Motivationsgurus / Positiv-Denken-Gehirnwäsche

    • Motivationsgurus / Positiv-Denken-Gehirnwäsche

      Es regt mich immer auf, wenn mir sowas auf Youtube empfohlen wird... daher will ich an dieser Stelle mal ein wenig abkotzen über diese sogenannten "Motivation Speaker", die den Weg zum Glück gefunden haben und jetzt alle Menschen ganz selbstlos daran teilhaben lassen möchten. Also beispielsweise solche Vögel hier:


      Sie sehen meistens aus, als ob sie gerade frisch vom Strand von der Surf-Schule kommen (fehlt eigentlich nur noch das Surfbrett unterm Arm), sind charismatisch, wortgewandt, und haben immer ein Lächeln auf den Lippen. Und natürlich haben sie alle schon ein paar Bücher geschrieben, in denen zwar meistens nichts drinsteht, was Eckhart Tolle nicht vor 200 Jahren schonmal besser formuliert hätte... aber man kann es ja trotzdem nochmal neu auflegen.
      Dann stehen sie vor der Kamera mit ihrer demonstrativen Lässigkeit und guten Laune, erzählen dir in jedem zweiten Nebensatz ganz beiläufig, wie viel Erfolg sie haben dank ihrer Methode, und wie viel geiler und besser ihr Leben geworden ist, und dass sie das alles jetzt unbedingt mit allen anderen Menschen teilen möchten. Sie erzählen von Licht, von Liebe, von Selbstverwirklichung, Unternehmergeist, und davon, wie man ganz viel Geld machen kann, indem man seine Mitmenschen liebt und ihnen auch so viel Gutes tun möchte, dass man für sie ganz tolle Produkte anbietet. :!

      Ok, manchmal geht es in ihren Ratgebern auch nicht um Karriere, sondern nur um Friede, Freude, Eierkuchen.
      Ich nenne es auch gerne "Hausfrauen-Esoterik", weil es in der Regel vor allem von frustrierten dicken Hausfrauen konsumiert wird, die unzufrieden sind mit ihrem Dasein und sich jetzt, nachdem die Kinder groß sind und der Mann innerlich wie äußerlich immer hässlicher wird, händeringend nach einem neuen Sinn des Lebens umsehen. Und den finden sie dann meistens in billigen Binsenweisheiten a la "Achte nicht auf das, was andere Menschen über dich denken", "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen" oder "Sei zufrieden mit dem, was du hast."
      Ich meine... das ist sicher nicht grundsätzlich falsch... aber ich hab den Eindruck, es hilft auch nicht wirklich. Es ist mehr Balsam für die Seele zum Einlullen... tröstliche Gedanken, um dann wieder Kraft zu haben, um genauso weiterzumachen wie immer. Aber keine Ehrlichkeit. Denn Ehrlichkeit würde weh tun. Ehrlichkeit würde bedeuten, die Notwendigkeit zu erkennen, sein Leben notfalls um 180 Grad zu ändern und alles auf den Prüfstand zu stellen, womit man sich im Lauf der Jahre abgefunden hat.
      Aber die Menschen die das konsumieren, fürchten sich ja vor dem befreienden Schmerz der Ehrlichkeit, und wollen vor ihren inneren Dämonen lieber in ein Traumland flüchten... genauso wie sie halt auch gerne in ihre esoterischen/religiösen Wunschvorstellung flüchten, dass nach dem Tod ihre verstorbenen Verwandten, ihre Katze und ihr Dackel auf sie warten und da überall nur noch Licht und Liebe ist. (ich persönlich frage mich ja eher, was mache ich in dieser lichtdurchfluteten Welt im Jenseits, wenn ich irgendwann mal bisschen Schatten haben möchte?? Muss ich dann in die Hölle gehen???)

      Und immer dieses Geschwätz: "Ihr müsst positiv denken! Ihr müsst mit einem Lächeln auf eure Mitmenschen zugehen! Ihr müsst an eurer inneren Einstellung arbeiten!"
      Ich glaube ehrlich gesagt eher, dass die negative innere Einstellung bei vielen Menschen sowas wie die letzte Bastion ihres freien Willens ist... der letzte, trotzige Überrest ihres inneren Kindes, das sich weigert, seine Suppe zu essen, die ihm vorgesetzt wurde.
      Ich würde den Menschen daher eher empfehlen: "Wenn ihr innerlich unzufrieden seid, dann lasst euch nicht einreden, dass das falsch ist und dass ihr euch ändern müsst. Innere Unzufriedenheit ist kein Fehler, sondern sie hat meistens einen guten Grund. Und dieser Grund liegt sehr häufig in euren Lebensumständen begründet. Vielleicht lebt ihr einfach im falschen Umfeld. Seid mit der falschen Frau verheiratet. Habt den falschen Job. Habt nur falsche Freunde. Irgendsowas halt. Und das macht euch unzufrieden. Und das wird auch nicht besser, indem ihr irgendetwas an euch selbst ändert. Ihr müsst erst euer Umfeld ändern!"
      Ich meine: wenn ich extra eine Anleitung brauche und mir irgendwelche Videos reinziehen muss, in denen mir irgendein Surflehrer erzählt, wie ich zu denken und zu fühlen habe, damit ich glücklich sein kann... dann ist die Wahrscheinlichkeit extrem hoch, dass ich einfach im falschen Umfeld lebe. Denn wenn ein Mensch das richtige Umfeld hat, dann ist er fast automatisch zufrieden und fühlt sich wohl... dann muss er sich sowas gar nicht mehr anschauen. Das ist jedenfalls meine persönliche Meinung dazu.

      Nun kann man ja sagen, wenn dieser unaufrichtige Seelenbalsam den Menschen dabei hilft, ihr Leben zu ertragen und sich gut zu fühlen, dann ist das ja ne schöne Sache. Tut keinem weh, hilft einigen, und denen, denen es nicht hilft, die brauchen es sich ja nicht anzuschauen. Gönn den Menschen doch ihre schöne heile Welt, Dian!
      Ja.... das Problem ist halt nur, dass es viele wirklich nur konsumieren, um sich einlullen zu lassen. Und ich denke, dass diese Heile-Welt-Positiv-Denken-Kacke sogar gefährlich werden kann. So ähnlich, wie der Diätwahnsinn dazu geführt hat, dass unzählige junge Mädchen magersüchtig geworden sind... weil sie glauben, ein bestimmtes Schönheitsideal erreichen zu müssen, das aber vielleicht erstens total künstlich ist und zweitens einfach nicht zu ihnen passt... und dann gehen sie kotzen und zweifeln an sich selbst, weil sie immer noch nicht aussehen wie das schlanke Model aus dem Werbevideo.
      So ähnlich kann das vermutlich auch passieren, wenn ein nachdenklicher, tiefgründiger Mensch, zu dessen Wesen einfach eine tiefe Melancholie, eine gewisse Traurigkeit und Schwermut dazugehört, sich solche gutgelaunten Strahlemänner anschaut und versucht, ihre Ratschläge zu befolgen und so zu werden wie sie, weil sie ja die Verkörperung von Erfolg und Glück sind. Und dann sein wahres Ich verleugnet und dagegen ankämpft, und im schlimmsten Fall vielleicht noch glaubt, dass mit ihm selbst etwas nicht stimmt, weil er trotz Befolgen aller Ratschläge des Coaches immer noch nicht zu einem braungebrannten dauergrinsenden Surflehrer mutiert ist.

      Ich glaube, Menschen sind zu unterschiedlich und haben viel zu unterschiedliche Bedürfnisse, als dass man sie alle über einen Kamm scheren könnte, und allen Menschen das gleiche Rezept für ein glückliches Leben verschreiben könnte. Aber genau das tun diese Leute. Sie sagen ja nicht, dass sie nur für einen kleinen Teil der Bevölkerung sprechen, der so ähnlich tickt wie sie... nein, sie behaupten ja für gewöhnlich: "Egal, wer du bist, egal, was du für eine Vorgeschichte hast und egal was für einen speziellen Charakter du hast... befolge einfach meine Tipps, und dann wird es dir besser gehen!"
      Und das halte ich eben für gefährlich, und für verdammt unaufrichtig.
      Ich persönlich finde ja, kein Guru kann dir so gut helfen wie du dir selbst, wenn du in die Natur gehst und ganz mit dir alleine bist. (Vielleicht noch die Gedanken eines guten Freundes.)
      Aber irgendwie waren es nie so sehr die Gedanken anderer, die mich weitergebracht haben. Sondern immer nur das, was tief in mir drin ist, und was vielleicht manchmal durch andere erst aufgedeckt und getriggert werden musste... aber das waren dann meistens irgendwelche genialen Kunstwerke oder krasse Persönlichkeiten, die sowas in mir ausgelöst haben, aber ganz sicher nicht irgendwelche gutgelaunten Motivations-Dealer aus dem Internet, die das alles nur des Geldes wegen tun und mit ihren gesammelten Lebensweisheiten hausieren gehen.

      Aber falls ihr doch mal Depressionen haben solltet und denkt, dass ihr es alleine nicht schafft...
      sucht euch einen KOMPETENTEN Ratgeber, der wirklich was vom Leben versteht. Vielleicht so einen weisen, alten Chinesen wie den hier:





      :D :D :D
    • Wenn es um ausgeprägte Depressionen geht, dürfte "positive thinking" nicht mehr viel nützen. Davon abgesehen finde ich den Ansatz, dass man selbst mehr Herr über sein Seelenleben ist, als man meint, gar nicht so verkehrt. Darin steckt ja auch ein großes Stück Freiheit - man kann sich seinen inneren Dämonen stellen und daran wachsen. Diese Aufgabe ist von äußeren Misständen tatsächlich erstmal unabhängig.
      Ich bin nicht umsonst ein Fan der neueren Batman-Filme ;)


      Und wenn man schon einen Motivations-Guru zitieren will, dann lieber jemanden wie Geoff Thompson, und nicht diese gelackten Affen ;)

    • NeoWeltraum wrote:

      Ich sehs schon kommen. Dianthesaint der Ehrlichkeitsguru. Ein Video Wo du mal Raushaust was dich an diesen Motivationsgurus so aufregt.
      Das war tatsächlich mein erster Gedanke... statt diesen Text zu verfassen, so ein Verarschungs-Video zu drehen a la Oliver Kalkofe, wo ich mich als dieser Veit Lindau aus dem ganz oben verlinkten Video verkleide und den und diese ganzen anderen Motivationsheinis dann mal richtig auf die Schippe nehme. Ungefähr so:
      "Hallo meine Lieben. Ich bin euer neuer Surflehrer, und ich habe ein Buch geschrieben. Ich möchte euch heute etwas über ethisch korrektes Marketing erzählen, das ihr übrigens alles auch in meinem neuen Buch nachlesen könnt. Die unterste Stufe des Marketings ist ja die Manipulation, also wenn Unternehmen unterschwellig ihre Kunden manipulieren, um ihnen ihre scheiß Produkte aufzuschwatzen, die eigentlich keiner braucht. Hab ich schon erwähnt, dass ich zu dem Thema auch ein Buch geschrieben habe, das ihr selbstverständlich jederzeit auf meiner Homepage oder bei Amazon bestellen könnt? Jedenfalls, wo war ich stehen geblieben... ja, richtig, ethisch korrektes Marketing. Wie ich in meinem neuen Buch erwähnt habe, gibt es drei Stufen von Marketing. Die edelste, höchste und erotischste Stufe des Marketings, die ihr übrigens auch in eurer verkorksten Beziehung anwenden könnt, ist die Co-Creation. So heißt auch meine Videoreihe und eines meiner Bücher, das ihr natürlich wie alle anderen Bücher auf meiner Homepage oder bei Amazon bestellen könnt. Damit macht ihr euren Kunden zum Mitschöpfer eurer Ideen, das heißt, er ist kreativ tätig, indem er euch sein Geld überweist, und ihr schenkt ihm dann als Energieausgleich euer Produkt und ganz viel Liebe. Dadurch wird eine Win-Win-Situation geschaffen, ähnlich wie wenn ihr mein Buch kauft und dadurch auch selber zu Schöpfern werdet, weil ihr gewissermaßen aus dem Nichts ein geiles Buch in eurem Haus manifestiert, das euch ohne euer Zutun nie geliefert worden wäre.
      Ich hab übrigens auch schon viele Bücher über Beziehungen geschrieben. Der beste Beweis dafür, dass ich Recht habe, ist der, dass ich seit 24 Jahren mit meiner Frau eine Beziehung führe, obwohl wir uns eigentlich überhaupt nicht ausstehen können und gar nicht zueinander passen. Aber dank der genialen Erkenntnisse in meinem Buch bin ich immer noch mit ihr zusammen, denn wir machen Co-Creation. Das heißt, meine Frau schafft eine inspirierende, erotische Atmosphäre, in der ich sie gerne nageln möchte, und ich bringe das Geld nach Hause, versuche aber auch, meine feminine Seite nicht zu verleugnen und ab und zu mal nett zu meiner Frau zu sein. Das ist ein revolutionäres Beziehungs-Konzept, wie es noch nie dagewesen ist, aber in meinem neuesten Buch ganz ausführlich erklärt wird. Ich kann es zwar auch hier in diesem Video in ein paar wenigen Sätzen erklären, aber natürlich kommt das auf 300 Seiten viel besser, weil ich mich dann noch viel ausführlicher wiederholen kann, so dass es auch die dümmsten Idioten unter euch kapieren werden."
      Irgendwie sowas halt... :D
      Wäre sicher ganz lustig geworden, aber ich hab gerade nicht das passende Equipment für solche Aufnahmen, außerdem wäre der Aufwand viel zu hoch gewesen, für die paar Dutzend Leute, die das dann sehen, mich so zu verausgaben. Und was bringt es, irgendeinen Hanswurst zu parodieren, den eh keiner kennt? Also hab ich es dann eben vorgezogen, stattdessen nur was zu dem Thema im Forum zu posten.

      daryus wrote:

      Diesem Chinesen dabei zuzuschauen, wie er sich über 3 Minuten lang (auf You-Tube) am Sack herum krault, verhinderte bei mir das Aufkommen von mind. 3 Depressionen gleichzeitig...
      Ja, das war auch der Sinn der Sache.
      Wobei man diesen Austin Goh nicht unterschätzen sollte, auch wenn manche seiner Videos so herrlich unfreiwillig komisch wirken. Hab zuerst auch gedacht, als ich über das Video gestolpert bin: Will der die Leute verarschen? Ist das Comedy? Aber tatsächlich ist der Typ Martial Arts-Experte, und es gibt andere Videos, in denen er abgeht wie Bruce Lee und krasse Shaolin-Tricks ausführt. Also der hat schon echt was drauf. Keine Ahnung, warum er dann irgendwann beschlossen hat, sich anstatt Filmstar zu werden lieber seiner Prostata zu widmen. ^^
    • NeoWeltraum wrote:

      Marc wrote:

      Dieser freundliche Herr ist der größte Motivator überhaupt. No contest.

      Das nenn ich Motivation ich habe jetzt echt niewieder Lust aufzugeben dank ihm . <3
      Ja, wenn du kurz vorm Aufgeben bist, erinnere dich an ihn. Es sind minus zehn Grad und er steht da und erntet asiatische Muscheln!
      Wir haben miese Karten, regiert von Psychopathen, verwaltet von Bürokraten, die keine Gefühle haben.
    • daryus wrote:

      Also, ich lass mir das Aufgeben von niemandem vermiesen!
      Ja stimmt schon , dass diese Selbsthilfe Positiv Gurus oft nur Scheiße reden, die eigentlich keine echten Ratschläge transportiert, aber mal ehrlich, warum wird in diesem Forum so oft das eigene Losertum beweihräuchert? Mein letzter Post war ja auch über mein eigenes Versagen in der Uni, aber im Grunde habe ich es bereut es gepostet zu haben. Warum ist dieses Forum oft so negativ und voll von Menschen, die ihr Leben nicht auf der Reihe haben? Und scheinbar sich das mit ähnlichen Losern sich hier zusammen finden.
      Hilfreich ist das nicht gerade.
    • In meinen Augen sind das Irrlehren, die diese Leute verbreiten.
      Man sollte wissen, dass hinter Veith ein großes Management von mindestens 10
      Leuten steht, einer für die Presse, ein anderer für die Werbung usw.
      Allein das sollte schon aufmerksam machen.

      Diese Irrlehren bringen Tod und Verderben über die Menschheit. Vllt. wissen
      einige hier, dass sich Dr. Murphy sich selbst das Leben nahm.
      Seine Bücher über positives Denken waren Bestseller.

      Es geht nicht um positives Denken, sondern um neutrales Denken.

      Neutrales Denken ist positives Denken.
      Denn neutrales Denken ist schöpfungskonform.

      Wenn ich einen Baum anschaue, muss ich ihn nicht schön
      mir vorstellen oder künstlich bewundern, er ist schön, weil
      er aus der Natur kommt.

      Wenn ich einen Menschen sehe, so ist er schön,
      weil in ihm ein hyperdimensionales Wesen zu erkennen ist,
      auch wenn seine äußere Form abstoßend oder hässlich ist.

      Das hat alles nichts mit positiven Denken zu tun, denn es ist
      wie es ist.
      Und wie es ist, so ist es Sein, Schöpfung, Existenz, Liebe, Freiheit
      usw.

      Wir können tagtäglich eine Entscheidung treffen.

      Sagte nicht Tolstoi, dass der Geist immer frei ist, auch wenn
      der Mensch sich in einem dunkelsten Kerker befindet ?


      Viele Menschen sind Gefangene ihrer Geisteswelt, oder
      Gedankenwelt.
      Daraus auszubrechen, das ist der Schlüssel.

      Der Körper ist für sie wie ein Kerker.
      Die Sinne sind stets nach aussen gerichtet,
      und haben den Blick nach Innen verloren.

      Andererseits wird es ihnen nicht anders vorgelebt.
      Sie haben schlechte Vorbilder.

      Menschen die beide Welten, die innere und äußere
      Welt miteinander vereinbaren können, haben es schwer.
      Sie wissen um die Unbeständigkeit materieller Dinge.