no identity movement

  • Kennst du Bundespolitiker persönlich?

    Ja. Nicht super persönlich, aber ich hatte schon einige male kontakt zu hochrangigen. Und das hat mich einiges gelehrt.

  • Wer meint vor Propaganda immun zu sein, weil er auf der richtigen Seite steht der steckt lange mitten drin. Es gibt in diesen zahllosen wahnartigen verstrickungen dieser zeit immer 2 seiten.

    Und direkt fällst du in dein altes Muster zurück. Es gäbe "zahllose Verstrickungen" und es gäbe immer zwei Seiten. Du merkst noch nicht mal, dass du selber Teil des Problems bist. Warum gibt es zu dem Fakt, dass die Erde eine Kugel ist denn überhaupt eine "zweite Seite"? Doch nur weil Verschwörungsidioten ersonnen haben, dass wir auf einer Scheibe leben. Warum ist nicht jedem sofort klar, dass mittels Impfung die Menschheit geschützt und nicht "ausgerottet" werden soll? Doch nur weil auch dazu eine "alternative Wahrheit" in die Welt gesetzt wurde. Unter dieser Prämisse gibt es natürlich zu allem zwei Meinungen. Doch ist die zweite Meinung dann automatisch jene, die man bevorzugen soll und jeder, der es nicht tut, ist dann halt ein Schlafschaf oder checkt nicht, wie er längst kontrolliert wird?

    Da man sich selbst natürlich nicht hat impfen lassen, erlebt man direkt ein erhabenes Gefühl der Bestätigung, weil vermeintlich alle so krass durchdrehen, aber man selbst als Impfverweigerer noch immer den vollen Durchblick genießt. Plötzlich wird auch die "zweite Seite" wahr, dass irgend etwas dem Impfstoff beigemischt wurde, was wiederum die eigene Überzeugung erneut bestätigt, dass man sich auch zukünftig diesem Dreckszeug nicht aussetzen wird. Es gäbe schließlich keine Langzeitstudien und man weiß auch ganz genau warum nicht. #zweiteSeite


    Verschwörungsanhänger leben einfach in einer Scheinwelt, die nur deshalb Bestand hat, weil sie sich von der Wirklichkeit komplett abgenabelt haben. Ich sehe das ja immer wieder bei deinen verlinkten Videos oder Webseiten, die sich allesamt in einem geschlossenen Spektrum bewegen. Es hat mich daher kaum überrascht, dass die verlinkte FreieWelt-Webseite ansonsten solche Themen behandelt wie: "die Grüne Politik zerstört Deutschland". Dazu Kritik an Asylpolitik, Gender-Gaga, Staatsfunk, und das alte Schreckgespenst vom "Klimawahnsinn" wird auch wieder mobilisiert. Das alles garniert mit den offenen Verweis auf die Forderungen der ach so tollen, freiheitlichen afd. Als Sahnehäubchen gibt's dann auch gleich tägliche Kolumnen von Beatrix von Storch, die mit ihrem Ehemann (afd-Funktionär) Mitinitiator der Webseite ist. Wieso werden diesbezüglich die kritischen Freigeister eigentlich nie hellhörig und fragen ihr altbekanntes "wer profitiert davon?" Ist eine Webseite, die für afd-Positionen wirbt und von deren Mitgliedern betrieben wird, nicht auch längst "Parteifunk"? Offensichtlich nicht. Denn wenn die Webseite einem etwas nicht in den Mund legt, kommt man als kritischer Leser nicht selbst drauf. Und weil man das Narrativ der "Lügenpresse" schon zu sehr sich hat einreden lassen, schaut man auch nirgendwo anders vorbei. So wird aus "zwei Seiten", doch wieder nur eine. Die zweite Ebene sollen immer nur die eigenen Kritiker suchen. Kaum verwunderlich also, dass du dazu mahnst bei jenen, die deine Aussagen hier nicht widerspruchslos schlucken.


    Wie üblich in diesen Kreisen wird der Doktortitel der Artikel-Autoren prominent vorweg gesetzt; wahrscheinlich damit der Quatsch in seiner Aussagekraft einen höheren Wert erzielt (wohl deshalb betonst auch du in letzter Zeit auffallend oft, welch hohes Tier du bist oder zumindest einmal warst).

    Dass innerhalb der afd jeder lediglich Doktor der Volkswirtschaft ist, erscheint bei genauerer Betrachtung nicht als Reputationverweis, sondern eher als Untermauerung der Ahnungslosigkeit, wenn darüber fabuliert wird, dass CO2 für die Erde "kein Flucht, sondern ein Segen" sei.

    Woher kommt dieser Irrsinn, dass man seit mehreren Jahrzehnten bekannte wissenschaftliche Erkenntnisse runterspielt, aber genau das Gegenteil betreibt, wenn man Verunsicherung schürt mit Schlagzeilen wie: "5 Millionen afghanische Migranten vor Deutschlands Toren – das müssen wir verhindern!"

    Direkt darunter geht es dann mal wieder um den "great reset", und das ganz neue Ding ist wohl der Kampf für die "Initiative Christenschutz". Dazu passend hat man dann auch direkt ein Buch parat, worin es um die sogenannte "St. Gallen Mafia" geht, denn der Rücktritt Papst Benedikts sei schon bei Beginn seiner Amtszeit geplant gewesen. Schuld seien die Linken. Natürlich, wer sonst. In diesem Fall "linke Bischöfe und Kardinäle und ihre Agenda"

    Das Buch sei "exzellent und gründlich recherchiert". Offenbar wie alles, was bei "Freiewelt.net" veröffentlicht wird.


    Scheinbar auch wie der von dir verlinkte Artikel.

    Ich habe ihn gelesen, weiß aber hinterher immer noch nicht, wo die Politik nun zum Stöckchenspringen gegen das rechte Lager aufruft, und wo dies ausschließlich aufgrund vorangegangener Äußerungen dann so passiert ist. Der ganze Artikel schwafelt nur von Vergangenem und sieht den Beweis, weil in der DDR Unrecht geschah, auch heute erbracht, weil das damals halt so gewesen ist. Bestechende Logik.

    Der ganze Artikel ist gespickt mit Querverweisen auf andere Schwurbel-Bücher, deren Absatz angekurbelt werden soll. Überhaupt sei schon die Formulierung "wehret den Anfängen“ ein unbestreitbares Indiz dafür, dass man hierzulande seiner rechten Ideologie nicht ungestört frönen könne, und deshalb würden die Menschen ja auch von der "Lügenpresse" immer wieder angestachelt werden. Nur: wenn DAS bereits so schlimm ist, was ist dann eigentlich die Daseinsberechtigung von solchen Webseiten, die ausschließlich mit Panikmache Content kreieren und Spenden sammeln? Geht es am Ende gar nicht um Hetze und die Zementierung von Verschwörungsmythen, sondern nur um Geld und den Absatz ihrer Bücher?

    Dann wundert es mich aber schon, wie derart selbstlos afd-Politiker dort ihre Ergüsse beisteuern und permanent dazu aufrufen, den Anfängen jener Feindbilder zu wehren, die sie in täglich neuen Artikeln den Lesern versuchen weiszumachen.