ARBEIT IST SCHEISSE !

    • Arbeit ist zwar scheiße, aber wisst ihr, wer auch scheiße ist?
      Detlef Scheele (SPD!), Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Scheiße.

      Ich bin vorhin auf ein Interview mit ihm gestoßen.

      Hartz-IV-Debatte: "Man sollte aufhören, das System schlecht zu reden" - SPIEGEL ONLINE

      Es geht um Hartz 4.

      Spiegel online schrieb:

      SPIEGEL ONLINE: Gerade die Berechnung des Regelsatzes ist aber methodisch unsauber, dadurch fällt er niedriger aus, als es das Verfahren eigentlich vorsieht.

      Scheele: Ja, da gibt es einen blinden Fleck, der ist aber schwer zu beheben. Und selbst wenn man den Regelsatz vielleicht um 10 oder 20 Euro im Monat erhöhen würde, bleibt man bei den nicht erfüllbaren Erwartungen. Die Wahrheit ist: In einer Grundsicherung, wie auch immer sie aussieht, wird man materiell nie komfortabel leben. Bei 416 Euro im Monat auf einen neuen Schrank zu sparen, ist schwierig. Ich verstehe, dass das für die Betroffenen als belastend empfunden wird. Aber so wäre es eben auch in einem neuen System mit dann vielleicht 430 Euro.
      Mit dem "blinden Fleck" meint er die absichtliche Falschberechnung der Grundsicherung, um sie niedriger halten zu können, als sie sein müsste.
      Dass er schwer zu beheben wäre, ist eine glatte Lüge.

      Wenn man die Grundsicherung korrekt berechnen würde, müsste man einen dreistelligen Betrag drauflegen, und nicht 10 oder 20 € Almosen.
      Keine Ahnung, ob er es absichtlich verschweigt, oder tatsächlich unter Realitätsverlust leidet.

      Bei 416 € im Monat auf einen neuen Schrank zu sparen, ist nicht nur schwierig, es ist praktisch kaum möglich, ohne tricksen.

      "Ich verstehe, dass das für die Betroffenen als belastend empfunden wird. Aber..."
      klingt wie,
      "Ich bin kein Arschloch. Aber...."

      Spiegel online schrieb:

      SPIEGEL ONLINE: Jedes Jahr werden etwa eine Million Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger verhängt…...

      Scheele: ...was aber völlig überbewertet wird. Wir sanktionieren im Monat durchschnittlich drei Prozent - und 97 Prozent eben nicht. Auch in einem anderen System würde es Sanktionen geben müssen. Wenn Sie ein Gesetz machen, müssen Sie immer festlegen, was passiert, wenn man sich daran nicht hält. Wenn Sie falsch parken, werden Sie auch abgeschleppt.

      "...was aber völlig überbewertet wird. Wir scheißen im Monat nur bei durchschnittlich drei Prozent der Arbeitslosen auf Menschenwürde."

      Interessant, dass das Abschleppen eines PKWs für Scheele vergleichbar ist mit Sanktionierung der Grundsicherung.
      Vielleicht wurde mal sein Mercedes abgeschleppt und er musste deswegen den Rest des Monats Reis essen.
      Der Beweis ist erbracht. Diagnose: Scheel leidet unter Realitätsverlust.

      Spiegel online schrieb:

      SPIEGEL ONLINE: Der Gegenvorschlag ist ja, die Strafen abzuschaffen und stattdessen diejenigen zu belohnen, die die Regeln einhalten.

      Scheele: Das läuft doch auf das Gleiche hinaus. Glauben Sie ernsthaft, die drei Prozent der Leistungsempfänger, die dann weniger hätten als die anderen 97 Prozent, würden das nicht als Strafe empfinden?
      Ernsthaft? Echt jetzt?
      Scheele erkennt den Unterschied nicht?

      Wenn man die Grundsicherung nicht sanktioniert, sondern gewährt, dann hat man immer noch seine Grundsicherung, selbst dann, wenn diejenigen, die irgendeinen Scheiß machen, um auf die Grundsicherung noch Geld obendrauf zu bekommen.

      Es wäre mir vollkommen wurscht, wenn jemand dafür Geld zusätzlich bekommt, weil er beispielsweise irgendeine Sinnlosmaßnahme macht. Hauptsache, meine Grundsicherung steht. Das wäre keine Strafe!

      Spiegel online schrieb:

      SPIEGEL ONLINE: Unbestreitbar ist doch: Hartz IV gilt als Chiffre für Gängelung, Ungerechtigkeit und ein abwertendes Menschenbild. Das empfindet nicht nur eine Minderheit so: 60 Prozent der Bevölkerung wollen das System grundlegend ändern. Muss man darauf nicht reagieren?

      Scheele: Ich glaube, dass zwei Dinge erforderlich sind: Erstens sollte man ehrlich über das System sprechen und über das, was in den Jobcentern wirklich passiert, denn die sind viel besser als ihr Ruf. Und zweitens sollte man einige Punkte ändern und verbessern, die tatsächlich schwierig sind.
      "Die Mehrheit weiß, dass Hartz 4 menschenverachtend ist. 60% der Bevölkerung wollen das ändern."

      Scheel antwortet darauf nicht. Er schweigt dazu, weil es ihm unangenehm wäre, ehrlich zu antworten. Stattdessen schwafelt er dummes Zeug.
      Typisch SPD, typisch Spaßparteien.

      Spiegel online schrieb:

      SPIEGEL ONLINE: Und was passiert wirklich in den Jobcentern?

      Scheele: Da leisten 60.000 Mitarbeiter sehr gute Arbeit. Da geht es nicht ums Schikanieren, im Gegenteil. Jobcenter sind inzwischen Kümmerer-Einrichtungen. Die Mitarbeiter sehen die Menschen in deren individueller Lebenssituation, versuchen Vertrauen aufzubauen, beraten - und tun alles, um den Menschen Teilhabe durch Arbeit zu ermöglichen. Wir sorgen derzeit dafür, dass ein Vermittler mehr Zeit für jeden Hilfsempfänger hat.

      Detlef Scheele, meine lieben Forenleser und Forenleserinnen, ein echter Sozialdemokrat! :thumbsup:

      Ich beziehe seit über 5 Jahren ALG 2. Ich weiß, dass er entweder bewusst lügt oder tatsächlich unter Realitätsverlust leidet. Denke, das reicht jetzt auch erstmal.
      "Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken!" Gert Postel
    • Die Sesselfurzer von der ARGE oder in vergleichbaren Bereichen haben eine Ausbildung in viel Sagen mit 0 Inhalten genossen.
      (Sie wären bei der Partei Die PARTEI immer gerne willkommen - "Inhalte überwinden" haben sie vollkommen verinnerlicht !)
      Am Ende sieht das dann so aus, wie es aussieht. Mir geht es ähnlich. 1211 Beiträge und nicht viel dabei rausgekommen.x)) Haha! Ne Spaß beiseite. Er wird halt von seinen Vorgesetzten dazu angehalten, dieses System zu verteidigen und zu beschönigen. Es mag vorkommen, dass Verteidiger dieses Systems quasi wirklich unter Realitätsverlust leiden, wie ich es zB bei dem guten Herren Sarrazin denke, der vorrechnette, wieviel ein Mensch am Tag zu leben braucht, und das der Regelsatz somit eindeutig ausreicht und wahrscheinlich insgesamt viel zu hoch berechnet ist. Genauso geht es auch dem lieben Arschgesicht Jens, meine Brille macht mich zum Obernerd, Spahn. "Hartz4 bedeutet keine Armut" ! 8| Da ist man doch am Ende fast überzeugt davon, dass er das wirklich so sehen könnte. Schlussendlich ist es aber nur schwer vorstellbar, dass Menschen so neben der Spur stehen und die Realität dermaßen verkennen. Meist ist das wohl bei den gehobenen Exemplaren der Fall, die an Eliteunis ihre Zeit verplempert haben und die schon in der frühe ihres Lebens mit Gold den Arsch abgewischt bekamen. Ihnen fehlt der Bezug zu dieser Realität und von daher kann man es ihnen nicht verübeln, wenn sie die Sorgen des niederen Pöbels nicht wirklich verstehen oder nachvollziehen können. Du hast es ja schon gut erkannt. Wenn mir als solch ein Wurstgesicht das Auto abgeschleppt wird, muss ich mich dann ja auch wirklich deswegen darum kümmern, ob für den Monat noch genug Reis übrig bleibt. Von daher ist das alles nicht so einfach ! Die SPD ist ja gerade mal wieder dabei, das Hartz4 Programm umbenennen zu wollen. Alleine das Wort des Ex-VW-Managers erregt die Gemüter und so nennen wir den Rotz doch lieber Bürgergeld. Am Ende bin ich mir halt nicht sicher, ob ein BGE von über 1000 Euro soviel besser wäre, als das jetzige Hartz4. Wenn du zum Regelsatz die Miete, die Nebenkosten und 5 Sozialversicherungen dazurechnest, kommst du auch ungefähr zu einem solchen Betrag, der um die Tausend Euro liegt. Was ich auf jeden Fall dann als eine Verbesserung sehen würde, und das wäre mir eine extreme persönliche Genugtuung. Wenn diese ganze sich selbst ernährende schmarotzende Hartz4 und Arbeitslosenindustrie über Nacht auf einen Schlage nutzlos wäre und sie sich ein anderes Wirtstier zum überwintern suchen müsste. Womit man mal beginnen könnte, wäre die Abschaffung der extremen Datensammlung von Niedriglöhnern und Hartz4Empfängern und das Beginnen der Erstellung von Datensätzen über das oberste Prozent der "Preissegmente". Die Anstalt hatte das mal gut verglichen und belegt, dass für nur einen Hartz4 Empfänger je mehere LeitzOrdner abgeheftet und bestückt werden, wohingegen es für das gesamte obere deutsche Prozent der reichen Bevölkerung nicht mal für ein dünnes Heftchen reicht, um ihren Wohlstand in etwa abzuschätzen. Ober wo kein Wille bei der gesetzgebenden Ordnung ist, da ist halt auch kein Weg. So, es ist Punkt 6, die Stechuhr ruft ! ............. :(
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • Abeit ist zwar scheiße, aber die Vorurteile gegenüber ALG2-Empfängern sind noch scheißer.

      Hier mal aufgeschlüsselt und widerlegt:

      Betrug, Sanktionen, Faulheit – das sind die 3 größten Hartz-IV-Lügen | HuffPost Deutschland

      Zum Artikel noch eine Spitze von mir:

      Huffingtonpost schrieb:

      Zahlen zu Sozialbetrügern sind rar. 2017 ermittelten die Jobcenter rund 150.000 Straf- und Bußgeldverfahren wegen Hartz-IV-Betrugs. In mehr als 80.000 Fällen wurden Mehreinnahmen verschwiegen.
      "Witzig", dass man Menschen erst dazu zwingt, Mehreinnahmen zu erzielen und dann zu verschweigen, um halbswegs an der Gesellschaft teilzuhaben und sie dann "Sozialbetrüger" nennt.
      Dass die, die Menschen um Teilhabe und Würde betrügen selten Betrüger genannt werden, ist arg. (Daher kommt wohl auch das Wort "Arge")


      Merke: Wenn du mit ALG 2 nicht in Armut dahinvegetieren möchtest, wirst du zum Sozialbetrüger. :pillepalle:
      "Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken!" Gert Postel