Beziehungskisten

    • Anders wrote:

      Ganz im Ernst: Welch schüchterne Menschen mittleren Alters, die sich sonst nur in Bäume oder Tiere verlieben können, treiben sich ernsthaft auf Dating Portalen herum?
      Ich denke, dass es schon einige sind. Weil der gesellschaftliche Druck/Zwang oder Einredung sie irgendwie dazu bringt.
      Wenn die Menschen wüssten, dass es diverse Beziehungsmodelle gibt und man keinen Partner "brauch", sondern es ein "nice-to-have" sein kann. Dann wären weniger online. Aber in unserer Gesellschaft und auch dem relativ "kalten" Deutschland, ist eine Beziehung schon fast ein "must-have" und unausweichlich.

      Man wird auch schief angeschaut, wenn man lange Single ist oder noch keine Kinder hat im passenden Alter.

      In Deutschland ist eine Beziehung auch nicht nur eine Beziehung, sondern auch jemand, mit dem man Intim und körperlich sein kann.
      Würde die Gesellschaft nicht so einen Fokus darauf legen oder es auch bei Freundschaften akzeptieren, (ehrlich), ich glaube, dann würde es sozialer und herzlicher werden.
      Aber hier ist es oft so, dass "kuscheln" oder Nähe (egal ob körperlich oder emotional) nur dem Partner gebührt.

      Platonische Freundschaften sind aber genauso schön und gewinnbringend für alle.

      Anders wrote:

      Wie kommt es eigentlich dass man für seine Eltern wenig bis gar keine Empathie empfindet (ja manchmal hasst man sie regelrecht).
      Sie sind doch genauso Mitmenschen wie alle anderen auch.
      Wie kommst du darauf?
      Ich glaube die meisten Menschen empfinden Empathie für ihre Eltern.
      Diejenigen die es nicht können, haben vermutlich auch einen Grund dazu oder es in der Entwicklung nicht vermittelt bekommen. Wenn man als Kind keine Empathie lernt, kann man sie auch nur schwer anwenden.

      Ich glaube, dass es einen Unterschied macht, ob man es als Kind (bis 5) oder dann, wenn man älter ist lernt, geschweige den, erst als junger Erwachsener. Dann hat es eher etwas Theoretisches, finde ich.

      Anders wrote:

      Andererseits wird man von ihnen oft als undankbar und uneinsichtig bezeichnet. Fehlt es umgekehrt an der selben Stelle?
      Ich glaube hier ist es eine Reaktion. Vermutlich auf etwas, dass gar nichts mit der eigentlichen Situation zu tun hat.
      Wir werden von unseren Erfahrungen und Prägungen geleitet. Jeder hat seine Filter und seine individuellen Assoziationsketten.
      "Undankbar und uneinsichtig", vielleicht wurden sie selber als Solches beschimpft.
      Oder es ist eine Assoziation, zu etwas, wo sie undankbar behandelt wurden. Wo ein gegenüber ihre Sicht nicht verstanden hat.
      Es gibt so viele Möglichkeiten. Von direkten und indirekten Übermittlungen.

      Mhm.. Da gibt's ein Video als Beispiel, ich schau mal, ob ich es finde.

      Edit: gefunden!


      (Ignorier das es für Hochsensible ist, es geht ums Prinzip. Um die indirekte Wahrnehmung von Kindern. Gibt auch andere Beispiele.)
      - leben und leben lassen :pardon: -

      "Der Mensch beherrscht nicht das Eigentum, das Eigentum beherrscht ihn."
      - August Bebel