Was kotzt euch heute an?

    • Lonewolf wrote:

      Inwiefern, ist der Begriff entsprechend belastet? Laut Definition geht es um den Erhalt geistiger Gesundheit, ein sehr oft vernachlässigter Faktor.
      Es ist doch schon sogut wie alles belastet: "Herrenschokolade, Mohr im Hemd, Liebe, Gott, Energie..." usw.
      Vielleicht sollte ich mir aber auch lieber noch von meinem HA "Schizophrenie" attestieren lassen. (Der macht sowieso alles was ich ihm sage.)
      Egal an was ich nun wirklich leiden mag, wäre ich nicht abgeneigt so zu leben wie diese Leute hier:

      Die Welt der Pirahã-Indianer: Ein Leben ohne Angst und Sorgen - taz.de
      Was geht los da rein?
    • Ja Dein Hausarzt ist bei einer Diagnostik sicher sehr kompetent. So laufen übrigens alle Diagnostiken ab: Man geht einfach so zu seinem Hausarzt und der diagnostiziert immer das, was man ihm bereits vorsagt. Einfach echt easy. *Zwinkersmiley*
    • Hundertwasser wrote:

      Ja Dein Hausarzt ist bei einer Diagnostik sicher sehr kompetent. So laufen übrigens alle Diagnostiken ab: Man geht einfach so zu seinem Hausarzt und der diagnostiziert immer das, was man ihm bereits vorsagt. Einfach echt easy. *Zwinkersmiley*
      Entschuldige dass ich deine Welt durcheinander bringe, aber "Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen".

      * Du weist schon, dass das google.com/search?q=diskrimini…&sourceid=chrome&ie=UTF-8 von Hausärzten ist, was du da machst.
      ;)
      Was geht los da rein?
    • MiriOm wrote:

      Lonewolf wrote:

      Inwiefern, ist der Begriff entsprechend belastet? Laut Definition geht es um den Erhalt geistiger Gesundheit, ein sehr oft vernachlässigter Faktor.
      Es ist doch schon sogut wie alles belastet: "Herrenschokolade, Mohr im Hemd, Liebe, Gott, Energie..." usw.Vielleicht sollte ich mir aber auch lieber noch von meinem HA "Schizophrenie" attestieren lassen. (Der macht sowieso alles was ich ihm sage.)
      Egal an was ich nun wirklich leiden mag, wäre ich nicht abgeneigt so zu leben wie diese Leute hier:

      Die Welt der Pirahã-Indianer: Ein Leben ohne Angst und Sorgen - taz.de
      Okay, dann kann ich deine Frage recht einfach beantworten: Nein, ich habe keine Angst vor einer (Nazi-)Keule :) vermutlich hege ich noch ganz andere Ansichten, die manche eher rechts verorten würden, wer weiß.

      Ob wir uns dem Ideal des beschriebenen Edlen Wilden annähern können? Wenn die Geschichte stimmt, wäre es tatsächlich sehr interessant zu erfahren, wie dieses kleine Völkchen in der Lage war, die Fallstricke der menschlichen Existenz zu umgehen.
      Why do we fall?
    • Lonewolf wrote:

      Okay, dann kann ich deine Frage recht einfach beantworten: Nein, ich habe keine Angst vor einer (Nazi-)Keule :) vermutlich hege ich noch ganz andere Ansichten, die manche eher rechts verorten würden, wer weiß.
      Ob wir uns dem Ideal des beschriebenen Edlen Wilden annähern können? Wenn die Geschichte stimmt, wäre es tatsächlich sehr interessant zu erfahren, wie dieses kleine Völkchen in der Lage war, die Fallstricke der menschlichen Existenz zu umgehen.

      Na da bin ich ja mal gespannt :)

      Ich denke vorerst noch nicht. Wo es noch um (Be-) Deutung geht, hat das mächtige "Hier und Jetzt" keine Chance.
      Ihr Geheimnis ist in Wirklichkeit keines. Sie töten lediglich nicht ihre Schamanen und Oberhäupter.
      Was geht los da rein?

      Post by schreckgeist ().

      This post was deleted by the author themselves ().
    • schreckgeist wrote:

      MiriOm wrote:

      Lonewolf wrote:

      Das ist Teil der mentalen Hygiene.
      Hast du dabei keine Angst, dass die Nazi Keule gegen dich erhoben wird?
      Das verstehe ich jetzt auch nicht. Nein, dass hat nichts mit Nazi-Sein zu tun.
      Nein, aber mit den Vorwürfen einer zu sein. Meistens schwingen sie Leute, die selbst genug Dreck am Stecken haben, oder das sonst irgendwie Thema im Leben derjenigen ist.
      Was geht los da rein?

      Post by schreckgeist ().

      This post was deleted by the author themselves ().

      Post by CeIdur ().

      This post was deleted by the author themselves: UNZUFRIEDEN MIT BEITRAG ().