Was kotzt euch heute an?

  • Mir liegt es fern ständig unfreundlich zu werden, aber wenn einige User hier glauben absichtlich provozieren zu können, ohne das sie dann verbal angegangen werden dafür und sie dann danach jammern, dass sie ungerecht behandelt werden, dass halte ich schon für eine sehr dreiste Gangart. Ich finde das widerlich, auf nett und freundlich zu tun, aber gewissermaßen ganz andere Absichten im Sinn zu haben. Eine sehr interessante Interpretation von Anarchismus jedenfalls.

    Sich bei anderen aufregen, dass sie totalitär und abweisend sind, anstatt mal bei sich anzufangen und sich zu überlegen, warum das so ist. Nach dem Motto,


    wie es in den Wald hineinschallt ....

    Ich denke halt:

    a) Gibt es immer Sender, der etwas in bestimmter Weise meint UND Empfänger, der etwas auslegt.

    b) Wenn eine unerwünschte Sichtweise prouziert kann das seltenst das Problem des Senders sein.

    c) Bin ich am Anfang nicht ob meiner Provokation angegangen worden, sondern weil ich "Scheisse labere", "schwurble" und "Verschwörungstheoretiker" bin

    d) Hat sich die Sache zwischen Unmensch und mir einfach hochgeschaukelt.


    Peace..

  • Dann zieh dir halt den Schuh nicht an, wenn er dir nicht passt ...

    Najaaaa. Das ist eben die Frage. Ich erzähle hier nichts über flache Erde oder Repotiden, wenn aber legitime politische Sichtweisen, Meinungen und Themen mit diesen Narrativen gleichgesetzt werden, dann lasse ich mir davon bestimmt nicht das Maul verbieten. Wer mich dann mit den einschlägigen Schimpfworten "Covidiot, VT, Schwurbler" und co beleidigt, dem sage ich deutlich was ich davon halte.


    Bei uns war das Missverständniss wohl eher die Wortwahl...

  • Das war heute mal wieder so typisch DEUTSCH...


    Ein Stau durch die halbe Stadt, weil eine Ampel (an einer nicht übermäßig befahrenen Kreuzung) nicht mehr auf grün geschalten hat.

    Die Ampel blieb einfach rot.

    Und da sich die Ampel an einer langen, geraden Straße befand, war dies auch auf lange Distanz zu erkennen. Also man hat das schon einen guten Kilometer vorher sehen können, dass die Ampel spinnt... dass sie in diesem Leben nicht mehr grün werden wird... dass sie eine Ex-Ampel ist.

    Von Polizei, irgendwelchen Arbeitern oder sonstwas ist weit und breit nichts zu sehen gewesen.

    Immer mal wieder ist es ein paar Autofahrern zu dumm geworden, und sie sind dann langsam bei rot drüber gefahren. Aber meint ihr, das hätten alle so gemacht? Nein. Irgendwer ist immer stehen geblieben, und hätte da vermutlich lieber den ganzen Tag im Auto verbracht und zur Not auch noch dort übernachtet, als einfach mal dem gesunden Menschenverstand zu folgen und bei rot über die Ampel zu fahren. :dash:

    Als mal wieder einer zu lang gewartet hat, ist es einem der hinteren zu dumm geworden, und der ist dann sogar extra ausgestiegen und nach vorne gelaufen, um denjenigen der da gewartet hat freundlich darauf hinzuweisen, dass diese Ampel nicht mehr grün werden wird.

    Darauf ist der dann auch tatsächlich losgefahren, genau wie drei oder vier Autos hinter ihm. Aber dann hielt schon wieder einer an und hat sich partout geweigert, die rote Ampel zu überqueren... obwohl er ja eindeutig gesehen hat, dass da direkt vor ihm schon jemand darauf hingewiesen worden ist, dass diese Ampel nicht mehr grün wird, und dass man daher vielleicht einfach mal vorsichtig weiterfahren soll.

    Die Autofahrer dahinter waren dann auch noch erstaunlich geduldig, viel geduldiger als ich es gewesen wäre. Und so dauerte es nochmal mehrere Minuten, bis dann die ersten zu hupen begannen, und irgendwann hat es dann auch der gesetzestreue Autofahrer kapiert, dass die Ampel nicht mehr grün wird, und ist dann doch drüber gefahren.

    Das sind vermutlich dieselben Leute, die auch draußen im Freien ständig mit Maske rumrennen. :hurtself:


    Noch irgendwelche Fragen, warum ihr mit diesem Volk keine Revolution machen könnt?

    Der Sturm auf den Reichstag würde nur so lange stattfinden, bis jemand davor eine rote Ampel aufstellt.

    Ein Hoch auf dieses wunderbare Volk! Ein Hoch auf Deutschland! :=

  • Erinnert an die Impfproblematik im Land. Dieses zaghafte Zurückweichen und abwartende Verharren aufgrund vermeintlich härterer Konsequenzen, die einen ereilen, wenn man zu früh das gefühlt Falsche tut, obgleich doch genau jetzt gehandelt werden muss.

  • Habe mich gerade unwahrscheinlich krass blamiert. :whistle:


    Es hat an der Tür geklingelt und ein Freund und ich reden immer verrückte Sachen, wenn wir allein sind.

    Jedenfalls hat es geklingelt und es war der Paketbote. Ich sagte zum Freund: "Du kannst ja zur Tür gehen. Und als Spaß: Du hast ja Deinen Schw... für den Postboten schon vorbereitet." Und jetzt kommts: Der Postbote stand bereits direkt vor der Tür und hat wahrscheinlich alles gehört. Jedenfalls sah der nicht so begeistert aus :rain:

  • "Wir wollen keine bunten Knöpfchen"

    "Farben sind toll, wir wollen bunte Knöpfchen"

    "Oh, die haben bunte knöpfchen! Die wollen wir auch"

    "Das ist alles viel zu farbig, wir wollen graue Knöpfchen"

    "Ich weiss, wir sind gut einen Monat über der Zeit aber die Knöpfchen müssen unbedingt bunt sein"


    Wär ich doch nur Konditor geworden... :p