischen Aufenthaltstiteln oder nicht hinnehmbarer Tyrannenherrschaft und bitterarmen Lebensverhältnissen?

  • Menschen sind eben unterschiedlich. Obwohl ich den Anarchismus cool finde, hab ich persönlich auch keinen Bock auf ein Kommunenleben, bei dem man zwangsläufig alles zusammen machen muss. Das geht komplett gegen meine Persönlichkeitsstruktur. Wenn ich mir den Lärm und das Herdentierverhalten vorstelle, wird mir schon ganz schummrig.

    Ich bevorzuge es, irgendwo abgeschieden zu leben, aber auch Teil einer Gruppe sein zu können - für eine befristete Zeit des Tages. Wüsste auch nicht, inwieweit das dem Anarchismus widerspricht.