Freundschaft?!

    • Möchte das hier mal etwas beleben.

      Tina-chan wrote:

      Was ist für euch einfach 100% wichtig, damit ihr jemanden als Freund bezeichnen könnt?
      So ein tiefes Verbündnis mit meiner Seele, wobei, das ist aber kein militärisches Muss, weil ich das bisher auch kaum erlebt habe. (Leider ist sowas wahrscheinlich in unserer hektischen, leistungsorientierten Welt kaum für alle möglich)


      Tina-chan wrote:

      Was für Konsequenzen habt ihr daraus erzielt?
      Sich auch Gleichgesinnte und ähnlich denkende Menschen als Begleiter auszusuchen, also neben den unique-friendships.


      Tina-chan wrote:

      Verspricht ihr schnell etwas?
      Ab und zu, ja recht Stimmungsabhängig.

      Tina-chan wrote:

      Wie seht ihr das alles?
      Ich sehe das heute abundzu lockerer.
    • Hab ja vor einem Jahr geschrieben, dass ich vor einem Treffen auf einmal lustlos werde. Das hat sich denke ich geändert, und mittlerweile freue ich mich über Treffen, auch kurz davor. Kann mit daran liegen, dass ich zurzeit sehr viel freie Zeit habe, und jede Abwechslung vom üblichen zu-Hause-hocken willkommen ist.

      Das mit dem Seelenpartner ist so eine Sache... gibt es sowas wirklich? Oder hat man nicht einfach zufällig die gleichen Charaktereigenschaften, was einem dann das Gefühl gibt, geborgen zu sein und den Freund fürs Leben gefunden zu haben? Ich weiß es nicht. Ich wüsste nicht mal, ob ich jemanden sympathisch finden würde, der genauso tickt, wie ich, oder ob mir das überhaupt auffallen würde (ich weiß ja auch nicht, ob so ein Seelenpartner so ähnlich sein muss, wie ich?). Hab mir da aber auch nie richtig Gedanken zu gemacht.

      The post was edited 3 times, last by CeIdur ().

    • CeIdur wrote:

      Hab ja vor einem Jahr geschrieben, dass ich vor einem Treffen auf einmal lustlos werde. Das hat sich denke ich geändert, und mittlerweile freue ich mich über Treffen, auch kurz davor. Kann mit daran liegen, dass ich zurzeit sehr viel freie Zeit habe, und jede Abwechslung vom üblichen zu-Hause-hocken willkommen ist.
      Hey was ein Zufall, mir gehts seit ner weile auch so. Mich drängt es vermehrt nach draußen, auch wenn erst mal ohne konkrete Ziele. Schön zu erfahren, dass ich damit nicht alleine dastehe.


      Ja, die Idee bez. Seelenpartnern darf man durchaus locker betrachten, aber eine Interessante Eigenschaft würde ich darin ausmachen, wenn man sich bei tiefgründigen Gesprächen / Erfahrungen einander weitgehend versteht. Als optionalen Bonus zähle ich noch gemeinsame Interessen hinzu. Eine zu beachtende Hürde ist wahrscheinlich u.A die Sprache.


      CeIdur wrote:

      Ich weiß es nicht. Ich wüsste nicht mal, ob ich jemanden sympathisch finden würde, der genauso tickt, wie ich, oder ob mir das überhaupt auffallen würde (ich weiß ja auch nicht, ob so ein Seelenpartner so ähnlich sein muss, wie ich?).
      Gute Frage, aber aus Erfahrung bejahe ich, dass das auch funktioniert, sprich bei starken Differenzen.
    • Find ich gut. Braucht ja nicht immer ein konkretes Ziel, das einem zum Rausgehen bewegt. Einfach rumlaufen einfach so ist doch auch schön.

      Ja den Begriff "Seelenpartner" finde ich überhaupt ein bisschen hoch gegriffen. Sollte man vielleicht lockerer sehen. Aber vllt versteh ich das Konzept nicht ganz. Na egal. Man spürt ja eigentlich, wenn man sich mit jemanden gut versteht. Das reicht ja eigentlich schon, "um sich zu freuen". :D

      Selten denke ich darüber nach, ob es wirklich so ne "Kopie" von mir gibt. Bei 7+ Milliarden Menschen ist das doch gar nicht so unwahrscheinlich. Hmm, interessant...

      The post was edited 1 time, last by CeIdur ().

    • CeIdur wrote:

      Find ich gut. Braucht ja nicht immer ein konkretes Ziel, das einem zum Rausgehen bewegt. Einfach rumlaufen einfach so ist doch auch schön.
      Genau, das stimmt. :) Im Winter laufe ich gerne zu Burgen, oder einsamen Feldwegen. Dort stört es auch keinen, wenn man mal verlegen in die Weite blickt. Ich bin irgendwie verliebt in diese alten Bauten wie Burgen und hübsche Schlösser. Aber leider gibt es keine großen Schlösser in meiner Umgebung. Am aufregendsten wäre für mich sowieso, dafür einfach mal nach Schottland zu fahren :rolleyes: . Die alten country houses und mansions sind unbeschreiblich. Und natürlich sehr melancholisch.




      CeIdur wrote:

      Ja den Begriff "Seelenpartner" finde ich überhaupt ein bisschen hoch gegriffen. Sollte man vielleicht lockerer sehen.
      Absolut, das sollte man nicht so eng betrachten, manchmal ist das immer recht ulkig da nen passendes Wort zu finden und man haut einfach raus, was einem am schnellsten durch den Kopf geht. Sowas wie guter Kumpel, Freund tuts ja natürlich alles auch. Wobei ich ja mal überhaupt nicht so enge Anforderungen wie Tina-Chan stelle. :whistling: Bei mir darf ruhig jemand ne Stunde später ankommen, ach gott, heute teilt man das ja sowieso meist übers Handy mit, wenn was dazwischen kommt, alles halb so tragisch hehe


      CeIdur wrote:

      Selten denke ich darüber nach, ob es wirklich so ne "Kopie" von mir gibt. Bei 7+ Milliarden Menschen ist das doch gar nicht so unwahrscheinlich. Hmm, interessant...
      Stimmt eigentlich schon :hmm: