Über "political correctness" & Sollte man gendern !

    • Lydia wrote:

      Sie redet gerne ziemlich viel Unsinn. Ich vermute, dass das daran liegt, dass sie sich mit Themen nur maximal oberflächlich befasst, um jede Menge Videos generieren zu können.
      So ähnlich wie Galileo auf Pro 7.^^
      LoL - Bringe mir ein Video von ihr, indem sie "Unsinn" faselt! Ich halte sie für eine äußerst kluge Frau, die das auch sehr durchblicken lässt. Versuch doch einmal das Video inhaltlich zu kritisieren, anstatt nur Behauptungen über Nguyen-Kim zu bringen!

      Unmensch wrote:

      Ich beleidige niemanden in Rage.
      Ich denke schon, dass du das tust. Die letzten Unterredungen mit Lydia oder alte Eule zeugen davon. Du hast jetzt keine expliziten Schimpfwörter verwendet, aber deine Rhetorik war dennoch so, dass es Menschen als beleidigend auffassen könnten.
      Ich sehe darin aber nicht unbedingt ein Problem, sondern eher die Natur der Dinge. Emotionen führen zu unsachlichem Verhalten. Das ist ganz normal. Du kannst mir nicht erzählen, dass du durch die letzten Themen der Tage nicht emotional angesprochen wurdest !

      Was die Genderthematik betrifft, so finde ich die Wahl von Nguyen-Kim am besten geeignet, diese zu lösen. In dem man häufig geschlechtsneutrale Begriffe verwendet. Warum muss man von einer Putzfrau oder einem Putzmann sprechen, wenn man auch Fachkraft für Sauberkeit und Hygiene oder schlicht Putzkraft sagen könnte. Das Wort Kraft ist grammatikalisch ja schon weiblich definiert, wie alle Begriffe das nun im Grunde irgendwie sind. Es heißt DER BEGRIFF, aber DIE KRAFT. Ich kann beim besten willen nun aber keinen Unterschied in deren beiderseitigen neutralen Geschlechterrollen finden. Von daher ist die Lösung also ganz einfach.
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!

      The post was edited 1 time, last by mi san thrope ().

    • Stichwort "Gender-Wahn"!

      Gender-Wahn ist ein Wort, das von verschiedenen Menschen völlig verschieden gedeutet wird.

      Um das zu vestehen, muss man erstmal wissen, was Gender bedeutet. Gender bezieht sich auf das soziale Geschlecht und basiert auf stereotypen Rollenvorstellungen, die von Kultur zu Kulur und von Epoche zu Epoche völlig wandelbar sind.
      Die Gender Studies erforschen unter Anderem die Ursachen für die Unterschiede.

      Es ist komplex, aber das soll erstmal als grobe Vereinfachung reichen.

      Für die AfD und Konsorten ist z.B. Aufklärung über Vielfalt an Schulen Gender-Wahn. Gleichberechtigung der Geschlechter ist für sie Gender-Wahn. Das Erforschen und der Versuch, stereotype Rollenbilder (die ja kulturell geprägt sind) infrage zu stellen, ist für sie Gender-Wahn.

      Warum? AfD und Konsorten sind ultrakonservativ. Das heißt, sie sind rückwärtsgewandt und mögen (christliche, konservative) Traditionen.
      Ganz vereinfacht gesagt: Frau an den Herd, Mann auf den Bau.


      Was bedeutet für mich Gender-Wahn?
      Für mich bedeutet Gender-Wahn das Gegenteil von dem, was konservative Kräfte darunter verstehen. Nämlich das Festhalten an sterotypen Rollenbildern.

      Gender-Wahn sieht für mich so aus:




      mi san thrope wrote:

      Bringe mir ein Video von ihr, indem sie "Unsinn" faselt!
      Lieber nicht. Am Ende hältst du den Stuss noch für klug.^^
      Sie kann sehr überzeugend wirken, auch wenn sie Unsinn redet. ;)

      mi san thrope wrote:

      Versuch doch einmal das Video inhaltlich zu kritisieren, anstatt nur Behauptungen über Nguyen-Kim zu bringen!
      Ich werde das konkrete Video, das du gepostet hast, vielleicht noch genauer kommentieren. Dazu müsste ich es mir eben erst ansehen.

      Dass sie schon öfter Unsinn geredet hat, ist eine Tatsache und keine Behauptung. Ich habe nämlich meine Spezialgebiete, in denen ich umfassend informiert bin. Wenn Nguyen-Kim sich über ein solches Thema äußert, dann merke ich ziemlich schnell, dass sie sich nur oberflächlich damit befasst hat und eben Unsinn redet.

      Sie kann meinetwegen Videos über Chemie machen. Damit kennst sie sich besser aus als ich. Aber wenn jemand meint, er könne aufklären, obwohl er sich mit dem Thema nicht richtig befasst hat, dann mag ich das nicht.

      Sie ist Chemikerin, und das darf man auch anerkennen. Das heißt nicht automatisch, dass sie auf anderen Gebieten sehr bewandert wäre.

      Galileo auf Pro 7 hat mal behauptet, Kompassnadeln zeigen nach Norden, weil der Nordpol aus Eisen besteht.
      Wer sich damit besser auskennt als die Leute von Galileo, kann doch auch beurteilen, dass das Unsinn ist.
      "Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken!" Gert Postel
    • Du hast es noch nicht gesehen, aber weist schon vorher, dass es Schwachsinn ist. Das nenne ich mal 1a.
      Du weist doch gar nicht, was sie im Video anspricht und was ihre schlussendliche Haltung zum Thema ist.
      Keine Fakten also sondern nur Vermutungen. Das ist die Art wie du Tatsachen stützt.
      Solange ich keine stichhaltigen Argumente von dir höre, sind es NATÜRLICH NUR BEHAUPTUNGEN.

      8| - SORRY - CAPSLOCK KLEMMT !

      PS: Dein Vergleich mit Galileo hinkt aber mal sowas von dermaßen. Um einiges schlimmer als Goebbels sein Fuß !
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • mi san thrope wrote:

      Du hast es noch nicht gesehen, aber weist schon vorher, dass es Schwachsinn ist. Das nenne ich mal 1a.
      Missverständnis!

      Ich schrieb, dass sie öfters Unsinn geredet hat, nicht dass das das konkrete Video unsinnig wäre.
      Ich schrieb ja auch schon anfangs, dass ich es nicht gesehen hatte. ;)
      Sie betreibt ein Unterhaltungsmedium mit wissenschaftlichem Anstrich, eben ähnlich wie Galileo. Man sollte halt vorsichtig sein und ein Unterhaltungsmedium nicht als Quelle zur Meinungsbildung heranziehen.
      Bei Galilieo kann man doch auch sagen, dass sie öfters Unsinn erzählt haben. Daraus zu schließen, dass ein Beitrag von Galileo unsinnig wäre, bevor man ihn gesehen hat, geht halt auch nicht. Mache ich auch nicht.

      Missverständnis aus dem Weg geräumt?^^

      Vorschlag zur Güte: Ich suche mal ein Video von ihr raus, in dem sie Unsinn erzählt hat, schicke es dir per PN und erkläre dir, wo der Unsinn zu finden ist. Es gehört hier nämlich nicht hin, weil es nicht zum eigentlichen Thema passt.
      "Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken!" Gert Postel
    • Lydia wrote:

      Vorschlag zur Güte: Ich suche mal ein Video von ihr raus, in dem sie Unsinn erzählt hat, schicke es dir per PN und erkläre dir, wo der Unsinn zu finden ist. Es gehört hier nämlich nicht hin, weil es nicht zum eigentlichen Thema passt.
      Find ich gut ! Bin gespannt, was du da auftreibst ! Bisher habe ich nur Klasse Videos von ihr gesehen. Gebe zu, es waren bisher auch nicht mehr, als man an 2 Händen abzählen kann.
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • mi san thrope wrote:

      Ich denke schon, dass du das tust. Die letzten Unterredungen mit Lydia oder alte Eule zeugen davon. Du hast jetzt keine expliziten Schimpfwörter verwendet, aber deine Rhetorik war dennoch so, dass es Menschen als beleidigend auffassen könnten.
      Du sagst es schon: ich habe keine Schimpfwörter verwendet. Und das ist bereits der Punkt.
      Dass ich trotzdem nicht gerade Streicheileinheiten verteilt habe, liegt einfach in der Natur der Sache. Auch wenn ich generell nicht herumbrülle, wäre es genauso mit dem Schmusekurs vorbei, wenn ich sehe, dass jemand auf der Straße einen Hund misshandelt.
      Ob ihm eine zusätzlich gestreute Beleidigung jetzt vom Tier ablassen würde oder es ihn sogar noch aggressiver macht, darüber können wir gerne eine Wahrscheinlichkeitsrechnung ansetzen. Eine klare Ansage und eine klare Haltung werden hier trotzdem einiges mehr bezwecken.

      mi san thrope wrote:

      Du kannst mir nicht erzählen, dass du durch die letzten Themen der Tage nicht emotional angesprochen wurdest !
      Nein. Das einzige, was mich wirklich geärgert hat, ist, dass ich mir für Shinobi die Finger wund getippt habe und ihm das gar nicht interessiert hat. Die Konsequenz für mich daraus ist, dass ich meine Hilfestellung jetzt nur noch sehr vage anbieten werde, wenn jemand von seinen Problemen spricht.

      mi san thrope wrote:

      Warum muss man von einer Putzfrau oder einem Putzmann sprechen, wenn man auch Fachkraft für Sauberkeit und Hygiene oder schlicht Putzkraft sagen könnte.
      "Fachkraft für Sauberkeit und Hygiene".

      Jetzt mal ehrlich: Es würde nicht lange dauern und es käme von dir oder jemand anderes aus dem Forum ein eigener Thread oder zumindest ein Beitrag im Ankotz-Thread, wenn das jetzt tatsächlich bundesweit so etabliert werden würde.

      Lydia wrote:

      Sie kann meinetwegen Videos über Chemie machen. Damit kennst sie sich besser aus als ich.
      Im Umkehrschluss heißt es aber nicht, dass sie in anderen Gebieten weniger bewandert wäre. Chemie macht einen in anderen Bereichen ja nicht automatisch dümmer.
      Überhaupt: was sagt schon irgend ein Titel aus? Im Grunde ja noch nicht mal, dass sie darin viel Ahnung hat. Festhalten kann man lediglich, dass eine Prüfung abgelegt und diese bestenfalls bestanden wurde (weiß man das eigentlich konkret?).
      Es haben auch Millionen Menschen die Führerscheinprüfung abgelegt und können trotzdem nicht Auto fahren. Manchen von ihnen nimmt man sogar die Berechtigung wieder weg und annulliert damit die Prüfung. Was heißt das also alles schon? Und was heißt es überhaupt, wenn man Galileo als Quelle angibt, um sich damit spielend als eine bessere Wissensquelle auszuzeichnen? Das wäre ja so, als wenn ich einen 100-Meter-Lauf gegen einen 90-jährigen mache und hinterher betone, dass ich haushoch gewonnen habe. Ungleiche Verhältnisse.

      mi san thrope hat schon ganz Recht: Um gleiche Verhältnisse herzustellen, sollte man sich gemeinsam das entsprechende Video ansehen und kann dann in die Diskussion treten. So hat das alles jedenfalls einen merkwürdigen Beigeschmack: Die Quelle nenne ich dir nicht, aber ich habe halt Recht. Warum? Weil Galileo irgendwann in seiner 20-jährigen Geschichte mal Blödsinn erzählt hat. Aber auch dafür nenne ich dir jetzt keine Quelle oder verlinke das Video. Ich weiß es halt.

      Soll das hier wirklich unser Diskussionsanspruch sein?
    • Hundertwasser wrote:

      Natürlich sollte man gendern. Damit werden alle realen Probleme beseitigt
      Wie ist die Ironie jetzt zu verstehen?
      Dass du neu gegenderte Sprache komplett ablehnst, weil du die deutsche Sprache so gut findest, wie sie ist? Da wäre ich nämlich ganz bei dir, weil man gendergerecht schreiben und sprechen kann, ohne Gendergaps zu benutzen.

      Worum es bei der Diskussion über gendergerechte Sprache aber eigentlich geht bzw gehen sollte, ist die Sichtbarkeit aller Menschen, unabhängig von Geschlecht oder Gender.

      Es ist tatsächlich so, dass manche Menschen z.B. bei dem Wort "Schriftsteller" nur an Männer denken.

      Hier mal ein Beitrag zum Thema "gendern" auf Bento. Bento ist dämlich, ich weiß, aber ich möchte nur auf die erwähnte Studie darin aufmerksam machen.

      Gendergerechte Sprache: Warum wir uns vom Generische Maskulinum verabschieden sollten - Gerechtigkeit - bento

      Bento wrote:

      Doch leider weiß man aus der Sprachforschung, dass zu jeder Kommunikation sowohl eine sendende als auch eine empfangende Person gehört. Selbst wenn erstere Frauen mitmeint, entsteht im Gehirn von letzterer ein Bild von Männern. Das zeigen zahlreiche Studien: Werden Menschen nach ihren Lieblingssportlern gefragt, schreiben sie deutlich mehr Männer auf, als wenn sie nach ihren Lieblingssportlerinnen und -sportlern gefragt werden (Journal of Language and Social Psychology).




      Damit Frauen und andere Geschlechter nicht nur mitgemeint, sondern auch mitgedacht werden, müssen sie sprachlich auch tatsächlich vorkommen.
      Das Bewusstsein dafür, dass mit "Lieblingssportlern" eben auch Frauen und andere Geschlechter (was auch immer damit gemeint ist) mitgedacht sind, kann man bei den Empfängern eben nicht erzwingen. Manche wissen, dass in der deutschen Sprache der generische Maskulinum eben auch Frauen meint, haben das verinnerlicht und denken Frauen auch mit. Manche Menschen tun das aber leider nicht.

      Will sagen: Wenn du statt von "Lieblingssportlern" von "Lieblingsmenschen, die Sport treiben" oder von "Lieblingssportlerinnen und -sportlern" sprichst, obwohl du für dich den generischen Maskulinum so verstehst, wie er gemeint ist, dann nimmst du einfach nur Rücksicht auf die Leute, die dies nicht so verstehen.


      Das tut niemandem weh und hilft tatsächlich in der Kommunikation.


      Nur dass es viel wichtiger ist, dass die Geschlechter allgemein gleichberechtigt sein sollten, ist kein Argument gegen das Gendern.

      Hundertwasser wrote:

      *geht jetzt die Salzstreuerin suchen
      „Mach Dich bereit, Brotin!“
      Da ist mir vor Schreck direkt mein Kaffeetass runtergefallen. Bei der gendergerechten Sprache geht es doch um Menschen, nicht um Gegenstände. ;)
      "Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken!" Gert Postel