Search Results

Search results 1-40 of 314.

  • Der Weg des Kriegers

    Lonewolf - - Entartete Kunst

    Post

    Quote from MiriOm: “Ja, das hast du schon einmal gepostet. Ich werde es mir bei der nächsten Gelegenheit mal ansehen... Ansonsten kann ich nur immer betonen "Das, was dir am wenigsten gefällt, hat dir am meisten geholfen..." Man muss einfach erkennen (mit dem Strahl seiner inneren Aufmerksamkeit), dass das Monster (aus der eigenen Vergangenheit) keine Zähne mehr besitzt. ” Könnte man wohl mit einem anderen Zitat aus der Pop-Kultur paraphrasieren: "The lessons you learned from pain are the ones t…

  • Der Weg des Kriegers

    Lonewolf - - Entartete Kunst

    Post

    An dem Herrn gibt's sicher genug völlig zu Recht zu hinterfragen und zu kritisieren, aber darum ging es mir in dem Kontext eigentlich nicht. Da tut man ihm wohl auch zu viel Ehre an, wenn man ihn nach der Lesart, die Leute wie er lieben, als jemanden begreift, der "unbequeme Wahrheiten ausspricht" und dafür sanktioniert wird. Mein Fokus liegt bei dem Video auf der Antizipation einer pontentiell feindseligen Umwelt, ohne dabei selbst feindselig zu werden (die "Sword in the sheath" Metapher gefäll…

  • Der Weg des Kriegers

    Lonewolf - - Entartete Kunst

    Post

    Jordan Peterson ist ja für viele ein heißes Eisen, wobei ich nicht unbedingt finde, dass Skandalisierung hier weiterhilft. Was ich aus dem folgenden Clip ziehe, ist im Grunde: -Know your enemy. Blicke in den Abgrund, um zu verstehen, wie das "Böse" tickt, was es motiviert und nährt. -komm raus aus der Opferrolle. Zu erkennen, dass du nicht Schuld an dem bist, was dir widerfahren ist, hilft dir nicht weiter. Wenn man ein Opfer wurde, dann weil man als potentielles Opfer erkannt und als solches au…

  • All That Is Interesting

    Lonewolf - - Le café unité

    Post

    Was macht man an gewitterschwangeren Nachmittagen, wenn man aus Gründen der Bequemlichkeit in den eigenen vier Wänden verweilt? Man zieht sich z. B. das hier rein: youtube.com/watch?v=7NXdY-vq4C…QJlp2TlFGiN8U4J3GrK7sYjgU Ich denke ja, dass im Unityismus noch einiges an Platonismus steckt, oder?

  • Welche Nutzer vermisst ihr?

    Lonewolf - - Le café unité

    Post

    Quote from MiriOm: “@Lonewolf Was meinst du denn mit desillusionierter Ausrichtung? Was gefällt dir nicht an der Entwicklung dieses Forums? Ich frage deswegen weil ich ja noch relativ neu bin, aber auch irgendwie merke, daß etwas nicht ganz stimmig ist. (Debatten ist klar, aber trotzdem...) Wenn man Kritik nicht mehr äußert/anspricht, dann hat man schon abgeschlossen mit der Sache, oder? Subtilität hilft hier nichts, ich habe es versucht.. ” Ich hab dazu schon einiges geschrieben und will eigent…

  • Der Weg des Kriegers

    Lonewolf - - Entartete Kunst

    Post

    Quote from MiriOm: “Die stärksten Charaktere die ich kenne, hinterfragen sich nahezu jeden Tag. ” Liegt wohl daran, dass wir die entscheidenden und schwersten Kämpfe immer mit uns selbst ausfechten.

  • Welche Nutzer vermisst ihr?

    Lonewolf - - Le café unité

    Post

    Quote from MiriOm: “Reaktionen müssen nicht gleich bewertet werden. Ist es dadurch nicht so daß man die Türe schließt, welche dem Rückkehrer offen gehalten werden sollte, wenn er dann gestärkt durch seine Erfahrungen, die er auf "seinem Weg des Kriegers" gesammelt hat mitteilen kann? Ich denke nicht daß es was im Entferntesten mit Borderline zu tun hat.. Ich wäre da immer vorsichtig mit Diagnosen. Ich wünsche ihm einfach eine gute Zeit, und finde das ganz super dass er zu seiner Entscheidung ste…

  • Welche Nutzer vermisst ihr?

    Lonewolf - - Le café unité

    Post

    Klingt für mich stark nach Borderline. Den Mittelweg zu finden ist da wohl ein ziemlich unbrauchbarer Vorschlag. Die Bremse ziehen und aussteigen ist vermutlich die beste Entscheidung. Menschen mit psychischen Problemen tut das hier erfahrungsgemäß nicht gut, vor allem angesichts der ohnehin desillusionierten Ausrichtung, die das Forum mittlerweile angenommen hat.

  • Der Weg des Kriegers

    Lonewolf - - Entartete Kunst

    Post

    Genug offtopic. Auf dass vielleicht doch noch etwas von der Intention dieses Threads ankommt. youtube.com/watch?v=aE0pRMtQeu0

  • Die Neue Deutsche Welle (NDW)

    Lonewolf - - Entartete Kunst

    Post

    Was, die gibt's/gab's echt noch? EAV sind wohl meine erste musikalische Erinnerung. Ich weiß noch, wie ich mir Watumba damals auf Kassette beim Müller gekauft habe, das war wohl mein erster musikalischer Kauf überhaupt, wenn ich mich recht entsinne. Der kritische Unterton einiger Songs ist mir damals noch entgangen, gefallen hat mir eher das hier youtube.com/watch?v=fm-6p_ExFUg

  • Fragen zum Forum

    Lonewolf - - news & questions

    Post

    Wann wurde denn hier jemals jemand wegen "offtopic" gebannt?

  • Quote from Dian: “Quote from Lonewolf: “Wie ich immer wieder sage: Eskapismus und (privilegierter) Rückzug ins Private, meinetwegen. Aber gleichzeitig diese "systemkritische" Fassade oder besser Attitüde aufrechtzuerhalten ist dann eben doch etwas peinlich. ” Deine Ansicht, dass man als frustrierter Eskapist seine Gedanken zu gesellschaftlichen Vorgängen besser für sich behalten soll, hab ich noch nie verstanden. Wird auch nicht besser, wenn du es noch zwanzig Mal wiederholst. Ich hab meine Mein…

  • Quote from Unmensch: “@ Dian: Ich kann das nicht verstehen. Da betreibt man voller Idealismus ein Forum seit 20 Jahren, veröffentlicht Bücher, Alben, Videos, tausende Posting, aber am Ende geht dieser Idealismus dann doch nicht so weit, auch außerhalb der eigenen vier Wänden etwas ändern zu wollen. Allgemeiner Tenor: bringt eh nichts. ” Das ist doch schon lange der Tenor, fällt dir das jetzt erst auf? Wie ich immer wieder sage: Eskapismus und (privilegierter) Rückzug ins Private, meinetwegen. Ab…

  • Da hier wohl gerade nur noch Sufflaunen-Postings durchgehen, mein Beitrag zum Thema youtube.com/watch?v=e718oEt_nQ4

  • Tod

    Lonewolf - - Le café unité

    Post

    Wann begann der Mensch damit, seine Endlichkeit zu verleugnen? Ich würde sagen, dass das Bewusstsein der eigenen Sterblichkeit - und das gleichzeitige Unvermögen, sich dieses "Nichts" vorzustellen - die ursprünglichste menschliche Erfahrung ist. Ein kulturanthropologisches Indiz für den Übergang vom Tier zum Menschen ist das Entstehen von Begräbniskultur, insbesondere, wenn Grabbeigaben mit ins Spiel kommen. Und seit der Mensch sein Nachdenken zur Disziplin (der Philosophie) erhob, steht die Fra…

  • Das "wahre Ich" muss auch kein unveränderbarer Kern sein, um als Bezugs- und Rückzugspunkt vor den Einflüssen von Fremdmeinungen und -ansprüchen zu fungieren. Ich weiß auch nicht so recht, ob hier nicht im Grunde nur ein wenig gesunder Wunsch nach Stillstand zugrunde liegt. Bedeutet, sein "wahres Ich" freizulegen und zu erkunden, hier nicht auch, sich langfristig zum Sklaven seiner eigenen "inneren Natur" (als Konstrukt) zu machen, so wie sich Ideologen der Hierarchie einem äußeren Naturzustand …

  • Mgla stechen da eigentlich noch positiv hervor - kein peinliches Image, kein Personenkult, verhältnismäßig gute und interessante Texte sowie musikalisch eigenständig, also kein Rip-Off der alten Klassiker. Aber auch keine Berührungsängste mit dem rechten Lager und daher eben eine typische BM-Band. Ich kann mir gut vorstellen, dass dies außerhalb von Deutschland noch weitaus selbstverständlicher bzw unproblematischer ist. Ich find's eben immer wieder witzig, wenn heute behauptet wird, BM werde zu…

  • Die bekanntlich mittlerweile aus Crybabies und Fanboys bzw. -girls bestehende Black-Metal-Szene hat wieder einen Anlass, sich über die genannte PC-Diktatur zu echauffieren: sueddeutsche.de/muenchen/backs…-mortem-konzert-1.4425203 Ich höre ja zugegebenermaßen selbst gerne Mgla, finde es aber schon amüsant, dass viele das Recht auf Meinungs- und Kuntsfreiheit mit dem Recht verwechseln, überall aufzutreten, wo man gerne will. Über die Frage, inwiefern Black Metal überhaupt auf eine Bühne wie das Ba…

  • Relevanter als die Frage, was jemand anders als "Normalo" qualifiziert, ist für mich die Frage, inwiefern man sich denn selbst dafür qualifiziert, kein "Normalo" zu sein. Klar, man kann sich auf Dinge wie Optik und Musikgeschmack beziehen... aber mal im Ernst, wir sind keine 16 mehr. In meiner Schule war es schon nicht "normal", in schwarzen Klamotten und mit langen Haaren rumzulaufen, und eine Zeitlang kann man sich auch damit zufriedengeben, sich durch die Angehörigkeit zu irgendeiner Subkultu…

  • Lauinger hat ausdrücklich den Vorwurf der politisch motivierten Verfolgung zurückgewiesen. Dass die Verantwortlichen nun teilweise zurückrudern, weil ihnen die Sache doch zu offensichtlich wird und der kritische Tenor überwiegt... nun ja, Fähnchen im Wind eben. Letztlich wäre wohl ein Prozess vor dem Hintergrund dieser Vorwürfe selbst in Bayern nicht zustande gekommen, wo die Münchner Gesinnungsjustiz noch viel absurdere Verfahren einleitet. facebook.com/search/top/?q=ker…chamberger&epa=SEARCH_B…

  • Von der deutschen Öffentlichkeit weitestgehend unbeachtet (zugegeben, das ist jetzt nicht so wichtig wie das neue Rammstein-Video) wurde vor einiger Zeit mal eben ein ganzer Verlag verboten: schwarzerisse.de/durchsuchunge…g-und-mir-musik-verboten/ Die (übrigens absolut lesenswerten) Schriften werden jetzt wohl im unrast-Verlag aufgelegt, mal sehen ob und wie die Obrigkeit hierauf reagiert. Gleichzeitig führt ein rechts gesinnter Staatsanwalt seine Privatfehde gegen ein Künstlerkollektiv und ande…

  • Quote from Dian: “Quote from schreckgeist: “Ich bin mittlerweile auf dem Weg zurück zum Mut und meinem alten Ich! Die Unity hilft mir dabei extrem gut, dafür lobe ich euch einfach mal alle, vor allem auch Dians Bücher! ” Freut mich, dass es dir gut tut. Ich denke zwar, dass das Forum noch längst nicht da ist, wo es eigentlich sein könnte... bei gerade mal einem Dutzend regelmäßig aktiver User ist es halt auch schwer, hier beispielsweise seinen Seelenverwandten zu finden, oder auch nur Menschen m…

  • Um das mit der "Deppenaussage" zu präzisieren: Ich sehe das Problem darin, dass politische Ansätze überhaupt als identitäre Konstrukte wahrgenommen werden. Daher resultiert dann auch der Wunsch, alle Labels abzustreifen - man sieht irrtümlicherweise hierin eine Einschränkung der individuellen Entwicklung. Für mich sind allerdings irgendwelche politischen Kategorien nur Messinstrumente der gesellschaftlichen Wirklichkeit (deskriptiv) UND Überzeugungen/Entscheidungen zu deren Veränderung (normativ…

  • Quote from schreckgeist: “Ich bin mittlerweile auf dem Weg zurück zum Mut und meinem alten Ich! Die Unity hilft mir dabei extrem gut, dafür lobe ich euch einfach mal alle, vor allem auch Dians Bücher! Ich fange wieder an mehr für meine Interessen und Gelüste gerade zu stehen und auf die Bewertung der Masse über meine Interessen zu scheißen. Wieder Kämpfer werden, genau das bringt frischen Wind. Deshalb schmeiße ich fortan auch alle Labels von mir, bin also weder links und weder rechts, oder noch…

  • Quote from -Ya-: “Quote from Lonewolf: “Rammstein ist eben so ein Fall wie die Masse an Neofolk-Bands: Style over substance, Ästhetik statt Inhalt. Da will ich mich gar nicht entscheiden, was jetzt lächerlicher ist ” Rammsteinkritiken von ideologisch verblendeten, klugscheißenden Spassbremsen, die sich lieber hässliche Musik mit total tollen Inhalten reinziehen, als ihren Stock aus dem Arsch. ” Da ich gerade den "Heul doch"-Smiley nicht finde: Heul doch!

  • Irgendwie trifft es das auf den Punkt (Stichwort Chance vertan) gmx.net/magazine/unterhaltung/…verpasste-chance-33633246 Klar, ein Künstler muss gar nix Konkretes zum Ausruck bringen wollen. Rammstein ist eben so ein Fall wie die Masse an Neofolk-Bands: Style over substance, Ästhetik statt Inhalt. Da will ich mich gar nicht entscheiden, was jetzt lächerlicher ist - der Versuch, irgendwelche Tabus zu brechen, um über fehlende Inhalte bzw Innovationskraft hinwegzutäuschen, oder Teile der moralisie…

  • Quote from mi san thrope: “Quote from Lonewolf: “Ist ja wirklich eine böse PC-Diktatur/Mafia, die einem Künstler kostenlos Werbung und entsprechende Einnahmen beschert ” Als ob Knobloch und Wolffsohn (stellvertretend für die gesamten Meckertanten und Macker) das aus Werbezwecken heraus für verarmende & vergessene Künstler gemacht hätten/machen würden. Es würde mich echt nicht wundern, wenn die paar Hanseln mit ihrem Gejammer Erfolg haben und dieses Video nun auf den Prüfstand kommt und eventuell…

  • Künstlerische Provokation und die empörten Reaktionen hierauf gehören untrennbar zusammen. Ist ja wirklich eine böse PC-Diktatur/Mafia, die einem Künstler kostenlos Werbung und entsprechende Einnahmen beschert Was würden denn Bands wie Rammstein machen, wenn niemand über das Stöckchen springen würde, das sie natürlich aus Kalkül hinhalten? Nur noch musikalisch und nicht mehr durch Image und Auftreten überzeugen? Vermutlich würde das, wie man an vielen wenig Aufmerksamkeit erregenden Bands sehen …

  • Phänomen Anastasia

    Lonewolf - - Out of space

    Post

    Ich hab die Bücher nicht gelesen, aber davon gehört. Kannst du mich vielleicht aufklären, wieso sich hierauf eine ganze Bewegung von antisemitischen Rechtsesoterikern bezieht? Ist diese Ideologie schon in den Büchern subtil erkennbar oder ist das nur die Auslegung von völkischen Siedlern?

  • Der Weg des Kriegers

    Lonewolf - - Entartete Kunst

    Post

    Ich kann echt nur empfehlen, sich die Serie anzuschauen. Wie misanthrop schon bemerkt hat, gibt's im Gegensatz zu den alten Karate-Kid-Filmen eben kein Schwarz und weiß, keine Guten und keine Bösen. In den alten Filmen sind Cobra Kai die Bullys, Miyagi und Daniel die Guten. In der Serie ist Cobra Kai der Anlaufpunkt für die gemobbten Außenseiter, die sich gegen ihre Bullys erheben - und dann selbst zu Bullys werden. Letztgenannter Punkt wird wohl in der zweiten Staffel eine größere Rolle spielen…

  • Der Weg des Kriegers

    Lonewolf - - Entartete Kunst

    Post

    Eine der besten Serien der letzten Zeit, nicht nur für Fans der Filme und Nostalgiker. Passt auch sehr gut zur Debatte um SJW und PC: Cobra Kai ist die Antwort für schwächliche Außenseiter und Randgruppen, die sich nicht länger auf irgendwelche gesellschaftlichen Schutzmechanismen verlassen wollen bzw können youtube.com/watch?v=yZFBtHG3okI

  • Ich gehe hier lieber einen Schritt weiter und spreche von Diskurskritik bzw. Diskurshoheit, womit nicht nur gemeint ist, was gesagt werden darf, sondern vielmehr, in welchen Begriffen wir etwas zum Ausruck bringen und wie Sprache tatsächlich unsere gesellschaftliche Wirklichkeit und Wahrnehmung formt. Von diesem Standpunkt aus wird dann auch deutlich, dass es nicht nur Sprechverbote sind, durch die Macht ausgeübt wird, sondern eher die Deutungsmacht über die Begriffe. Dementsprechend wird dann a…

  • "Political correctness" ist weitestgehend ein rechter Kampfbegriff, der genau in dem Kontext verwendet wird, den ich beschrieben habe. Wenn du Beispiele findest, dass er in einem anderen Diskurs Verwendung findet, dann nur her damit. Ich kenne z.B. keinen Kurden, der das Verbot des Tragens von Öcalan-Fahnen als Ausdruck von "political correctness" deuten würde. Auch in linken Kontexten ist der Begriff jetzt nicht gerade gängig, eben weil man sich seiner Konnotation bewusst ist. Oder hat sich z.B…

  • Quote from Dian: “Quote from Lonewolf: “Allerdings gibt es keine allgemeine Tendenz einer Art "PC-Diktatur", wie sie seitens rechter Protagonisten in den Raum gestellt wird. ” Du siehst nur, was du sehen willst. Es gibt heute mediale Hexenjagden und Boykott-Aufrufe gegen alles, was irgendwie moralisch als nicht korrekt angesehen wird. Dazu gehören manchmal eben auch die Rechten, aber wenn sich die Linken mal wieder etwas radikaler in der Öffentlichkeit äußern würden, so wie sie es in den 70ern n…

  • Quote from Dian: “Quote from Lonewolf: “Allerdings gibt es keine allgemeine Tendenz einer Art "PC-Diktatur", wie sie seitens rechter Protagonisten in den Raum gestellt wird. ” Du siehst nur, was du sehen willst. Es gibt heute mediale Hexenjagden und Boykott-Aufrufe gegen alles, was irgendwie moralisch als nicht korrekt angesehen wird. Dazu gehören manchmal eben auch die Rechten, aber wenn sich die Linken mal wieder etwas radikaler in der Öffentlichkeit äußern würden, so wie sie es in den 70ern n…

  • Ich ziehe mal den Mario-Barth-Hinweis mit den Millionen Menschen, die xy angeblich witzig finden, heran. Im Grunde lässt sich gut die Haltung der "PC-Gegner" hieran verdeutlichen. In der Regel erfolgt ein Verweis auf das, was angeblich "die schweigende Mehrheit" oder ein großer Teil der Bevölkerung denkt, um dem Gesagten Legitimität zu verleihen. Auch seitens rechtspopulistischer Politiker kommt in dem Kontext die Aussage, man diskreditiere Millionen von Wählern, wenn man eine bestimmte Form der…

  • Quote from Lydia: “Quote from Lonewolf: “Wenn sich Kinder nicht mehr als Indianer verkleiden sollen, ist das für mich schon ein Beispiel von "über's Ziel hinaus geschossen". ” Es soll ja nicht verboten werden.Es gab in einer Kita nur eine Handlungsempfehlung, dass solche Kostüme vermieden werden sollten, weil amerikanische Ureinwohner sich damit veräppelt vorkommen. Wenn man Kindern erklärt, dass solche Kostüme verletzend sein können, dann verstehen sie das und wollen sich gar nicht mehr so verk…

  • Sagen wir mal so: Wenn sich Kinder nicht mehr als Indianer verkleiden sollen, ist das für mich schon ein Beispiel von "über's Ziel hinaus geschossen". Auch gibt es in kleinen linksradikalen Parallelwelten gelegentlich Vorfälle, die ich ebenso in oben genannte Kategorie einordnen würde. Allerdings gibt es keine allgemeine Tendenz einer Art "PC-Diktatur", wie sie seitens rechter Protagonisten in den Raum gestellt wird. "PC-Feindlichkeit" ist meines Erachtens eher Ausdruck eines gängigen destruktiv…

  • Vor kurzem ist ein weiterer Internationalist gefallen, der Anarchist Lorenzo Orsetti. 150755512-042fb0c9-e432-4f3b-a6c5-5226f7c305f4.jpg Er hinterließ einen Abschiedsbrief für den Fall, dass er nicht lebend zurückkehren sollte. „Ciao, wenn ihr diese Botschaft lest, bedeutet es, dass ich nicht mehr am Leben bin. Ach, seid nicht traurig, mir geht es gut so. Ich bereue nichts und bin gestorben, während ich das getan habe, was ich für richtig halte. Ich habe die Schwachen verteidigt und bin meinen I…

  • Überbevölkerung

    Lonewolf - - Politik & Gesellschaft

    Post

    Ich werfe mal einen anderen Gedanken in den Raum: Der Wunsch nach vielen Nachkommen war historisch immer entweder aus der Not geboren (Existenzsicherung) oder ein Ausdruck von (patriarchaler) Herrschaft (Weitergeben der eigenen "edlen" Gene). Im Grunde ist "Überbevölkerung" auch nur ein Symptom für wenig wünschenswerte gesellschaftliche Zustände. Und anstatt wieder einmal nur an Symptomen anzusetzen, sollte auch hier wieder der Blick für zugrunde liegende Missverhältnisse geschärft werden. Das i…