Der Aufgeklärte und kritisch denkende Mensch

    • Der Aufgeklärte und kritisch denkende Mensch

      Früher war mein Leben immer durcheinander und viele Sachen haben nicht so funktioniert, wie ich es eigentlich wollte. Und ich hab mich auch oft falsch verhalten. Und meine Psyche war durcheinander gewesen. Deswegen habe ich darüber nachgedacht, wie ein Mensch perfekt, ideal und vollkommen werden kann. Der alles richtig macht und sich immer angemessen verhält. Und der maximal aufgeklärt ist und kritisch denkt.
      Und als erstes habe ich viel über Hegel, Marx und Freud gelesen und dann bin ich zu Niezschke gekommen. Und da dachte ich, dass Niezschkes Übermensch der ideale, vollkommene und aufgeklärte Mensch ist.
      Ich hab Niezschkes Übermensch so verstanden:
      • Der Übermensch handelt und denkt immer rational, um seine Ziele zu erreichen und dabei handelt er auch immoralisch, weil die Moral nicht rational ist.
      • Der Übermensch steigert sich nicht in Dinge hinein, die passieren oder passiert sind, sondern er sieht alles gelassen und konzentriert sich darauf rational zu handeln.
      • Der Übermensch hält sich nicht an die Werte des Volkes zB. Bescheidenheit oder Fleiß, sondern er schafft seine eigenen Werte. Denn die Werte richten sich nach den Zielen, die der Übermensch hat.
      • Der Übermensch handelt nicht emotional sondern rational.
      ZB. Hitler war ein Übermensch gewesen. Das was er gemacht hat war zwar grausam, aber er hat es wie ein Übermensch gemacht. Zuerst hat er immer diskretiv rational gedacht und dann hat instrumental rational gehandelt um seine Ziele zu erreichen, dabei war er immoralisch.
      Wenn man immer diskretiv rational denkt, dann versucht man die Wahrheit herauszufinden, wie die Realität gerade ist.
      Und die Wahrheit kann man immer mit dem dialektischen Materialismus herausfinden.

      Wenn man den dialektischen Materialismus anwendet, dann ist man immer aufgeklärt und denkt kritisch.
      Der dialektische Materialismus ist für mich sehr wichtig.
      Karl Marx und viele Leute aus der DDR haben den dialektischen Materialismus als Denkform benutzt, weil diese Denkform alles in Frage gestellt hat und immer zur Wahrheit geführt hat, haben die Leute auch alle Fehler im System erkannt, zB. dass der Kapitalismus schlecht ist.
      Der dialektische Materialismus wurde in der DDR sogar in der Schule beigebracht, damit die Schüler selber erkennen können, wie schlecht der Kapitalismus ist.

      Deswegen benutze ich auch selber den dialektischen Materialismus, manchmal bin ich aber auch zu faul.
      Und ich versuche auch wie der Übermensch zu werden, weil es das Ideal ist.

      Wenn man immer aufgeklärt sein will und kritisch denken will, muss man auch ein Bedürfnis danach haben.
      Die meisten Leute in Deutschland haben alle Bedürfnisse befriedigt.
      Hier im Unity Forum sind ein paar Leute die Bedürfnisse haben, deswegen sind wir die einzigsten Aufgeklärten.
    • Idealist vom Land wrote:

      ZB. Hitler war ein Übermensch gewesen. Das was er gemacht hat war zwar grausam, aber er hat es wie ein Übermensch gemacht. Zuerst hat er immer diskretiv rational gedacht und dann hat instrumental rational gehandelt um seine Ziele zu erreichen, dabei war er immoralisch.
      Wenn man immer diskretiv rational denkt, dann versucht man die Wahrheit herauszufinden, wie die Realität gerade ist.
      Wenn das mal der alte Nietschke wüsste. Das gäbe ihm krass diskretiv zu denken.

      rofl

      Idealist vom Land - ich find dich amüsant. Ernsthaft. Bitte bleib diesem Forum treu, ich möchte unbedingt wissen, wie weit du mit deiner Partei kommst. Die Grundfertigkeiten für die Politik hast du. Sehe echt nicht was dir die Bundestagsabgeordneten voraus haben sollen. Weiter so.
    • man kann ja über nietzsche denken was man will aber mit "wenn du zum weibe gehst, vergiss die peitsche nicht" hat er verdammt recht gehabt lol ... nee nich im ernst
      FSU - Militant Straight Edge... :ninja: (National Geographic, 2008)
      youtube.com/watch?v=VjWt1FUSIIU&t