Der Langeweile-Thread

    • Ich habe schon andere Dinge erlebt. Ich habe zwei Kinder und als sie klein waren, habe ich denen natürlich die Regeln des Verkehrs gelernt .... nur was bringt es, denen zu sagen, ihr dürft nicht über rot gehen, wenn jeder Depp von Erwachsener trotzdem rüber gehen? Und wehe du sagst was, dann wirst du noch blöd angemacht, weil du was gesagt hast.

      Wenn ich nachts unterwegs bin, also wirklich ab 0 Uhr nachts, dann warte ich nicht an einer Ampel, weil ich ganz klar sage, wenn jetzt ein Kind auf den Straßen ist, dann ist das die Schuld der Eltern. Ich schaue trotzdem links und rechts und gehe dann rüber.
      Genauso mach ich das bei allem anderen ... es kommt immer darauf an, ob ein Kind da steht und mich sieht.
      Sind wir nicht alle etwas Bluma???? ^^
    • So bald Kinder anwesend sind, erhöht sich die Hemmschwelle bei vielen Erwachsenen automatisch, denke ich.
      Finde es auch nicht verkehrt, Kindern Verkehrsregeln nahezubringen. Aber diese übertriebene Vorsicht schleppt sich mit ins Erwachsenenalter, und man wartet als Erwachsener weiterhin brav an einer roten Ampel, obwohl sich links und rechts nichts androht. Auch denke ich, je mehr Menschen an ner Ampel/Schranke warten, desto größer wird die Hemmschwelle, auf die Warteregel zu scheißen. Und daryus hat schon Recht, wird einer rebellisch, kupfern sich das manche ab und werden dann auch rebellisch. Oder es gibt die, die sich dann aufregen und auf die Ordnung pochen. Denke, man sollte das je nach Situation abschätzen, was man machen will, oder nicht.
    • Leicht gesagt, schwer getan. Aber man sollte sich nicht scheuen, wichtige Dinge, die man selber als maßgeblich betrachtet, anzusprechen. Egal, welche Konsequenzen einem blühen.
      Ob jemand schreit, ob man den Job verliert, ein blaues Auge kassiert oder einfach für immer alleine steht. SOMETIMES STANDIGN FOR WHAT YOU BELIEVE MEANS STANDING ALONE !
      aber mein hirn ist doch müde ...... !!!!
    • Bei roten Ampeln stehen zu bleiben, obwohl kein Auto in Sicht ist und man alleine wartet, scheint ein sehr deutsches Phänomen zu sein. Bei der Anwesenheit von Kindern zu warten, ist aber schon deswegen sinnvoll, damit die das nicht als Signal missverstehen, auch ohne Sicherheits-Check loszugehen.


      daryus wrote:

      Erstaunlich oft gehen andere ebenfalls bei Rot rüber, sobald erst mal einer die Regel bricht.

      Celdur wrote:

      Bei mir ist aufgefallen, dass ich brav warte, weil ich die Reaktionen anderer Menschen "fürchte", nicht weil mich eventuell was überfahren könnte. Mein Rebellentum ist leider nicht so stark ausgeprägt. Evtl. gibt es da einen Gedankenkreislauf bei allen Beteiligten, die warten.


      So etwas kennt man aus der Broken-Windows-Theorie. Man will nicht anfangen, aber sobald der/die erste/n ohne Repressionen losgegangen ist, macht man mit.
      Ich wünschte, Gott würde noch leben, um das zu sehen. - Homer Simpson
    • Fucking Mist, ich hab gerade Scheiße gebaut! War im Netto und wollte Pfandflaschen in den Automaten stecken. Leider war in vielen Flaschen noch Restplörre drin, und die schwappte schön über und verteile sich ein bisschen über den Automaten. Irgendwann streikte der Automat und gab ständig "Flasche zu voll" oder so aus. Musste dann extra ein Mitarbeiter kommen und das saubermachen. Man war mir das unangenehm. Für die Zukunft hab ich aber gelernt: Leere UNBEDINGT alle Flaschen bis auf den letzten Tropfen, bevor du sie abgibst/in nen Automaten steckst!

      Könntet ihr mir jetzt bitte sagen, was für ein Versager ich bin?