Der allgemeine Bücherthread

    • Wenn ich früh morgens mit dem Bus immer in die Stadt fahre, kommt an einer gewissen Haltestelle immer ein Typ angerannt, der mich derbe an Diederich Heßling erinnert. Er ist
      immer gut gekleidet. Trägt feine Klamotten und hat immer den selben Schal um. Als er gestern genau vor mir saß, hatte ich die Möglichkeit auf sein aufgenähtes Emblem auf seinem Schal zu schauen. Ich dachte immer, der Typ ist Hundert Pro ein Burschi. So kann man sich auf jeden Fall täuschen. Nach längerem betrachtens konnte ich auf dem vermeintlichen Burschenschaftsaufnäher die Aufschrift "Gryffindor" entziffern. Also doch kein Typ, der auf Schmiss und Satisfaktion steht, sondern einfach nur ein Harry Potter Fan. So kann man sich derbe irren. Und so entstehen Vorurteile. Dass er mich trotzdem extrem an den Untertan von Heinrich Mann erinnert, ist Grund für diese Buchempfehlung. Habe ich als kleines Kind mehrmals gelesen.
      Gutes Buch !

      Der Untertan
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • Name: Einen Scheiß muss ich
      Schriftsteller: Sean Brummel



      Inhalt:

      Müssen wir wirklich abnehmen, aufräumen und uns ökologisch korrekt verhalten? Vorwärtskommen im Job, zu allem eine Meinung haben und rausgehen, wenn die Sonne scheint?
      Nein, sagt Us-Beststeller Autor Sean Brummel, alias Tommy Jaud, "einen Scheiß müssen wir!" Die Leute sterben nicht, weil sie zu wenig Licht bekommen. Sie sterben, weil sie zu wenig Spaß haben."

      Das sagt jetzt nicht wirklich was aus, aber ich hab das Buch gesehen, und wollte es sofort haben. Ich habe es bis heute noch nicht bereut.
      Sind wir nicht alle etwas Bluma???? ^^
    • Ich wollte schon länger noch 2 Bücher empfehlen, habe es aber immer wieder vergessen. Nun, da dieser Thread wiederbelebt wurde, fiel es mir wieder ein.

      Zum einen das Buch JEDER STIRBT FÜR SICH ALLEIN von Hans Fallada. Ein sehr authentisches Buch über den ganz individuellen Widerstand einer Familie gegen das Naziregime im dritten Reich. Ich habe das Buch mehrmals gelesen und es war jedesmal so spanned wie beim ersten "Durchlauf". Diesen Klassiker sollte jeder einmal gelesen haben. Die Verfilmung der 70er Jahre mit Hildegard Knef und Hans Korte als Eva und Otto Quangel ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Als ich gerade nach einer kurzen Rezension auf Youtube geschaut habe, ist mir aufgefallen, dass es eine neue Verfilmung mit Daniel Brühl gibt. Keine Ahnung, aber ich denke mal, wie bei vielen Neuverfilmungen, dass das Müll ist.

      Das zweite Buch ist DER FUNKE LEBEN von Errich Maria Remarque.
      "Der Roman (...) erzählt die Geschichte von Insassen und Wächtern des „Kleinen Lagers“ des fiktiven Konzentrationslagers Mellern, wenige Monate vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs." [Wikipedia]
      Dieses Buch ist ein Grund von vielen, warum ich mich schon als Kind für antifaschistische Arbeit interessiert habe. Es ist traurig zu sehen, dass solche Menschenverachtung immer noch überall ihre Wurzeln schlagen kann.
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • Im Moment lese ich das dritte Band, weil ich die ersten zwei Bänder verschlungen habe, von Stravaganza.
      Geschrieben von Mary Hoffman
      Aber ich hole mal weiter aus.
      Stellt euch vor, es gibt eine Welt, neben unserer. Sie ist allerdings von der Zeit her 400 Jahre in der Vergangenheit. Sie spielt vor allem in unserem Italien, aber mit abgewandten Namen, Orte und vor allem Geschichte. Mehr erzähle ich so nicht, weil in jedem Band erfährt man mehr als genug darüber.

      Band Eins handelt von einem Jungen, der in unserer Zeit leider an Krebs leidet und eigentlich nicht wirklich davon sich erholen wird. Er bekommt von seinem Vater ein Notizbuch, das, was er nicht weiß, seinen Sohn in diese Parallelwelt bringt. Dort ist er gesund, fit und vor allem gleich in ein Abenteuer verwickelt. Durch dieses Abenteuer wird er aber schlussendlich in dieser Welt festgehalten, so das er nicht zurück kehren kann. In unserer Welt stirbt er und so lebt er für immer dort.
      Band Zwei geht es um ein junges Mädchen, das es nicht wirklich leicht hat. Durch ihren Halbbruder, der sie mehr als moppt und seelisch fertig machen möchte, hat sie kaum Freunde. Als sie ein fliegendes Pferd als Statue bekommt, (das sie sich zusammen gespart hat) reist sie in die Parallelwelt, wo sie so einige erlebt. Sie lernt, das sie doch stärker ist, als sie gedacht hat. Sie schafft es, gegen ihren Bruder anzukommen und es verändert sich so einiges.
      Im dritten Band, wo ich gerade bin, reist ein junger Mann in die Stadt der Blumen.

      Ich kann nur sagen, das ich diese Bücher sehr gerne lese, weil sie ersten sehr leicht zu lesen sind und so packend sind. Es hieß ja, das es eigentlich nur drei Bücher geben soll, aber anscheinend hat die Schriftstellerin festgestellt, das man eigentlich zu jeder Stadt eine eigene Geschichte schreiben kann, deshalb freue ich mich, wenn ich sie alle lesen kann.
      Wer noch mehr erfahren möchte: de.wikipedia.org/wiki/Stravaganza
      Sind wir nicht alle etwas Bluma???? ^^


    • Habe das Buch ca 2015 rum gelesen.

      "Der Titel des Buches – „Der größte Raubzug der Geschichte“ – klingt eher nach einem historischen Krimi, aber die beiden Verfasser durchleuchten die heute agierende internationale Finanzwelt und wollen aufzeigen „Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden“. Damit packen die als Finanzberater tätigen Autoren Matthias Weik und Marc Friedrich eine der aktuell wichtigsten politischen Fragen an."

      Rezension: „Der größte Raubzug der Geschichte“

      Ich persönlich kann das Buch nur weiterempfehlen. Äußerst informativ.

      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!