Leckere Rezepte für jeder !!

    • Das hört sich zugegeben sehr geil an, kann oder will ich aber wegen der armen Tierchen nicht essen.

      Tina-chan wrote:

      Fleischbällchen

      Es gibt nichts Besseres im Sommer als Abends mit seinen Freunden zusammen zu sein und zu grillen. Meistens werden nur Steaks, spieße oder Würstchen gegrillt, doch das hier ist was ganz anderen und ich kann mit vorstellen, dass es mehr als lecker ist!


      Die Zutaten:

      2 große Zwiebeln

      1/4 gewürfelte Zwiebel

      Gehackte Petersilie

      Hackfleisch

      Frische Champignons

      Bacon

      Würziger Ketchup

      brauner Zucker

      Semmelbrösel

      Dann kann es auch schon los gehen: Schneide den Anfang und das Ende der Zwiebel ab und entferne die Haut. Schneide die Zwiebel in der Hälfte durch und löse die Schichten voneinander. Die äußerste Schicht wirst du brauchen.
      Jetzt kannst du die Zwiebel-Schalen erstmal zur Seite legen. Mische das Hackfleisch, die gewürfelten Zwiebel, die Petersilie, Champignons, den braunen Zucker, Gewürze deiner Wahl und Semmelbrösel per Hand in einer großen Schüssel.
      Wenn du das Hackfleisch gut gemischt hast, forme Handgroße Fleischbälle und drücke 2 Zwiebel-Schalen an das Fleischbällchen an.
      Umhülle nun mit Bacon das Fleischbällchen. Dafür brauchst du 3 Scheiben Bacon pro Fleischbällchen. Befestige ihn mit Zahnstochern damit alles beim Grillen hält.
      Backe deine Bacon-Fleischbällchen nun bei ca. 220 °C für 40 Minuten. Bestreiche dann den Bacon mit BBQ Soße und Backe sie weitere 5 Minuten.
      Habe stattdessen etwas anderes, deftiges kreiert, und schön bunt muss es ebenfalls sein:
      Halber Liter Sojamilch mit etwas Wasser, Gewürzen (Peperoni, Kurkuma, Kreuzkümmel, Pfeffer, Kala Namak (Salz)), und klein geschnittenem Gemüse (halber Paprika von jeder Farbe und Shittake Pilzen) aufkochen, und aufpassen daß nichts überkocht. Später dann eine Pckg. Gnocchis rein, alles bis zur gewünschten Konsistenz durchgaren/einkochen lassen. Geht ganz ohne Fett und die Pilze sind ein würdiger Fleisch Ersatz!
    • Leckerer Pflaumenkuchen im "Crude- Style":

      4 große Hände voll gemahlener Mandeln mit dem Saft einer halben Zitrone, 1 Banane und 4 - 5 Datteln vermatschen. Den Teig auf einen flachen Stein mit einer Kuhle drin streichen, die Ränder für die Füllung etwas hoch ziehen.
      Für die Füllung nimmt man 2 Hände voll eingeweichte Pflaumen, und vermatscht sie mit dem Saft der anderen Hälfte der Zitrone, und gibt etwas Zimt oder andere Gewürze dazu. Pflaumenmasse auf den Kuchenboden aufstreichen und alles in der Sonne oder Nähe der Feuerstelle trocknen lassen. Maximal 45 Grad ;)
    • Veganisierte KäsSpatzen :thumbsup:
      Endlich habe ich durch Zufall etwas gefunden, das (für meinen Geschmack) ziemlich an mein Lieblingsessen aus Kindertagen erinnert, und dabei völlig 'plant based' daherkommt.
      * 1Glas Mungobohnen Keimlinge, Wasser abgießen
      * 2 kleine Kaffeetassen voll Basmatireis
      * 2 grosse Schalotten der Länge nach fein aufschneiden
      2 EL pflanzliches Zwiebelschmalz (m.Äpfeln)
      Salz, weißer Pfeffer, und die doppelte Menge Wasser, also 4 Tassen Wasser für den Reis (optional ein wenig Reisessig dazu).
      Alles in einen Topf zusammen geben, ich benutze einen Reiskocher, und mittels Quellreismethode garen.
      Smoerebroed, Smoerebroed, Römtömtöm-tööm - Guten Appetit :)
      *Edit* Mit einem weiteren Löffel Zwiebelschmalz, Sojasosse und einem Glas Mischpilze, aber diesmal ohne die Schalotten, schmeckt das Ganze nochmal so gut*

      The post was edited 1 time, last by MiriOm ().

    • Einfache und leckere Salatsosse für Rucola -Rächertofu- Salat (low carb/vegan).
      Die meisten Salatsossen, die man so kaufen kann schmecken nicht, und das ist endlich mal ein Salat, den ich mit dieser Soße als vollwertige Mahlzeit akzeptiere:
      1- 2 Bd. Rucola, 1 Block Rächertofu in Würfel geschnitten,
      Die Soße besteht aus: 2EL süßem Hausmachersenf, etwas Wasser, Saft einer halben bis ganzen Zitrone, weißer Pfeffer, gem.Koriander, 1pr. Kurkuma, 1 TL Leinöl, und Kala Namak- Salz. Gut mischen, fertig.