UFOs und Aliens

    • UFOs und Aliens

      Glaubt ihr, dass es intelligentes außerirdisches Leben gibt? 22
      1.  
        Ja, und sie waren auch schon auf der Erde (9) 41%
      2.  
        Ja, aber so weit weg, dass wir es nie erfahren werden (12) 55%
      3.  
        Nein, da draußen ist nichts (1) 5%
      4.  
        Ist mir egal (0) 0%
      Mich würde mal interessieren, ob irgendjemand von euch schon mal ein echtes UFO gesehen hat. (also irgendwas, was sich richtig ungewöhnlich in der Luft verhalten hat und nicht einfach ein Satellit/Wetterballon/Drohne oder ähnliches gewesen sein kann). Oder habt ihr einen glaubwürdigen Menschen in eurem Bekanntenkreis, der euch einmal so etwas geschildert hat?

      Ich persönlich habe leider noch nichts derartiges gesehen, auch wenn ich schon ziemlich oft danach Ausschau halte. Aber mein Vater hatte da wohl mal eine merkwürdige Begegnung.
      Schon als Kind sind mir diese Bücher von Erich v. Däniken aufgefallen, die mein Vater in seinem Schrank stehen hatte. Hat mich schon irgendwie gewundert, weil er eigentlich nicht so der Phantast war, sondern ein sehr rationaler und bodenständiger Mensch. Irgendwann hat er mir dann mal erzählt, was ihn damals dazu bewogen hatte, diese Bücher zu kaufen und was ihn an diesem Thema so faszinierte.

      Er hat erzählt, dass er irgendwann aus dem Urlaub zurückkam und nachts an einem Parkplatz an der Autobahn anhielt, um kurz ein Geschäft zu verrichten und sich die Beine zu vertreten. Ich weiß nicht genau, wann und wo es war, aber es muss wohl irgendwo in der Alpen-Region gewesen sein, irgendwann zwischen 1964 und 1969. Also zu einer Zeit, als es auch noch deutlich weniger Verkehr auf den Straßen gab und solche Parkplätze vermutlich ziemlich dunkel und leer waren.
      Er ist dann eine Böschung runter, als ihm dann plötzlich eine oder mehrere große Gestalten aufgefallen sind. Sie waren deutlich über 2 Meter groß und hatten sowas wie golden leuchtende Raumanzüge an. (Soll ziemlich unheimlich gewesen sein.) Er hatte dann wohl einen kurzen Filmriss, wo er sich an nichts mehr erinnern kann. Und irgendwie wurde ihm dann per Telepathie übermittelt, dass er nicht hier sein dürfe und sofort verschwinden muss. Meine Mutter und mein Onkel saßen damals auch mit im Auto. Die haben nichts bemerkt, aber sie haben bestätigt, dass mein Vater wohl ziemlich bleich war und sich seltsam verhalten hat, als er nach einiger Zeit zurückkam, und dass er dann irgendwas murmelte wie "Wir müssen schnell weg" oder so.

      Er war sich jedenfalls sicher, dass das keine irdischen Wesen waren, und fing dann eben an, sich ein bisschen für das Thema zu interessieren.
      Trotzdem ist mein Vater eigentlich immer ein Vernunftsmensch geblieben, und ist jetzt nie irgendwie zum Ufologen mutiert oder sowas. Und wie gesagt, er ist generell ein sehr rationaler Mensch gewesen, und keiner, der sowas aus einer Schnapslaune heraus erfinden würde. Von daher glaube ich ihm.
      Und natürlich habe ich mir auch überlegt, da das Ganze ja lange vor meiner Geburt passiert ist, ob ihm damals irgendwas eingepflanzt worden ist, und ich dadurch vielleicht auch etwas außerirdische DNA in mir trage. (aber naja, wenn die sowas vorgehabt hätten, dann hätten die vermutlich eher meine Mutter entführt, denke ich mal...)
      Aber mein Interesse war natürlich geweckt, und es wäre auch irgendwie die logischste Erklärung für meine Andersartigkeit. Nur, wie gesagt, leider ist mir selbst nie so etwas begegnet, nicht einmal ansatzweise.

      Ich glaube schon, dass es Außerirdische gibt. Ich glaube auch, dass sie schon oft hier waren oder wir vielleicht von ihnen abstammen. Allerdings bin ich gleichzeitig auch Realist und Skeptiker genug, dass ich auch die Möglichkeit in Betracht ziehen muss, dass das alles nur Wunschdenken sein könnte. Zumal wirklich handfeste Beweise ja bis heute fehlen. Es gibt eben nur viele Berichte, interessante Theorien wie die von v.Däniken, oder seltsame Fotografien, etwa von der Marsoberfläche, wo lauter komisches Zeug rumliegt. Aber das ist eben leider alles kein wirklicher Beweis. Und so lange ich den nicht habe, kann ich natürlich nicht behaupten, dass ich es genau weiß.
      Also sagen wir, ich möchte glauben. I want to believe.
    • Ich bin mir relativ sicher, dass es mehr oder weniger intelligentes Leben auf anderen Planeten gibt. Denn wäre es nicht ein großer Zufall, wenn im ganzen Universum nur ein einziger Planet entstanden wäre, auf dem Lebewesen existieren? Wenn man sich nicht darauf zurückziehen will, dass Gott uns alle geschaffen hat oder so, finde ich das wenig plausibel. Mittlerweile wurden ja auch schon einige erdähnliche Planeten entdeckt.


      Intelligent werden zumindest einige von diesen extraterristischen Lebewesen dann, weil sie sich auf diese Weise einen Überlebensvorteil sichern. Intelligenz ist dazu eine von vielen möglichen Strategien (aber nicht die einzige, man kann auch einfach riesig groß sein und alles andere fressen, was sonst so kreucht und fleucht, z.B.). Das wird auf auf anderen Welten nicht anders sein als auf unserer.
      Ob sie schon hier waren, weiß ich allerdings nicht. Ich finde es immer schwierig, den Wahrheitsgehalt solcher Geschichten abzuschätzen (natürlich nichts gegen deinen Vater, aber meistens gibt es außer Aussagen keine unstrittigen belastbaren Beweise). Allerdings habe ich mich jetzt auch nicht besonders ausführlich damit beschäftigt.
    • Was Zitterbart sagt. Wahrscheinlich gibt es irgendwo intelligentes Leben, aber weit weg. Und wenn die über so große Distanzen reisen können, würden denen unsere lächerlichen Raketen wie Ameisenspielzeug vorkommen und die würden weiterfliegen. Wir gehen ja auch nicht zu Ameisen und versuchen denen, Autos zu erklären.
      Noch unwahrscheinlicher aber auch möglich ist, dass es zwar irgendwo viele intelligente Lebensformen gibt, wir aber die intelligentesten sind. Vielleicht sind die einzige Lebensform, die bereits ihren Planeten verlassen hat. Ich habe jedenfalls noch kein UFO gesehen, ich erhoffe mir auch höchstens eine sternenklare Nacht und vielleicht eine hübsche Sternschnuppe, wenn ich mir die Mühe mache, meinen Blick von meinen Büchern bis in den Himmel zu heben.
      Ich wünschte, Gott würde noch leben, um das zu sehen. - Homer Simpson
    • Zum Erik v. Däniken fällt mir nur Ancient Aliens Debunked ein:


      Ja [X]
      Ich glaube es gibt intelligentes außerirdisches Leben. (Und das nicht aufgrund meiner "Sichtung" von der ich nicht weiß was es war) sondern aufgrund der Größe des bekannten Universums, wobei unsere Galaxie schon unvorstellbar Groß ist. Um unsere nächste Nachbar Galaxie Andromeda zu erreichen, würde es mit annähernd Lichtgeschwindigkeit 2,5Millionen Erdenjahre dauern...




      Ich habe in einer sternenklaren Sommernacht vor ca. 12 Jahren auf der Terrasse meines besten Freundes etwas am Himmel gesehen.
      Im ersten Moment dachte ich, ich wäre zu High. In der Nacht am Himmel, ist es schwer die Größe, Entfernung und Geschwindigkeit zu schätzen.
      Es flog sehr sehr langsam, fast nicht war zu nehmen.
      Es war Lautlos, hatte keine Blinklichter aber 3 helle Punkte in Form eines gleichschenkligen Dreiecks.

      Ich rief meinen Kumpel dass er sich das ansehen soll.
      Er holte seine Schwetser und Mutter auch raus auf die Terrasse.

      Das Objekt flog langsam, konstant in eine Richtung und stoppte auf einmal (Stillstand).
      Dann änderte es den Kurs und flog etwas schneller in eine andere Richtung.
      plötzlich änderte es wieder den Kurs und flog unglaublich schnell (schneller als jedes Flugobjekt das ich jemals gesehen habe und dass ohne den Überschallknall zu erzeugen) über den kompletten Sternenhimmel, bis es nicht mehr zu sehen war.

      Wir konnten das Objekt (UFO) ca. 10min beobachten bevor es dann den Abgang machte.
      „Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg auch keinem andern zu.“
      ^^
    • Ja, das klingt tatsächlich nach einem "echten" UFO.
      Ich bin ja immer skeptisch, wenn die Leute einfach nur irgendein merkwürdiges Licht beobachten, das sich irgendwie gleichmäßig über den Himmel bewegt oder einfach nur immer an der selben Stelle rumhängt. Das können Satteliten, Drohnen, Ballons, irgendwelche militärischen Sachen oder alles mögliche sein. Aber wenn die Flugobjekte dann noch Richtung und Geschwindigkeit wechseln, so wie du das beschreibst, fallen die meisten natürlichen Erklärungen dafür schonmal weg.

      Ich selbst sitze im Sommer oft draußen und schaue in den Sternenhimmel... aber außer ein paar seltsamen Lichterscheinungen, Sternschnuppen und komisch blinkenden Lichtern hab ich noch nie was da oben gesehen... jedenfalls nichts, was ich jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit als "außerirdisch" hätte definieren können.
      Aber so schnell werde ich die Hoffnung nicht aufgeben... vielleicht werde ich ja eines Tages noch meine Begegnung der dritten Art bekommen. xeno
    • Ich bin irgendwie in sachen Ufos noch echt unsicher. Einerseits scheint es ein paar seltsame Phänomene zu geben, von denen zwar viele wiederlegt sind und bestimmt viele auch einfach nur haluzinirt oder ausgedacht. Dann gibt es aber auch wieder so seltsame fälle wie bei hier grade. Anderer seits heißt es ja jetzt nicht das es ein Ufo sein muss, sondern irgend etwas anderes seltsames was aber an sich total natürlich ist. und wirklich daran glauben das die Regirung das die Regierung etwas verheimtlich glaub ich jetzt auch nicht. Dafür müsste es ja auch sowas wie eine Weltregierung geben, damit auch jede Regierung dort auch mit macht. in diesem fall zwar nur eine schein regierung, aber das ist alles viel zu Konstruirt. Vorallem da die Aliens da auch mit machen würden und wo wäre da der grund warum sie das machen sollen. Außer natürlich die Aliens haben uns schon unterwandert aber das ist irgendwie jetzt schon sehr Späkulativ. EInfach aus dem grund, warum sollten die das machen. Die haben es irgendwie geschafft hier her zu reisen, also was können die Menschen den Aliens geben, das sie ein grund hätten uns zu unterwandern und was weiß ich mit uns an zu stellen. Dafür sind wir einfach nicht wichtig genug. Und wenn es das alles nicht gibt, allso sie kein grund hätten sich vor uns zu verstäcken. Vorallem weil wir schon eine ganz gute Teleskope haben und schon ganz gut das weltraum beobachten können(es gibt auch hobby astronomen) also ist in dieser hinsicht ein Komplott auch sehr unwahrscheinlich, frage ich mich ganz erlich, wo sind dann die Aliens. Es gibt zwar immer ein paar sichtungen, aber die paar wenige wo wirklich ein Ufo in frage kommt, sind einfach viel zu wenige, als eigentlich kommen sollten, wenn sie nicht schon längst den ersten Kontakt begonnen haben.

      Dafür das es Aliens sind (was nicht einmal feststeht) sind das einfach viel zu wenige.

      Um dieses Problem zu Lösen, das es einfach viel zu wenige sichtungen gibt, als es eigentlich sollte habe ich mir 3 sachen überlegt.

      1. Die Aliens sehen uns als ein Experimient. Die Beobachten uns und versuchen sich so wenig wie möglich ein zu mischen. (halte ich für unwahrscheinlich denn dafür gibt es schon wieder zu viele sichtungen) Ich meine, die haben es geschafft hier her zu reisen, machen was weiß ich alles mit uns, schaffen es aber nicht ihre messinstromente (also das ist, das wahrscheinlichste was die Ufos sein könnten wenn wir nur ein experiment wären) vor uns zu verstecken. Das heißt natürlich nicht das wir kein Instroment sein könnten, aber die Ufo sichtungen erklärt das halt nicht. Vorallem weil sollche unfälle für so ein experiment extrem unverantwortlich wäre. Einmal könnte sowas passieren aber dafür gibt es eindeutig zu viele unerklärte phänomene

      2. Wir sind einfach noch zu Unterentwickelt und die warten wie in startreck erst mit dem 1. Kontakt bis wir eine gewisse entwicklungsstufe erreicht haben. Da stellst sich aber dann wieder die frage. wenn sie mit dem ersten kontakt warten wollen, warum haben wir diese sichtungen wenn sie den ersten kontakt nicht aufnehmen wollen.

      3. Wir sind eine Reality show. Da stellt sich zwar wieder die gleiche frage wie in frage wie in theorie 1. aber wir können ja davon ausgehen, das die macher von einem Intergalaktischen Konzern sind und es ist ja auch bei uns bekannt das Monopole sehr verantwortungslos mit diversen sachen umgehen, sollange es geschaut wird. Und bei der Menschheit kann ich mir deffinitiv vorstellen das es geschaut wird.

      Auch wenn 3. am Absurdesten ist, ist es für mich immer noch die Plausibelste erklärung für Ufosichtungen. 2 und 1 sind zwar wahrscheinlicher aber würden die sichtungen nicht erklären.

      Aber die Theorie die ich ganz erlich am Wahrscheinlichsten halte ist das es nie Aliens auf der Erde gab und das die sichtungen durch andere sachen erklär bar sind. (die betohnung liegt auf Wahrscheinlich).
      Nichtmal das ich nicht glaube das sie die Technik dazu nicht haben (auch wenn das ein Punkt ist) mein haubt Problem damit ist einfach, ich kann mit nicht vorstellen das eine Zivilisation gesellschafftlich dazu fähig istandere Planeten zu berreisen. Wir müssen doch einfach uns selber anschauen. Und ich bin mir ziemlich sicher das die Aliens diese Probleme auch hatten, oder besser gesagt ich glaube das die Aliens an diesen Problemen zu grunden gegangen sind. Und ich glaube das auch auch das wir es werden bevor wir es hin bekommen zu anderen Planeten zu reisen. Ich kann mir nicht vorstellen das es Aliens gibt die mit der Goldenen gabe geschaffen wurden, friedlich in Anarchie zusammen zuleben(ist jetzt nur ein beispiel für so eine gesellschafft). Das scheint mir einfach viel zu Absurd.

      Und wenn es irgend wann doch ein ersten kontakt geben wird ist das auch die Frage die mich am meisten Interressiert. Wie haben sie es geschafft eine gesellschafft zu gründen die es schafft zu anderen Planeten zu reisen. Oder es schafft lange genug zu überleben um auf anderen Planten zu reisen.

      Mein Fazit: Selbst wenn es Aliens gibt, haben die sich aus ihrer eigenen Ignoranz schon längst selber vernichtet.
    • cthulhu wrote:

      Die Aliens sehen uns als ein Experimient. Die Beobachten uns und versuchen sich so wenig wie möglich ein zu mischen. (halte ich für unwahrscheinlich denn dafür gibt es schon wieder zu viele sichtungen) Ich meine, die haben es geschafft hier her zu reisen, machen was weiß ich alles mit uns, schaffen es aber nicht ihre messinstromente (also das ist, das wahrscheinlichste was die Ufos sein könnten wenn wir nur ein experiment wären) vor uns zu verstecken
      Ein berechtigter Einwand. Man sollte meinen, dass hochentwickelte Kulturen, die per Warpantrieb durch die Galaxis reisen, in der Lage sind, wenn sie unentdeckt bleiben wollen, auch tatsächlich unentdeckt zu bleiben... sei es durch eine geschickte Tarnvorrichtung, oder indem sie uns einfach von irgendwo aus dem All scannen, ohne überhaupt so nahe rangehen zu müssen.
      Überhaupt frage ich mich immer bei den (allermeisten) UFO-Sichtungen:
      Warum zur Hölle haben die immer ihre Scheinwerfer an? Licht ausmachen wäre ja wohl die naheliegendste Idee, auf die man kommen könnte, wenn man das primitive Affenvolk auf dem Boden nicht auf sich aufmerksam machen möchte. ;)

      Wobei es auch schon Aufnahmen gab, die von Polizei- oder Militärüberwachung mittels Infrarot gemacht wurden, wo man die mit bloßem Auge überhaupt nichts erkennen konnte. Wie etwa in diesem Beispiel hier:

      (der interessante Teil kommt ab 6:00 . Kann aber vielleicht auch nur irgendein geheimes Projekt der Amis oder Russen gewesen sein, das die in fremdem Luftraum mal testen wollten)

      cthulhu wrote:

      Da stellst sich aber dann wieder die frage. wenn sie mit dem ersten kontakt warten wollen, warum haben wir diese sichtungen wenn sie den ersten kontakt nicht aufnehmen wollen.
      Vielleicht, in dem sie uns langsam auf ihre Anwesenheit vorbereiten wollen... zumindest ist das in einigen Esoterikkreisen wohl eine verbreitete Erklärung. Dafür sind es dann aber wiederum zu wenige Sichtungen, meiner Meinung nach, bzw. vor allem auch zu unspektakulär.
      Und spektakuläre Massensichtungen gab es nebenbei bemerkt auch schon in den 50er und 60er Jahren, ohne dass diese irgendeinen erkennbaren Zweck verfolgt hätten.

      Am ehesten kann ich mir es noch so erklären, dass es eben nicht DIE Außerirdischen gibt, sondern ein buntes Gemisch aus unterschiedlichen Spezies, die über unterschiedliche Technologien verfügen und unterschiedliche Absichten verfolgen. (Manche beobachten nur still unseren Planeten, andere tauschen mit den Regierungen Technologie aus oder passen auf, dass uns unsere Atomkraftwerke nicht um die Ohren fliegen, und wieder andere interessieren sich einfach nur dafür, welche Geräusche eine irdische Kuh von sich gibt, wenn man mit einem Laser ihre Gedärme zerplatzen lässt. Man muss ja nicht alles verstehen, was die machen)
      Die, die die Kühe und irgendwelche Farmer entführen, sind vermutlich auch die selben, die so doof sind, sich in der Wüste abschießen und gefangennehmen zu lassen... also wohl eher eine noch nicht ganz so hochentwickelte Sternfahrer-Nation. :D

      Wenn es allerdings so viele unterschiedliche Völker und Interessen da oben gibt, stellt sich mir wieder die Frage, warum nicht zumindest schon einmal irgendeiner von denen mal etwas komplett verrücktes getan hat, wie öffentlich vor laufender Kamera bei der Vereidigung des neuen US-Präsidenten zu landen und das Weiße Haus in die Luft zu sprengen oder sowas. Rein statistisch gesehen müsste es ja bei tausenden von unterschiedlichen UFO-Aktivitäten, die alle unterschiedliche Interessen verfolgen, auch mal einen geben, der sich nicht an die Oberste Direktive hält und einfach mal Kontakt aufnimmt. Oder es gibt halt eine übergeordnete Instanz oder Föderation, die dafür sorgt, dass sowas nicht passiert, und dass alle UFOs, die so etwas vorhaben, eben dann in der Wüste abstürzen oder ähnliches.
    • stimmt, das es mehrere sein können habe ich irgendwie nicht so richtig bedacht obwohl das ziemlich offensichtlich ist^^. aber dort stellt sich dann trotzdem noch die frage: Wo sind die. Die du ja schon ein bisschen im letzten abschnitt angedeutet hast. Diese Paar sichtungen die halt wirklich ein Ufo sein könnten erscheinen mir halt echt zu wenig. Klar das eine Übergeordnete Instant, ob jetzt ein Welt Staat oder eine Galaktische Föderation das alles Kontrollirt könnte natürlich sein, aber diese Teorien haben auch wieder andere Probleme. Zum Beispiel, das man ein Geschwindigkeitsmaximum mit der Lichtgeschwindigkeit hat. Da braucht es nun mal zeit um information zu übertrage und die ganzen alten zivilisation, z.B. römer sind ja auch zusammen gebrochen weil es mehrere Jahre gedaurt hat um eine Nachhricht von a nach b zu überbringen. In diesem fall sind es aber dann nicht ein paar jahre sondern ein paar millionen Jahre. Es gibt zwar ein paar Theorien die das umgehen könnten die sind aber dann auch wieder mehr als unsicher.(Quantenverschrenkung)

      und wie du schon sagtest es wird bestimmt auch rebellischere rassen geben und die dann einfach mal aus prinzip den ersten kontankt auf nehmen (ein ufo ist dafür nicht der einzige weg)

      Das mit der Welt regirung scheint mir wie schon gesagt halt auch unwahrscheinlich, da die menschheit nun mal nicht wichtig genug ist, das die Aliens mit der Weltregirung kooperiren.
    • Vielleicht gibt es ja irgendwo so ne Art gigantischen Megakreuzer oder gleich nen "Todesstern", auf dem Aliens schon seit Jahrhunderten leben und durch das All cruisen, weil ihr Heimatplanet unbewohnbar geworden ist. Die könnten dann ja theoretisch in der Nähe unseres Sonnensystems " parken" und uns mit kleinen Schiffchen scouten, bevor sie dann unseren kostbaren Planeten übernehmen. Die Erde ist schließlich ein schönes Fleckchen, da lohnt es sich doch, mal vorbeizuschauen. :D
      Man muss nicht schneller als Licht sein, wenn man viel Zeit hat, bequem unterwegs ist und nichts zu verlieren hat. Das Universum ist so bekloppt riesig, da wird schon irgendwo etwas Vergleichbares passieren.
      Oder eines Tages tauchen hier "lebendige" Maschinen mit unvorstellbar fortgeschrittener K.I. auf, die gut im Weltraum existieren können und gewaltige technologische Herausforderungen meistern. Vielleicht lassen die uns sogar in Frieden, weil sie nicht unter menschlichen Gehirnen, geschweige denn Ressourcen/Lebensraumproblemen leiden. Mir fällt kein Grund ein, warum solche Wesen nicht aus Neugier den Weltraum erforschen sollten, ohne Eroberungsabsichten.