Corona-Virus und die Folgen

    • Wie der Polizist das im Video schon richtig sagt, so sind Polizei (und übrigens auch Rettungsdienst und Feuerwehr) von der Maskenpflicht ausgenommen. Was diese Vorgabe der jeweiligen Landesregierung jetzt aber mit der Handlung im Video zu tun hat, musst du noch mal näher ausführen.

      Dass der Polizist das letzte Wort haben wollte, ist dem Video deutlich zu entnehmen. Seine "Handgreiflichkeit" hätte er sich auch sparen können - sie ist aber nichts im Vergleich zu dem, was kurz darauf folgt (und auch gefolgt wäre, ohne "Handgreiflichkeit" seitens der Polizei. Dafür war die ganze Situation viel zu gut einstudiert).
    • Unmensch wrote:

      Wie der Polizist das im Video schon richtig sagt, so sind Polizei (und übrigens auch Rettungsdienst und Feuerwehr) von der Maskenpflicht ausgenommen. Was diese Vorgabe der jeweiligen Landesregierung jetzt aber mit der Handlung im Video zu tun hat, musst du noch mal näher ausführen.
      Womit die Maskenpflicht bzw die Kontrolle in der Situation keinen Sinn mehr macht. Folgt man dem Narrativ, dass Masken vor Corona schützen sollen, dann gefährden die Cops in dem Video gerade mutwillig andere Supermarktbesucher, vor allem die kontrollierten Personen. Daher ist die Aufforderung an letztere, sich zu maskieren, tatsächlich Realsatire. Klar, man kann natürlich treudoof einfordern, dass die Polizei immer Recht bzw das letzte Wort hat - man kann sich aber auch darüber amüsieren, dass hier staatliche Organe recht gut vorgeführt werden. Einen bitteren Nachgeschmack hat das, weil sich eben die Falschen leider bestätigt fühlen dürfen, ähnlich wie in dem Fall des erwähnten RTL-Reporters, der ein Interview bei Pegida gefaked hat und damit der Phrase 'Lügenpresse' in dem Moment Gültigkeit verliehen hat.
      Why do we fall?
    • Lonewolf wrote:

      Einen bitteren Nachgeschmack hat das, weil sich eben die Falschen leider bestätigt fühlen dürfen, ähnlich wie in dem Fall des erwähnten RTL-Reporters, der ein Interview bei Pegida gefaked hat und damit der Phrase 'Lügenpresse' in dem Moment Gültigkeit verliehen hat.
      Oder eben dein verlinktes Video, dem du damit eine höhere Aufmerksamkeit zukommen lässt, ohne jedoch zu hinterfragen oder auf die fingierten Szenen hinzuweisen. Vielmehr lautet der Tenor - und das tut er nach wie vor - das Handeln der Polizei sei falsch. Beliebig austauschbar mit den Begründungen sie seine der Aggressor oder wahlweise eben die Witzfiguren einer Realsatire. Letztere ist jedoch nur schwer zu erkennen, da man ja gegen Personen aktiv vorgeht und sie daran hindert, genau jene "mutwillige Gefährdung anderer Supermarktbesucher" weiter zu vollziehen. Darüber hört man von dir aber kein einziges Wort, weshalb es etwas schwer zu glauben ist, wenn du von einer "differenzierten Verhältnis auf die Polizei" sprichst.
      Die wäre doch gar nicht erst angerückt, wenn die Typen keine Welle gemacht hätten. Doch was beim tätlichen Übergriff noch Hauptargument ist ("der Polizist hat angefangen"), wird in der Gesamtsituation komplett unter den Teppich gekehrt. Da ist es plötzlich egal, wer keine Maske trug. Wichtig ist nur darauf hinzuweisen, dass es die Polizei ist.
    • Hach das waren noch Zeiten, als mich die Bullen höflich vom Kaufhaus zu meiner Mutter kutschierten.
      Heutzutage kannst du anscheinend in keinen Supermarkt mehr gehen, ohne von denen provoziert und anschließend zusammengeschlagen zu werden.
      Videos von Freiheitskämpfern, die solche Missstände aufdecken, sollte man deshalb unbedingt teilen ;)
      ¯\_(ツ)_/¯
    • Die Passage, in welcher Lauterbach sagt, dass die Maßnahmen eine 2te und 3te Welle brauchen, finde ich besonder herrlich und irgendwie scheint es auch logisch. Bisher scheinen die Maßnahmen überzogen. Also müssen eindeutig die Todeszahlen steigen. Warum die Hofnarren eigentlich nicht sofort zu Reichsbürgern und einer KRUDEN MISCHUNG werden?
      Ich liebe das Wort KRUDE in Bezug zu solchen Sachen. Das wort KRUDE hat ja fast schon mehr Todschlagspotenzial als das Wort Verschwörungstheoretiker. Die schwarz-weiß Malerei bei den Demos finde ich mal wieder herrlich ins Bild passend. Klar gibt es genügend Brüder wie unseren Attila Adolf Hildmann unter den Demonstranten, aber es gibt halt eben auch genügend andere. Das massenhaft kleine Existenzen vor dem AUS stehen und diese mal wieder nicht bedacht werden, da sie ja eindeutig nicht systemrelevant sind, war fast schon vorrauszusehen. Die Mischung aus richtigem Verhalten bei diesem Virus und absolut überzogenen Handlungen ist wahrscheinlich auch nicht so einfach. Warten wirs ab, wie's weiter geht.
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • mi san thrope wrote:

      Die Passage, in welcher Lauterbach sagt, dass die Maßnahmen eine 2te und 3te Welle brauchen, finde ich besonder herrlich und irgendwie scheint es auch logisch. Bisher scheinen die Maßnahmen überzogen. Also müssen eindeutig die Todeszahlen steigen. Warum die Hofnarren eigentlich nicht sofort zu Reichsbürgern und einer KRUDEN MISCHUNG werden?
      Ich liebe das Wort KRUDE in Bezug zu solchen Sachen. Das wort KRUDE hat ja fast schon mehr Todschlagspotenzial als das Wort Verschwörungstheoretiker. Die schwarz-weiß Malerei bei den Demos finde ich mal wieder herrlich ins Bild passend. Klar gibt es genügend Brüder wie unseren Attila Adolf Hildmann unter den Demonstranten, aber es gibt halt eben auch genügend andere. Das massenhaft kleine Existenzen vor dem AUS stehen und diese mal wieder nicht bedacht werden, da sie ja eindeutig nicht systemrelevant sind, war fast schon vorrauszusehen. Die Mischung aus richtigem Verhalten bei diesem Virus und absolut überzogenen Handlungen ist wahrscheinlich auch nicht so einfach. Warten wirs ab, wie's weiter geht.

      Im Grunde könnten die Herrschenden dankbar sein für Leute wie Hildmann und Jebsen, durch sie tritt legitime Kritik an den Maßnahmen und an der Gesellschaftsordnung als solcher in den Hintergrund bzw wird sogar diskreditiert. Und selbst (radikale) Linke verkommen häufig - zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung - zu Verteidigern des Status quo vor den falschen Alternativen. Das wäre mal eine Verschwörungstheorie nach meinem Geschmack: Obengenannte 'Systemkritiker' als tatsächliche agents provocateurs im Staatsauftrag, um die Alternativlosigkeit von Staats- und Kapitalismusgläubigkeit zu verfestigen. Aber leider sind die alle tatsächlich von dem überzeugt, was sie propagieren. Im Grunde erleben wir einen Aufstand der Spießer, die ihre privilegierte Welt bedroht sehen. Ich hab den Eindruck, gerade Stuttgart fungiert hier als eine Art Blitzableiter im spießigen Schwaben, und zwar sowohl für 'Ghetto-Kids', die konsumieren mit anderen Mitteln praktizieren, als auch für die gutbürgerlichen Existenzen, die für freien Diesel und freies Unternehmertum auf die Straße gehen.
      Why do we fall?